Inhaltsverzeichnis
1. Richten Sie die verschiedenen Nutzerkonten ein
2. Bestimmen Sie Ihre Leserschaft
3. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Inhalte
Inhaltsverzeichnis

Ein Blog ist eine tolle Möglichkeit, wie Sie potentielle Kunden mit Informationen versorgen können, ohne ihnen unablässig auf die Nerven zu gehen. Vielmehr ist er ein informativer und nicht selten auch unterhaltsamer Bestandteil einer Unternehmenswebsite. Über einen Blog können Sie neue Impulse und Lösungen zu verschiedenen themenbezogenen und artverwandten Bereichen vermitteln.

Einen Unternehmensblog zu beginnen ist recht einfach, vor allem, wenn Sie ein paar wesentliche Grundlagen verinnerlicht haben. Mit diesem Leitfaden sind Sie auf dem richtigen Weg.

Was sind die wichtigsten Vorteile, wenn Sie einen Blog beginnen?

Ein Unternehmensblog ist deshalb so wichtig, weil er Ihnen Besucher aus allen möglichen Kundengruppen zuführt. Möglicherweise stellen Sie fest, dass eine bestimmte, bislang als unwahrscheinlich geltende Zielgruppe doch an Ihrem Unternehmen interessiert ist? Das geschieht oft, wenn Leser nach der Lösung für ein Problem suchen und über eine Suchmaschine auf einen Ihrer Blogbeiträge stoßen.

Doch bringt ein Blog nicht nur neue Kunden. Er unterstützt Sie auch dabei, Kundenbeziehungen aufzubauen und durch überzeugende Inhalte lebenslange Bindungen zu schaffen. Außerdem kann er Ihre Expertise und Kompetenz bei wichtigen Themen unterstreichen. Das könnte letztlich den entscheidenden Ausschlag dafür geben, ob sich ein potenzieller Kunde für Ihr Unternehmen oder für die Konkurrenz entscheidet.

Angesichts dieser Vorteile sollten wir uns zunächst mit den wichtigsten Details befassen, die beim Erstellen eines Blogs zu beachten sind.

1. Richten Sie die verschiedenen Nutzerkonten ein

Unter dem Strich können wir keinen neuen Blog ohne die richtigen Hilfsmittel, Konten und Plattformen erstellen, über die wir etwas veröffentlichen wollen. Dazu brauchen wir verschiedene Dinge.

Als erstes müssen wir uns überlegen, welche Plattform wir zum Erstellen der Blogs einsetzen wollen. Bei diesen Plattformen handelt es sich um Content-Management-Systeme (CMS), mit denen Benutzer ihre Inhalte auf einfache Weise organisieren können. Die meistgenutzte Plattform dieser Art ist WordPress – doch müssen Sie sie nicht verwenden, wenn sie Ihnen nicht zusagt.

Neben einem Computer liegt ein Tagebuch.
Für einen erfolgreichen Blog sind die ersten Schritte entscheidend.

Als nächstes benötigen Sie einen Domain-Namen und einen Webhosting-Dienst. Der Domain-Name sollte konkret zu Ihrem Unternehmen und Ihren Inhalten passen. Sobald Sie den Domain-Namen gekauft haben, müssen Sie einen Webhoster finden und den Domain-Namen dort registrieren. Auf diese Weise erhalten Sie einen Webspace, auf dem alle Ihre Blogs veröffentlicht werden.

2. Bestimmen Sie Ihre Leserschaft

In der Regel wissen Sie bereits vor dem Erstellen des Blogs, wer Ihre Zielgruppe sein soll. Dennoch ist es wichtig, dass Sie sich genau auf diese Zielgruppe ausrichten und feststellen, wer von ihnen am längsten beim Blog bleiben wird.

Außerdem müssen Sie sich überlegen, wie Sie die größtmögliche Reichweite innerhalb einer bestimmten Zielgruppe erreichen können. Wenn Sie sich z. B. an 22-jährige Studienanfänger wenden, wollen Sie natürlich so viele 22-jährige Studienanfänger wie möglich gewinnen.

Ein Laptop steht auf einer Arbeitsplatte.
Bei der Ausrichtung Ihres Blogs müssen Sie die meisten Besucher aus einem bestimmten Nischenbereich gewinnen.

Es gibt noch ein paar weitere wichtige Dinge, die Sie beachten müssen. Als Erstes werden Sie bei der Erstellung eines Unternehmensblogs die potenzielle Zielgruppe leichter festlegen können. Berücksichtigen Sie die Produkte oder Dienstleistungen, die Ihr Unternehmen anbietet, um die optimale Leserschaft zu bestimmen.

Zweitens müssen Sie über Ihr spezifisches Fachwissen auf bestimmten Gebieten nachdenken und herausfinden, wie Sie es am besten einsetzen, um eine bestimmte Gruppe von Lesern zu gewinnen.

3. Konzentrieren Sie sich auf Ihre Inhalte

Sobald Sie eine klare Vorstellung davon haben, über welche Themen Sie schreiben möchten, stellen Sie einen Katalog mit grundlegenden Kategorien zusammen. Befasst sich Ihr Blog beispielsweise mit dem Thema Frösche, empfiehlt sich eine Unterteilung in Kategorien wie “Wissenschaft der Frösche”, “Fakten über Frösche” usw.

Dadurch können sich sowohl die Autoren als auch die Leser besser orientieren. Nachdem Sie die Kategorien zusammengestellt und gegliedert haben, können Sie mit der Erstellung der Blogbeiträge beginnen.

Ein Laptop steht auf dem Boden.
Es sind letztlich die Inhalte, die alles ausmachen.

Das Erstellen der eigentlichen Blogbeiträge fällt wesentlich leichter, wenn jeder einzelne gut in spezifische Abschnitte passt. Beginnen Sie damit, spannende Themen innerhalb einer bestimmten Nische zu entwickeln.

Anschließend beginnt die Recherchephase. Hierbei müssen Sie sich die Grundlagen des jeweiligen Themas aneignen und sich überlegen, wie sich Ihr Blogbeitrag von den bereits geschriebenen und veröffentlichten Artikeln zu diesem Thema unterscheidet.

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Blog nach der Erstellung auch weiterhin innovativ und wirkungsvoll sein muss – diese Aufgabe obliegt nun Ihnen! Mitunter wird es eine kreative Flaute geben, vielleicht sogar unmittelbar nach dem Start. Bleiben Sie bei den Prozessen, von denen Sie wissen, dass sie funktionieren. Damit überwinden Sie diese Phase und nähern sich dem Erfolg.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert

Casey Schmidt – Content Manager and DAM Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.