Falls Sie ein iCloud-Nutzer sind, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie Dateien von Apple-Geräten wie iPhone oder Mac übertragen und sichern möchten. Zum Glück müssen Sie sich dafür nicht unbedingt auf iCloud festlegen. Es gibt nämlich eine Vielzahl leistungsfähiger iCloud-Alternativen zur Sicherung Ihrer Dateien. Wir stellen Ihnen hier die wichtigsten vier vor.

1. Microsoft OneDrive

Microsoft OneDrive ist Microsofts Aushängeschild im Bereich der Cloud-Dienste. Der Service synchronisiert effizient Dateien von mobilen Geräten mit der Cloud. OneDrive bietet den Benutzern Offline-Zugriff auf Dateien sowie umfangreiche Funktionen für die Zusammenarbeit. Als wichtigste Eigenschaft ist die Möglichkeit der Synchronisierung und Integration mit Office 365 zu nennen, dem zentralen Produktpaket von Microsoft.

Ein Screenshot der Benutzeroberfläche von Microsoft OneDrive.
OneDrive ist die iCloud-Alternative von Microsoft.

Der wichtigste Grund für den Wechsel von iCloud zu OneDrive ist die Ausgewogenheit zwischen Mac und Windows, welche die Benutzer zu schätzen wissen. Mit anderen Worten: Sie mögen zwar Apple iOS, bevorzugen aber Windows als Desktop. Mit OneDrive bleibt dieses ausgewogene Verhältnis erhalten, während sie gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit insgesamt erhöht. Das Programm lässt sich aus dem Apple App-Store direkt auf jedes Gerät herunterladen.

Im Vergleich mit iCloud

Sowohl iCloud als auch OneDrive bieten bei der Anmeldung 5 GB kostenlosen Speicherplatz an. Bei einem 50 GB-Tarif ist iCloud kostengünstiger. Falls Ihr Speicherbedarf in dieser Größenordnung liegt, empfiehlt sich die iCloud als Backup für OneDrive.

2. MediaFire

MediaFire ist ein Cloud-Dateispeicherdienst, der eine benutzerfreundliche Oberfläche und tolle Funktionen für einfache Benutzer bietet. Wie iCloud ist er mit zahlreichen mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets kompatibel. Außerdem bietet er den Benutzern die Möglichkeit, an gespeicherten Dateien zusammenzuarbeiten. Das ist für Studenten und Firmenteams sehr nützlich.

Ein Screenshot der Benutzeroberfläche von MediaFire.
MediaFire ist leicht zugängig und einfach zu bedienen.

Ein möglicher Umstieg von iCloud auf MediaFire dürfte den Benutzern vor allem wegen der kostenlosen Funktionen gefallen. Basiswerkzeuge und Speicherplatz sind auf MediaFire wesentlich erschwinglicher. Das wird insbesondere Personen interessieren, die gerade nicht unbeträchtliche Summen in ein neues Telefon oder Tablet investiert haben.

Im Vergleich mit iCloud

MediaFire stellt den Benutzern 10 GB kostenlosen Speicherplatz zur Verfügung – im Gegensatz zu den 5 GB von iCloud. Außerdem ist die Skalierung günstiger – 3,75 $/Monat für 1 TB bei MediaFire im Vergleich zu 9,99 $/Monat bei 2 TB Speicher von iCloud.

3. Digital Asset Management mit Canto

Das Digital Asset Management (DAM)-System Canto ist ein unternehmensorientiertes Dateispeichersystem mit umfangreichen Funktionen, die iCloud nicht bietet. Die Schnelligkeit und Sicherheit einer DAM-Lösung garantieren, dass sich der Wechsel weg von iCloud deutlich auszahlt.

Ein Screenshot der Benutzeroberfläche des DAM-Systems Canto, einer der vielseitigsten iCloud-Alternativen.
Das DAM-System Canto bietet die nützlichsten Funktionen.

Digital Asset Management bietet Sicherheit auf höchstem Niveau, schnelle Speicherung und schnellen Datenabruf sowie umfangreiche Freigabeoptionen. Mit einem DAM-System können Benutzer Dateien von ihren Geräten auf die gleiche Weise synchronisieren wie mit iCloud, nur eben noch schneller und sicherer. Außerdem können Benutzer die hochgeladenen Dateien schnell mit anderen teilen.

Im Vergleich mit iCloud

Ein DAM-System ist eine vollständige Cloud-Speicherlösung mit unzähligen Funktionen, die iCloud nicht bieten kann. Angesichts Funktionen wie der Metadatenverwaltung, der fortschrittlichen Sicherheit und der Integrationsmöglichkeiten stellt das System eine enorme Verbesserung gegenüber den Grundfunktionen von iCloud dar.

4. Box

Box ist ein unternehmensfreundliches Cloud-Speichersystem, das in dieser Auflistung ernsthaft Beachtung verdient. Natürlich ist es unwahrscheinlich, dass ein Privatanwender eine Unternehmenslösung als Alternative für iCloud einsetzen würde. Doch machen die Funktionen für Basisnutzer von Box das System äußerst attraktiv.

Ein Screenshot der Benutzeroberfläche von Box.
Box ist ein Speichersystem für Unternehmen.

An Vorteilen kann Box mit hochwertigen Sicherheitsmerkmalen, hohen Geschwindigkeiten und eine unkomplizierten Benutzeroberfläche aufwarten. Der Umstieg von iCloud sollte reibungslos vonstatten gehen, da Box sämtliche Dateien von allen Geräten auf die gleiche Weise synchronisiert wie iCloud. Das geschieht auch schneller und mit mehr Möglichkeiten für Speicherkapazität.

Im Vergleich mit iCloud

Box bietet individuelle Tarife, beginnend bei 10 GB (kostenlos) im Vergleich zu nur 5 GB von iCloud. Die Upgrades bei Box betreffen weniger die Speicherkapazität als vielmehr die umfangreichen Funktionen, weshalb man beide nicht direkt miteinander vergleichen kann. Sofern aber diese Art von Leistungsmerkmalen Ihren Bedürfnissen entspricht, spricht umso mehr für einen Wechsel zu Box.

Viele Benutzer entscheiden sich für iCloud, weil sie glauben, dass es die einzige Software ist, die mit ihren iOS-Geräten funktioniert. Falls auch Sie das dachten, können Sie nun über einen Wechsel zu einer der überlegenen iCloud-Alternativen nachdenken.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.