Erfahrungsbericht

Amorepacific

Branche:

Einzelhandel

Hauptsitz:

Seoul, Südkorea

Webseite:

apgroup.com

Canto unterstützt Amorepacific beim Verwalten digitaler Inhalte auf globaler Ebene

Die Amorepacific Group ist der größte Kosmetikhersteller Südkoreas und ein führendes Unternehmen in der globalen Kosmetikindustrie. Die Gruppe führt mehr als 40 bekannte Marken im Bereich Kosmetik und Gesundheit, wie z. B. Sulwhasoo, Laneige, innisfree, Etude, Espoir und Illiyoon. Das Verwalten von über 650.000 digitalen Assets für so viele Marken und Tochterunternehmen ist ein beachtliches Unterfangen – insbesondere jetzt, da Amorepacific in neue globale Märkte expandiert und im Zuge der Pandemie auf den Online-Direktvertrieb für Endverbraucher umgestellt hat.

Kyongsuk Lim steht im Zentrum dieser Initiative. Sie erstellt und pflegt Webseiten und E-Commerce-Plattformen für Amorepacific und die globalen Marken des Unternehmens. Außerdem leitet sie die Arbeitsgruppe, die für die digitale Transformation von Amorepacific verantwortlich ist. Ein wesentlicher Teil dieser Initiative besteht darin, für die Verwaltung digitaler Assets die geeigneten Instrumente zu implementieren, die gewährleisten, dass jeder Mitarbeiter der Amorepacific Group problemlos auf die aktuellsten Versionen der von ihm benötigten digitalen Marken-Assets zugreifen kann.

Das Ziel

Digitale Inhalte global über ein intuitives System zu verwalten, das unterschiedliche Marken in verschiedenen globalen Märkten unterstützt – inkl. englischer, koreanischer und chinesischer Versionen.

Das Ergebnis

Mit Canto nutzt Amorepacific digitale Inhalte effizienter – das ermöglicht Kostensenkungen im ganzen Unternehmen und schafft eine solide Grundlage für den erfolgreichen Umstieg auf den Direktvertrieb.

Die Herausforderung: Eine geeignete Plattform zur Verwaltung digitaler Assets finden

Amorepacific hatte bereits zuvor mit einer Digital Asset Management-Plattform gearbeitet – eine komplexe Anwendung, die kostspielig zu entwickeln und umständlich zu bedienen war. Die Benutzerakzeptanz war gering, und das System kam nie wirklich in Schwung.

Als Amorepacific und seine Tochterunternehmen mit der Umstellung auf den Online-Verkauf begannen, stellte sich das Fehlen einer zentralen Plattform zur Verwaltung digitaler Assets als hinderlich heraus. Kyongsuk erkannte, dass die Mitarbeiter Mühe hatten, die gewünschten Inhalte zu finden. Daher begab sie sich erneut auf die Suche nach einer Digital Asset Management-Lösung und erweiterte ihren Suchradius, indem sie auch Anbieter aus dem Ausland berücksichtigte.

Nach sorgfältiger Analyse von drei verschiedenen Anbietern entschied sie sich begeistert für eine Zusammenarbeit mit Canto. Nicht nur war sie mit der allgemeinen Leistungsfähigkeit von Canto zufrieden, sondern auch mit der großen Bandbreite an Sprachoptionen – darunter Koreanisch und Chinesisch -, was für ein globales Unternehmen mit Anwendern auf der ganzen Welt von entscheidender Bedeutung ist.

“Wir haben auch bewertet, wie jeder der Anbieter sich gegenüber uns als Kunden verhielt”, blickt Kyongsuk zurück. “Das Team bei Canto war sehr engagiert und hilfsbereit. Und zwar nicht nur während der Evaluierungsphase, sondern auch während des gesamten Onboardings und der Implementierung.”

