Im Zuge der zunehmenden qualitativen Verbesserung vieler Dateitypen wuchs auch deren Dateigröße. Wenn auch Sie große Dateien versenden wollen, stellen Sie sicher, dass Sie dazu die Vorteile nutzen, die Ihnen diese drei verschiedenen Methoden bieten.

1. Komprimieren

Die Komprimierung eignet sich hervorragend für das Versenden vieler verschiedener Dateien. Durch eine Komprimierung wird die physische Dateigröße verringert. Stellen Sie sich vor, jemand bietet Ihnen eine großzügige Belohnung von einer Million Euro, wenn Sie es schaffen, einen großen Schaumstoffschwamm in einer Handtasche unterzubringen. Gewiss würden Sie sich so ein Preisgeld nicht entgehen lassen und die Luft aus den Hohlräumen des Schwamms drücken, bis er hineinpasst.

Auf dieselbe Weise nutzt auch die Dateikomprimierung die ‘leeren’ Stellen im Dateicode, um die Größe einer Datei zu verringern. Der Vorgang ist umkehrbar und der Dateiinhalt bleibt unbeschädigt – so wie auch der Schwamm wieder seine vorherige Form annimmt, wenn Sie ihn aus der Tasche nehmen. Im kleineren Format lassen sich Dateien wird auch viel schneller versenden.

Abbildung eines Schraubstocks, der eine Datei zusammendrückt.
Aufgrund der Komprimierung können Sie Dateien schneller austauschen.

Es gibt verschiedene Programme wie Winzip oder Winrar, mit denen Dateien komprimiert werden können. Falls Ihnen jedoch keine solche Software zur Verfügung steht, beherrscht auch Ihr Betriebssystem das Komprimieren von Dateien.

So können Sie unter Windows große Dateien versenden:

  1. Rechtsklicken Sie die zu komprimierenden Dateien
  2. Bewegen Sie den Mauszeiger im Kontextmenü auf ‘Senden an’
  3. Im kleineren Kontextmenü wählen Sie nun ‘ZIP-komprimierter Ordner’

Und so funktioniert es auf dem Mac:

  1. Rechtsklicken Sie im Finder die zu komprimierenden Dateien
  2. Wählen Sie aus dem Kontextmenü ‘(Dateiname) komprimieren’

2. Per E-Mail senden

E-Mail-Software entwickelt sich kontinuierlich weiter. Viele gängige E-Mail-Systeme bieten vergleichsweise große Grenzwerte hinsichtlich der maximalen Dateigröße beim E-Mail-Versand. Große Dateien per E-Mail versenden zu können, eröffnet dem Absender verschiedene Zustellmöglichkeiten. So kann er unter anderem auch Textnachrichten und weitere relevante Informationen zur betreffenden Datei mitsenden.

Ein Laptop, der zum Versenden von E-Mails verwendet wird.
Dateianhänge bei E-Mails unterliegen nun weniger strengen Größenbeschränkungen.

Die Verwendung von E-Mails ist aber nur dann sinnvoll, solange Sie die maximale Dateigröße nicht überschreiten. Sollte Ihre Datei das Limit überschreiten, ist eine Alternative vonnöten. Zum Glück integrieren sich einige E-Mail-Systeme in externe Cloud-Umgebungen. So können Nutzer von Google Drive beispielsweise Dateien direkt über ihre Google Drive-Konten versenden.

Große Dateien versenden sie mithilfe von Google Drive folgendermaßen per E-Mail:

  1. Gehen Sie mit ihrem Web-Browser auf Google
  2. Öffnen Sie hier ‘Gmail’ oben rechts
  3. Klicken Sie im Programm auf ‘Schreiben’
  4. Wählen Sie zum Hinzufügen eines Dateianhangs ‘Aus Drive einfügen’

3. File-Sharing-Systeme

File-Sharing-Systeme sind Systeme zur gemeinsamen Nutzung und zur Freigabe von Dateien. Sie stellen eine besondere Alternative zum Versenden von großen Dateien dar, da sie außerdem noch über zahlreiche weitere Funktionen verfügen. Die gängigen Programme wie z. B. Dropbox sind cloud-basiert, wodurch der Benutzer Festplattenspeicher einspart. Mithilfe dieser Systeme lassen sich problemlos große Dateien versenden. Es wird nämlich ein Link erzeugt, über den die Datei mit dem gewünschten Empfänger geteilt werden kann.

Möchte ein Unternehmen seine Projekte noch effizienter gestalten und eine gute Kommunikationsinfrastruktur fördern, kann es nur mit der richtigen Software große Dateien versenden. Digital Asset Management ermöglicht die Freigabe von großen Dateien. Das DAM-System Canto versendet große Dateien mithilfe von Freigabelinks schnell und sicher. Administratoren können dabei überwachen, wie die verschiedenen Assets freigegeben oder heruntergeladen werden.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.