Inhaltsverzeichnis
Content Overload – die traurige Wahrheit
Schaffen Sie authentische Beziehungen
Finden Sie innovative Ansätze
Die Zukunft digitaler Inhalte
Inhaltsverzeichnis

Nicht immer bedeutet mehr auch automatisch besser. Gerade im Hinblick auf digitale Inhalte ist das heute mehr denn je zutreffend. Auf den ersten Blick wirkt die Vielfalt verfügbarer Inhalte einfach toll. Wird man aber tagtäglich mit der gewaltigen Flut an Informationen konfrontiert, merkt man schnell, dass das nicht immer hilfreich ist.

Mit ein wenig Kreativität und einer innovativen Denkweise können Sie Inhalte schaffen, die dem Stillstand trotzen. Im Prinzip kann man eine Vielzahl von Materialien erstellen, die die Zielgruppe erreichen und sich über den Content Overload hinwegsetzen, der so viele neue Artikel verschlingt. Und so gehen Sie es an.

Content Overload – das ist die traurige Wahrheit

Wenn Sie Ihre Marketingprojekte und -kampagnen so umgestalten wollen, dass sie Inhalte liefern, die sich von anderen abheben, müssen Sie vor allem das Konzept des sogenannten Content Overload verstehen. Nur wenn Sie es vollständig begreifen, können Sie einen Weg finden, das Problem zu besiegen.

Eine Frau kämpft mit einem bösen Computer.
Man muss Content Overload verstehen, um ihn überwinden zu können.

Wenn es zu viele verschiedene Blogbeiträge, Artikel, Anregungen und Vorschläge zu einem bestimmten Thema gibt, spricht man von Content Overload, also einer Überfrachtung oder Überfülle von Inhalten. Das bringt verschiedene Negativeffekte mit sich.

Erstens führt es zu einer gewaltigen Menge an Material zu einem Thema, was es für alle schwierig macht, sich von anderen abzuheben. Zweitens werden potenzielle Leser dadurch abgeschreckt, weil sie sich nicht die Mühe machen wollen, endlos viele Beiträge zu sichten, um einen für sie interessanten Beitrag zu finden.

Wie können wir uns also abheben?

Schaffen Sie authentische Beziehungen zu Ihrer Zielgruppe

Zunächst einmal müssen wir begreifen, dass sich unsere potenzielle Zielgruppe mit dem Content Overload arrangiert hat. Ebenso müssen auch wir uns an diese Tatsache anpassen und unsere Zielgruppe auf eine ganz neue Art und Weise erreichen.

Wenn wir ‘sichere’ Artikel verfassen, die bisher nur mittelmäßig erfolgreich waren, gießen wir nur Öl ins bereits lodernde Feuer des Content Overloads. Wir müssen dieser neuen Situation die Stirn bieten und sie zu unserem Vorteil nutzen.

Ein Mann benutzt ein Megaphon, um mit digitalen Geräten zu kommunizieren.
Versuchen Sie, authentische Kundenbeziehungen aufzubauen.

Beginnen wir mit einem neuen, direkten Fokus auf unsere potenzielle Zielgruppe. Diese Fokussierung muss noch tiefer gehen und umfassender sein als üblich – da jeder sich ohnehin schon meistens auf seine potenziellen Adressaten konzentriert.

Vielmehr müssen wir eine authentische Verbindung zu denjenigen aufbauen, die unsere Inhalte tatsächlich konsumieren. Sie müssen das Gefühl bekommen, dass sie einen Beitrag lesen, der von jemandem geschrieben wurde, der so ist wie sie selbst und der ähnliche Interessen und Ansichten hat.

Das erfordert eine Menge Recherche, harte Arbeit und viel Kreativität. Es gibt einen großen Unterschied zwischen anbiederndem Verhalten und einer authentischen Verbindung zu den Adressaten. Und was noch wichtiger ist: Unsere Leser merken sofort, um was von beiden es sich handelt.

Finden Sie innovative Ansätze zur Überwindung des Content Overloads

Die Wahrheit beim Kampf gegen den Content Overload ist, dass es kein allgemeingültiges Patentrezept gibt. Zwar gibt es ein paar erfolgreiche Beispiele, doch gleichzeitig warten noch viele unentdeckte Lösungsmöglichkeiten auf Sie. So wie Sie neue und aufregende Inhalte kreieren, die sich von der Masse abheben, müssen Sie auch nach alternativen Strategien suchen, mit denen sich Ihre Inhalte abheben können.

Manche Beiträge heben sich deshalb von der Masse ab, weil sie mit einer völlig neuen Strategie entwickelt wurden, die zuvor noch niemand ausprobiert hatte. Genau diese Art von Innovation ist der Schlüssel zur Überwindung von Content Overload.

Ein Mann ist am Computer überfordert.
Um den Durchbruch zu schaffen, müssen Sie kreativ werden.

Trotzdem gibt es noch ein paar gute Anregungen und Konzepte, die Ihnen weiterhelfen können. Greifen Sie auf diese bewährten Methoden zurück, um Ihre Inhalte insgesamt erfolgreicher zu machen. Aber achten Sie auch darauf, dass Sie Ihre Methodik differenzieren, sei es durch Strukturen, spezielle inhaltliche Stile oder auch durch Ästhetik.

Die Zukunft digitaler Inhalte

Hinsichtlich digitaler Inhalte wurde bereits ein Wendepunkt erreicht. Es gibt keine ungenutzten Ressourcen für Inhalte und Suchbegriffe mehr, die es noch zu schreiben gilt. So sieht die Realität derzeit aus. Jetzt kann man sich nur noch anpassen.

Aber anstatt uns darauf zu konzentrieren, wie wir mit neuen und aufregenden Konzepten den Durchbruch schaffen, müssen wir uns vielmehr auf unsere Konkurrenz und unsere Zielgruppe konzentrieren und daran arbeiten, dass wir uns in den Augen unserer Leser von unseren Mitbewerbern abheben.

Eine Frau sitzt frustriert vor ihrem Laptop.
Berücksichtigen Sie mögliche zukünftige Veränderungen bei digitalen Inhalten.

Ein weiterer zu beobachtender Faktor, für den wir Strategien entwickeln müssen, ist die Frage, wie wir Inhalte erstellen wollen, wenn neue Technologien und Konzepte aufkeimen. Diese Entwicklung verläuft heute wesentlich langsamer als noch vor ein paar Jahren, da die von uns verwendete Technologie mittlerweile viel stärker etabliert ist. Dennoch gibt es immer wieder Weiterentwicklungen, und wenn es geschieht, müssen wir uns bei der Erstellung von Inhalten erfolgreich abheben.

Wie soll es nun weitergehen? Achten Sie darauf, Ihre Inhalte regelmäßig zu bewerten. Sehen Sie sich an, wie sie abschneiden, und finden Sie heraus, warum das so ist. Wenn Sie aus dem Kreislauf des Content Overloads ausbrechen wollen, helfen Ihnen detaillierte Analysen und technische Hilfsmittel.

Solange Sie darüber nachdenken, wie Sie sich von der Konkurrenz abheben können, anstatt sich anzupassen und sich nach allen Seiten abzusichern, wird das Ihre Erfolgsaussichten erhöhen.

Wenn Sie eine bessere Kontrolle über Ihre digitalen Inhalte benötigen, empfiehlt sich der Einsatz eines Digital Asset Management-Systems.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert

Casey Schmidt – Content Manager and DAM Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.