Um die Plattform erfolgreich zum Laufen zu bringen, entwickelte das Implementierungsteam von Canto ein maßgeschneidertes Onboarding-Programm. Das beinhaltete Schulungsworkshops, die Integration neuer Sprachen, Unterstützung bei der Entwicklung benutzerdefinierter Funktionen sowie einen Vor-Ort Besuch in der Zentrale von Amorepacific, um sich davon zu überzeugen, dass alles zur Zufriedenheit des Teams läuft. “Canto hat uns sehr aktiv unterstützt und wird das auch weiterhin tun, wenn wir unser Media Center erweitern und es in andere Anwendungen integrieren, die wir einsetzen”, erklärt Kyongsuk. ” Das war eine große Hilfe, um dieses Projekt erfolgreich zu realisieren.”

Produktbilder der Amorepacific Marke Sulwhasoo.

Die Lösung: Dank Canto kann Amorepacific problemlos Inhalte für verschiedene Marken und Märkte erstellen und verwalten

Nachdem nun mehrere der wichtigsten Marken und Tochterunternehmen von Amorepacific mit Canto arbeiten, kann das Team bereits eine Effizienzsteigerung beobachten. “Da alles zentral verwaltet wird, sind unsere Arbeitsabläufe viel kürzer geworden”, berichtet Kyongsuk. “Wir können nun Inhalte viel effizienter für die globalen Märkte bereitstellen.”

Prozesse, die früher einen umständlichen E-Mail-Verkehr erforderten – wie z.B. die Koordination mit Kreativagenturen und die Übermittlung digitaler Assets an Teams in verschiedenen Märkten -, laufen jetzt nahtlos über Canto. “Die Benutzer berichten uns, dass es jetzt sehr angenehm ist, tatsächlich arbeiten zu können”, merkt Kyongsuk an.

Signifikante Kosteneinsparungen durch wiederverwendete Inhalte

Die zentrale Verwaltung von Inhalten in Canto hat Amorepacific auch dabei geholfen, aus allen erstellten Inhalten mehr herauszuholen. Da die existierenden Inhalte des Unternehmens in einer einheitlichen Informationsquelle zusammengeführt wurden, lassen sich vorhandene Elemente mühelos finden und für unterschiedliche Anwendungsbereiche wiederverwenden, ohne dass dafür komplett neue Inhalte entwickelt werden müssen.

“Das Erstellen einzelner Materialien ist sehr teuer”, erläutert Kyongsuk. “Da wir weltweit tätig sind, können wir mit Canto bei der Verbreitung von Inhalten in verschiedenen Ländern viel Geld sparen.”

In Kombination mit den Kosteneinsparungen durch die effizienteren Arbeitsabläufe wirkten sich diese Verbesserungen auf die gesamte Firma weltweit aus. “Wir verwenden jetzt mehr Inhalte wieder und beseitigen Redundanzen in unseren Arbeitsabläufen”, bemerkt Kyongsuk. “Die Auswirkungen sind enorm.”

Anzeige für das Sulwhasoo Renewing Serum.

Ein anpassungsfähiges System für ein komplexes globales Unternehmen

Die Amorepacific Group ist ein komplexer Konzern mit Unterabteilungen, Tochtergesellschaften und Partnern auf der ganzen Welt. Um zu gewährleisten, dass Canto für unterschiedliche Benutzer gut funktioniert, hat das Unternehmen seine Content Hubs auf verschiedene Gruppen zugeschnitten. “Canto hat scheinbar grenzenlose Möglichkeiten”, stellt Kyongsuk fest. “Es funktioniert für alle Abteilungen.”

Je nach Zielgruppe werden bestimmte Teile des Systems auf Englisch und Koreanisch bereitgestellt; außerdem gibt es Bereiche, in denen global tätige Teams in ihrer Muttersprache zusammenarbeiten können. Eines ihrer jüngsten Projekte ist ein westlicher Content Hub speziell für englischsprachige Social Media-Inhalte. Mithilfe der API von Canto entwickelte das Team auch ein individuelles Dashboard, mit dem es die Verwendung von Canto durch die internationalen Teams überwachen und eine Reihe einzigartiger KPIs erfassen kann, z. B. die Performance der Inhalte in den verschiedenen Märkten oder den Datenverkehr der verschiedenen Marken.

