Inhaltsverzeichnis
Was ist eine Markenpersönlichkeit?
Was macht eine gute oder effektive Markenpersönlichkeit aus?
Warum brauche ich eine Markenpersönlichkeit?
Schaffen Sie ein ausgeprägtes Bewusstsein und ein konkretes Verständnis
Inhaltsverzeichnis

Bei jeder Interaktion mit Ihren Kunden offenbart Ihr Unternehmen etwas über sich selbst als Firma. All diese Informationen ergeben zusammen eine Markenpersönlichkeit. Die Markenpersönlichkeit hat Einfluss darauf, wie sich Kunden gegenüber Unternehmen verhalten, auch im Hinblick darauf, ob sie etwas kaufen oder eher Ihre Webseite besuchen als die anderer Anbieter.

Wissen Sie, welchem Typ von Markenpersönlichkeit Ihr Unternehmen entspricht? Kennen Sie den Grund, warum sie so wichtig ist? Wissen Sie, wie Sie eine aufbauen können?

Was ist eine Markenpersönlichkeit?

Eine Markenpersönlichkeit – auch Markenpersona oder Brand Persona genannt – setzt sich aus verschiedenen Eigenschaften, Werten und Persönlichkeitsmerkmalen zusammen. All diese Charakterzüge tragen dazu bei, dass Unternehmen für unterschiedliche Kundentypen auf vielfältige Weise zugänglich sind. Wenn Kunden einem Unternehmen menschliche Merkmale zuordnen, ist dies ein Indiz für eine funktionierende Markenpersönlichkeit.

Die Brand Persona kann insofern abstrakt sein, als dass in den Köpfen der Kunden beim Anblick Ihres Logos ein menschliches Bild Ihrer Marke entsteht. Sie kann jedoch auch konkreter sein, z. B. in Form eines Logos oder Maskottchens.

Eine Hand hält ein Schild hoch, auf dem das Wort 'Kunde' steht.
Visieren Sie mit Ihrer Markenpersönlichkeit bestimmte Kunden an.

Was macht eine gute oder effektive Markenpersönlichkeit aus?

In der Regel können Kunden sich mit einer starken Markenpersönlichkeit identifizieren, weil sie das Gefühl haben, dass die Marke ihnen in ihrer Persönlichkeit gleicht. Wenn Sie also selbst aktiv, fleißig, kontaktfreudig, einfühlsam, umweltbewusst oder freundlich sind, dann würden Sie wahrscheinlich ein Unternehmen begrüßen, das diese Charaktereigenschaften widerspiegelt.

In diesem Sinne müssen Sie Ihre Kommunikation und Ihre Ziele auf die Zielgruppe ausrichten, die Ihre Produkte oder Dienstleistungen wahrscheinlich am ehesten in Anspruch nehmen würde.

Angenommen, Sie verkaufen Nahrungsmittel für den Verzehr unterwegs. Dann wäre ein Ansatz denkbar, bei dem Sie fleißige, vielbeschäftigte Menschen ansprechen, die mehr Zeit mit Arbeiten und dem Erledigen von Aufgaben verbringen, als mit einem gemütlichen Essen. Nehmen Kunden Ihr Unternehmen als ein Spiegelbild ihres eigenen Wesens wahr, dann glauben sie eher daran, dass das von Ihnen hergestellte Produkt für sie genau das Richtige ist.

Ein Stempel mit dem Text 'Kennen Sie Ihre Kunden?'.
Achten Sie darauf, dass Sie wissen, wer Ihre Zielgruppe ist.

Warum brauche ich eine Markenpersönlichkeit?

Ihre Markenpersona eröffnet Ihrem Unternehmen die Gelegenheit, eine starke Beziehung zu den Kunden aufzubauen. Woran werden die Kunden denken, wenn sie Ihr Logo und Ihre Produkte sehen oder Ihren Jingle hören? Wird Ihre Markenpersönlichkeit positiv sein und die Werte, Ziele und die Mission Ihres Unternehmens repräsentieren? Vergessen Sie nie: Wenn Sie sich nicht um die richtige Identität bemühen, wird man Ihnen unweigerlich eine falsche aufdrücken. Achten Sie darauf, dass Sie für Ihre Identität vom ersten Tag an die Verantwortung übernehmen.

Veranschaulichen wir die Wirkung einer solchen Persona auf ein Unternehmen: Stellen Sie sich vor, ein Mädchen und ihre Mutter kaufen gemeinsam Ausrüstung für Volleyball ein. Sie kommen mit zwei verschiedenen Marken in Kontakt, die eine solche Ausrüstung verkaufen.

Die erste Firma wird durch ein ehrgeiziges, sportlich aktives Mädchen repräsentiert, das um jeden Sieg kämpft. Die zweite Marke hat keine Markenpersönlichkeit und vermittelt nichts über ihre Markenidentität.

Dieses Beispiel macht deutlich, dass ein Unternehmen mit der richtigen Persona vor allem gegenüber seinen Mitbewerbern erfolgreich sein kann.

Menschen beim Beachvolleyball.
Versuchen Sie das zu verkörpern, was Ihr Kunde im Inneren empfindet.

Schaffen Sie ein ausgeprägtes Bewusstsein und ein konkretes Verständnis

Es fällt nicht immer leicht, die eigene Markenpersönlichkeit zu bestimmen. Zum Glück können Sie mit Ihren Mitarbeitern gemeinsam daran arbeiten, diese Persona besser zu verstehen.

Am einfachsten ist es, wenn jeder in Ihrem Unternehmen sich eine personifizierte Version Ihrer Marke vorstellt – das hilft dabei, Ihre Persona zu visualisieren. Wie sähe Ihre Marke aus, wenn Sie die Augen schließen und sie sich als Menschen vorstellen würden? Wäre diese Person klein oder eher groß, unhöflich oder doch freundlich, interessant oder vielleicht etwas eintönig?

Anhand der auf diese Weise gewonnenen Erkenntnisse können Sie feststellen, ob Sie bei Ihrer Markenpersönlichkeit auf dem richtigen Kurs sind, und ihre weiteren Schritte darauf aufbauen.

Haben Sie Ihre Marke erst einmal konkretisiert, müssen Sie dieses Idealbild innerhalb Ihres Unternehmens vermitteln. Nur so können Sie sicherstellen, dass alle Mitarbeiter ständig daran arbeiten, dieses Bild der Marke weiter zu transportieren. Sie können das personifizierte Abbild nur dann aufrechterhalten, wenn alle Beteiligten es kennen.

Bedenken Sie auch, dass Ihre Markenpersönlichkeit nicht nur die wesentlichen Werte Ihres Unternehmens verkörpert, sondern auch dazu beiträgt, dass Ihre Kunden Sie gegenüber Ihren Mitbewerbern bevorzugen. Behalten Sie das im Hinterkopf, wenn Sie zukünftig Ihre Kampagnen konzipieren.

picture of cory schmidt

Cory Schmidt – Head of Marketing | Canto

Cory ist Head of Marketing bei Canto. Mit seiner langjährigen Erfahrung hilft er Marketingexperten, Themen wie Markenmanagement, Bedarfsgenerierung und Digital Asset Management besser zu verstehen.