Der Dokumententyp .html – Die Sprache des Internets

Verfasst am von

Die Abkürzung HTML steht für HyperText Markup Language. Der Dokument-Dateityp HTML steht für reine Textdateien mit hochgradig interaktiven Inhalten, die speziell zur Darstellung auf digitalen Medien entwickelt wurden. Das bedeutet, dass sich diese Dokument-Dateitypen optimal auf dem Bildschirm anstelle in gedruckter Form darstellen lassen.

Verwenden Sie zum Öffnen einer HTML-Textdatei den Webbrowser Ihrer Wahl. Sie können Ihre Arbeit auch direkt ins HTML-Format konvertieren. So verfügt beispielsweise Microsoft Word über die Funktion, Dateien als HTML zu speichern, die dann in einem Browser verwendet werden können.

Ein Laptop, auf dem HTML-Code einer Datei im Dokument-Dateityp HTML angezeigt wird.
Der Dokument-Dateityp HTML wird mithilfe eines Webbrowsers geöffnet.

Die Vorteile des Dateityps HTML

Der Dokument-Dateityp HTML unterstützt die Benutzer auf vielfältige Weise. Beispielsweise bei der Darstellung auf einer Webseite. Möchte ein Benutzer eine HTML-Website bei einer langsamen Internetverbindung anzeigen, werden die Teile der Website nach und nach angezeigt. Dadurch kann der Benutzer Teilbereiche der Seite anschauen – er braucht nicht darauf zu warten, bis die gesamte Datei geladen ist.

Das Dateiformat .html lässt sich mit jedem handelsüblichen Webbrowser öffnen. Wodurch es sich jedoch besonders auszeichnet, ist seine hohe Mobilzugänglichkeit. Angesichts der stetig zunehmenden Mobilnutzung wird auch der Dokument-Dateityp HTML weiter an Bedeutung gewinnen, da er sich hervorragend für mobiles Surfen eignet.

Eine Frau verwendet ihren Laptop, um Code für eine Datei im Dokument-Dateityp HTML zu programmieren.
Mit mobilen Geräten kann man auf HTML-Dateien zugreifen.

Empfiehlt sich Dokument-Dateityp .html für Ihr Unternehmen?

HTML-Dateien haben eine geringere Dateigröße – das ist gut für Unternehmen, die keinen unbegrenzten Speicherplatz zur Verfügung haben oder Dateien schnell herunter- und hochladen müssen. Die geringe Größe ergibt sich daraus, dass keine Multimedia-Inhalte vorhanden sind. Obwohl HTML nur Text ist, werden die Abbildungen in der Seite jeweils über die einzelnen Dateien zugeordnet.

Sofern Ihr Unternehmen das Ziel hat, Webseiten zu erstellen, die vielen Nutzern zur Verfügung stehen sollen, empfiehlt sich HTML als der geeignete Dokument-Dateityp. Das Dateiformat kann sich für eine überzeugende Darstellung auf Bildschirmen mit Browsern – auch mobilen Browsern – synchronisieren. Durch die geringere Dateigröße lassen sich die Dateien leicht zwischen Teammitgliedern teilen, was zu mehr Effizienz führt.

Auf einem Computerbildschirm wird der HTML-Code einer Datei im Dokument-Dateityp HTML angezeigt.
Viele Unternehmen stellen auf die Nutzung von HTML um.

Wann sich andere Dokument-Dateitypen empfehlen

Die visuelle Darstellung einer HTML-gestützten Webseite unterliegt externen Faktoren, z.B. der für den Zugriff auf die Webseite verwendeten Hardware oder dem Browser. Das Layout einer Webseite kann für Konsistenz, Botschaft oder Produkt eines Unternehmens entscheidend sein. Da bestimmte Faktoren dazu führen können, dass eine Webseite sich für verschiedene Benutzer unterschiedlich darstellt, ist HTML möglicherweise nicht das optimale Dateiformat.

Wenn Sie über nur begrenzte technische Kenntnisse verfügen, wird die Erstellung von Webseiten mit HTML für Sie mit einem wesentlich höheren Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden sein. Sofern also Zeit ein Kriterium für die Webseitenerstellung oder den Projektabschluss ist, empfehlen sich Alternativlösungen.

Der Dokument-Dateityp HTML ist für die Erstellung von Webseiten gedacht. Das bedeutet aber nicht, dass er automatisch die einzige Wahlmöglichkeit für einen Benutzer ist. Indem Sie informiert die Vorteile gegen die negativen Aspekte abwägen, sorgen Sie für Klarheit in der Entscheidungsfindung.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.