“Es war toll, dass Canto uns bei der Konfiguration unseres Systems unterstützt hat”, kommentiert Kyongsuk. “Dass wir das System vollständig an unser einzigartiges Unternehmensumfeld anpassen konnten, ist wirklich äußerst praktisch.”

Produkt- und Marketingbilder von Amorepacific in ihrer Canto Medienbibliothek.

Die Media Delivery Cloud von Canto vereinfacht den weltweiten Online-Handel

Und wie sieht es mit den neuen E-Commerce-Projekten im Direktvertrieb aus, die ursprünglich den Impuls gaben, dass Amorepacific sich nach einer neuen Digital Asset Management-Lösung umsah? “Für die digitale Transformation der Amorepacific Group spielt Canto jetzt eine entscheidende Rolle”, antwortet Kyongsuk.

Das Team betreibt derzeit einen Online-Shop für den Direktvertrieb in Hongkong und möchte sein Direktangebot auch auf andere Regionen ausweiten. “Wir planen, jede Webseite einer Marke in einen D2C-Shop umzuwandeln”, führt Kyongsuk aus. “Wenn wir diese Strategie der D2C-Malls ausweiten, wird Canto eine noch zentralere Rolle spielen.”

Angesichts der Vielzahl an Marken, die in so vielen Ländern vertreten sind, dürfte es ohne ein CDN nur schwer zu realisieren sein, sämtliche digitalen Schaufenster mit den korrekt formatierten Produktbildern zu bestücken. Die Media Delivery Cloud von Canto wird diesen Arbeitsschritt vereinfachen, indem sie automatisch Assets aus Canto auf den E-Commerce-Plattformen und Webseiten von Amorepacific ausspielt. Dadurch brauchen die E-Commerce-Manager die Größe der Bilder nicht mehr manuell anzupassen und hochzuladen, wodurch sie eine Menge Zeit sparen und auch nicht mehrere Kopien desselben Bildes speichern müssen.

Markenrichtlinien für die Amorepacific Marke innisfree in ihrer Canto Medienbibliothek.

Kyongsuk Lim, Team Lead, Digital Platform Innovation bei Amorepacific

Canto spielt bei der digitalen Transformation der Amorepacific Group eine entscheidende Rolle.

Kyongsuk LimTeam Lead, Digital Platform Innovation

Ergebnisse und Vorteile: Eine Lieferkette für digitale Inhalte, die weltweit reibungslos funktioniert

Die Arbeit mit Canto hat sich für viele der Hauptmarken von Amorepacific bewährt. Nun konzentriert sich das Team darauf, das System auf weitere Marken und Tochterunternehmen auszuweiten. “Nachdem die Zusammenarbeit mit unserem früheren Anbieter nicht so gut funktioniert hat, fiel es uns nicht leicht, dieses Projekt noch einmal in Angriff zu nehmen”, erinnert sich Kyongsuk. “Aber es war ein voller Erfolg.”

Mit der Einführung von Canto nehmen die Ziele, die sich Kyongsuk für das Projekt gesetzt hat, langsam Gestalt an. Das von ihr geschaffene System funktioniert bestens für ein globales Team, es steigert die Effizienz, senkt die Kosten und ermöglicht es Amorepacific, den Direktvertrieb an die Kunden schnell zu etablieren.

“Die Geschäftsleitung ist zufrieden”, bestätigt Kyongsuk, “und die Mitarbeiter, die Canto täglich verwenden, sind wirklich davon begeistert.”

Was unsere Kunden über Canto berichten

Lalique

Canto unterstützt Lalique bei der besseren Verwaltung seiner Assets weltweit

Jetzt lesen

Godiva Chocolatier

Godiva Chocolatier stellt atemberaubende Assets für ihr globales Storytelling schneller und einfacher bereit

Jetzt lesen