Amazon S3

Nutzen Sie das Beste aus beiden Welten und kombinieren Sie Cumulus mit dem Amazon S3 Cloud-Speicher

Hybrider Cloud-Speicher für Ihr On-Premise-DAM

Für viele Unternehmen, die auf On-Premise-Deployment setzen, ist eine hybride Digital Asset Management-Variante die perfekte Lösung. Ein Hybrid-Setup verbindet die Geschwindigkeit einer lokalen DAM-Installation mit der Möglichkeit Assets in ein globales Content-Delivery-Network (CDN) auszulagern, um sie weltweit verfügbar zu machen.

Bei einer solchen Konfigurationen werden die Metadaten weiterhin auf dem lokalen Cumulus Server in der eigenen Infrastruktur verwaltet. Die tatsächlichen Dateien werden jedoch via Amazon S3 gespeichert. Änderungen an den Metadaten werden in Cumulus vorgenommen, Bearbeitungen der Datei findet jedoch auf den Servern von Amazon Web Services statt. So einfach kann ein hybrides DAM-Setup funktionieren.

Amazon S3 Sicherheit

Auf eine öffentlich verfügbare Cloud zu setzen, heißt nicht automatisch, dass jeder ständig auf Ihre Assets zugreifen kann. Standardmäßig ist der Zugriff auf die bei Amazon S3 gespeicherten Assets beschränkt. Einen Zugriff müssen Sie über einen technischen User mit kryptografischen Schlüsseln erst einrichten. Cumulus verwendet wiederum krytpografisch signierte URLs um Assets zum Download bereit zu stellen. Diese URLs sind nur für einen bestimmten Zeitraum verfügbar und quasi unmöglich zu knacken.

Amazon Web Services bieten eine Reihe von Sicherheitsmechanismen um Ihr Cloud-Setup abzusichern. Zum Beispiel können Sie den Zugriff auf bestimmte IP-Bereiche begrenzen oder eine automatische AES-256-Verschlüsselung für alle Dateien aktivieren, noch bevor sie physisch auf die Festplatte geschrieben werden.

MENU