File Slack – die einfachste mögliche Erklärung

   

Das Konzept des File Slack ist für die meisten Personen nur schwer verständlich – jedoch liegt das nicht an ihnen! Wer sich über File Slack (auch Datei-Versatz oder Schlupfspeicher genannt) informieren möchte, stößt häufig auf nur schwer verständliche und eher technische Erklärungen für das Phänomen. Daher soll dieser Artikel eine Erklärung geben, die es auch Personen ohne jegliche technische Kenntnis ermöglicht, den Sachverhalt zu verstehen.

Was ist File Slack?

Zunächst sollte man sich einen verschließbaren Behälter vorstellen, wie beispielsweise ein Schraubglas mit einem Deckel oder eine Thermoskanne. Dieser Behälter symbolisiert eine Speichereinheit im Computer (den Sektor); er ist also ein Teil der Festplatte. Im nächsten Schritt unseres Sinnbilds benötigen wir etwas, das der zu speichernden Datei entspricht; z.B. eine bestimmte Menge Wasser. Wenn wir das Wasser nun in den Behälter füllen und diesen verschließen – also die Datei auf der Festplatte speichern –, dann kann das Wasser je nach Menge den Behälter ganz oder nur teilweise ausfüllen.

In fast allen Fällen weicht die Menge des Wassers vom eigentlichen Fassungsvermögen des Behälters ab. Insbesondere bei kleinen Dateien verbleibt im Behälter ein leerer Raum, nämlich zwischen der Oberfläche des eingefüllten Wassers und dem Deckel des Behälters. Es ist dieser leere Raum, den man als File Slack bezeichnet. Sieht man also mal von allen technischen Fachbegriffen ab, ist das Prinzip doch vergleichsweise unkompliziert.

Ein Mann justiert die Hardwarekomponenten eines teilweise zerlegten Laptops auf einem Tisch vor ihm.
File Slack ist zusätzlich belegte Festplattenspeicher einer gespeicherten Datei.

Der Vollständigkeit halber sei hier noch erwähnt, dass Computer klug genug sind, größere Dateien von selbst in mehreren Speichereinheiten abzulegen. Für unser Beispiel bedeutet dies, dass einfach mehrere der verschließbaren Gefäße zum Einsatz kommen. Es wird dabei immer erst ein Behälter gänzlich gefüllt und verschlossen, bevor der nächste befüllt wird, so lange, bis das gesamte Wasser ‘verstaut’ ist. Damit bleibt in nur einem der genutzten Behälter der leere Raum.

Alle Behälter, die zusammengehören – weil sie das Wasser derselben Datei beinhalten – werden übrigens vom Computer als zusammengehörig gekennzeichnet. Das Dateisystem funktioniert dabei als eine Art Bibliothekar: Es merkt sich, welche Behälter zusammengehören, und in welchen noch leerer Raum vorhanden ist. Diese letzte Information ist wichtig für den nächsten Abschnitt.

Welchen Nutzen kann File Slack haben?

Derzeit ist der Datei-Versatz einfach Teil des normalen Funktionierens eines Computers. Was eigentlich einerseits ein Nachteil ist – der verschwendete, weil nicht genutzte Speicher in der Speichereinheit –, stellt sich an anderer Stelle als ein großer Vorteil heraus. Der offensichtlichste wird von der Computerforensik genutzt, da sich aufgrund des File Slacks auch noch dann Dateien auf einer Festplatte aufspüren lassen, nachdem man sie gelöscht hat.

Dazu muss man verstehen, dass beim Löschen einer Datei die Daten zunächst gar nicht wirklich verschwinden. Vielmehr gibt das Dateisystem, also der Bibliothekar im Computer, die verwendeten Speicherbehälter wieder zur Benutzung frei – geleert werden sie allerdings erst, wenn sie einen neuen Inhalt bekommen sollen! Durch diesen Umstand erhalten Computerforensiker mithilfe der passenden Aufzeichnungen des Dateisystems Hinweise auf die Dateien, die sich früher auf einer Festplatte befanden und dann von den Verdächtigen gelöscht wurden.

Einschlägige Kriminalfälle lassen sich so mithilfe der Computerforensik lösen, indem Ermittler die Daten auswerten, die sich aus dem File Slack ergeben. Auch die Datenwiederherstellung macht sich diese Informationen zunutze und erlaubt es mittels spezieller Techniken, die gelöschte Datei teilweise oder vollständig zurückzuholen.

Einer der jüngsten, hochkarätigen Fälle betraf die frühere Außenministerin der USA Hillary Clinton und einige gelöschte E-Mails. Die Ermittler in diesem Fall beschrieben ihre Aufgabe unter anderem mit der Wiederherstellung von gelöschten Dateien mithilfe der Informationen aus dem zugehörigen Schlupfspeicher.

Eine Computertechnikerin untersucht mit Hilfe einer Lupe eine Leiterplatte mit einigen Prozessorchips.
File Slack ermöglicht der Computerforensik die Wiederherstellung gelöschter Daten.

Was bedeutet File Slack für Einzelpersonen und Unternehmen?

Die geringste Erkenntnis für Computernutzer sollte sein, dass sich nur selten etwas restlos oder dauerhaft von einem Computer löschen lässt. Daher empfiehlt es sich insbesondere bei vertraulichen Informationen wiederholt zu überlegen, ob sie aufgrund ihrer Wichtigkeit vielleicht besser in nicht-digitaler Form aufbewahrt werden sollten.

Dabei kann es sich um alles handeln, vom geheimen Familienrezept des preisgekrönten Eintopfs bis hin zu komplexen Angelegenheiten wie Unternehmensdaten. Je besser dabei Ihr Verständnis für File Slack ist, desto eher lassen sich diese Daten und damit auch Ihr Unternehmen schützen.

Aufgrund von File Slack und Platzmangel verlagern sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen gleichermaßen ihre Daten in Online-Speicher. Unternehmen, die viele Dateien speichern und verwalten müssen, entscheiden sich in zunehmendem Maße für Digital Asset Management-Lösungen.

Das DAM von Canto bietet eine Kombination aus sicherem Dateispeicher bei gleichzeitiger Möglichkeit, die Dateien schnell wiederzufinden und abzurufen. Wenn also Ihr herkömmlicher Festplattenspeicher hinsichtlich der Anforderungen Ihres Unternehmens an seine Grenzen stößt, empfiehlt sich auch für Sie die Überlegung, zu einem DAM-System zu wechseln.

Obwohl File Slack bzw. Datei-Versatz oder Schlupfspeicher auch weiterhin nur selten Erwähnung finden, bleiben sie doch ein realer und präsenter Umstand. Indem Sie Ihr Verständnis für das Phänomen und seine Nutzungsmöglichkeiten vertiefen, bleiben Sie gegenüber Durchschnittsanwendern und anderen Unternehmen im Vorteil.