Inhaltsverzeichnis
1. Dynamische Terminplanung erstellen
2. Spezielle Technologie verwenden
3. Verbesserte Kommunikation aufbauen
Inhaltsverzeichnis

Mit Remote Marketing können Teams verschiedene Projekte und Kampagnen durchführen, ohne dass ein persönlicher Kontakt erforderlich ist. Soll das Remote Marketing erfolgreich sein, bedarf es gründlicher Planung und sorgfältiger Vorbereitung. Der folgende Leitfaden erläutert ein paar der wichtigsten Aufgaben des Remote Marketings.

1. Dynamische Terminplanung erstellen

Wenn Sie Termine ganz klassisch zwischen 9 und 17 Uhr vereinbaren können, ist das natürlich toll. Doch verlangt Remote Marketing eine völlig andere Vorgehensweise. Sie müssen verschiedene Variablen berücksichtigen.

Zunächst wären da mögliche Zeitzonenunterschiede zu nennen. Im gleichen Büro kommt dieser Umstand eher selten zum Tragen, aber wenn ein Marketingteam dezentral arbeitet, muss er berücksichtigt werden. Was die meisten Mitarbeiter auch vergessen: Die Umstellung auf Sommerzeit ist je nach Standort unterschiedlich.

Zum anderen sollten Sie versuchen, einen Zeitplan zu erstellen, der allen gerecht wird. Ein pauschaler Ganztagesplan würde vermutlich nicht funktionieren. Wählen Sie stattdessen für jeden Tag ein Zeitfenster von ein paar Stunden aus, in denen jeder verfügbar sein sollte, und orientieren Sie Ihren Zeitplan daran. Das entspricht den Grundsätzen des Marketing-Projektmanagement.

Sobald Sie den Zeitplan erstellt haben, sollten Sie versuchen, bestimmte Aufgaben und Projekte in den optimalen Zeitfenstern unterzubringen, um eine maximale Effizienz zu erreichen.

Ein geöffneter Kalender.
Bei Remote-Arbeit gestaltet sich die Terminplanung etwas schwieriger.

2. Spezielle Technologie verwenden

Man sagt, dass es für eine persönliche Besprechung und Zusammenarbeit keinen Ersatz gibt. Das stimmt zwar, doch kann man auf einige Lösungen zurückgreifen, um dem bestmöglich gerecht zu werden.

Programme wie Slack, Zoom und Skype eignen sich hervorragend, um sich mit anderen Mitarbeitern im Team zu vernetzen. Sie erleichtern die Projektarbeit, steigern die Kommunikation, schaffen Austauschmöglichkeiten und fördern letztendlich den Aufbau von Beziehungen.

Hinsichtlich unaufdringlicher und unkomplizierter Technik sticht Slack als die komfortabelste Variante hervor. Benötigt beispielsweise ein Kollege aus dem Marketing einen Link zu einem Projekt, wäre ein Zoom-Meeting dafür zu umständlich. Auch eine E-Mail wäre deutlich langsamer.

Stattdessen bietet Slack die perfekte Plattform, um einen solchen Projektlink direkt und ohne Zeitverzögerung zu verschicken. Überprüfen Sie Ihre aktuellen Anwendungen, wenn Sie planen, Remote-Marketing zu betreiben.

Die Hauptplatine eines Computers.
Technologie ist der Schlüssel zum Remote Marketing.

3. Verbesserte Kommunikation aufbauen

Wie schon erwähnt, kann mit der richtigen Technik die Kommunikation verbessert werden. Doch gibt es noch viele weitere Maßnahmen, mit denen Sie eine solide Kommunikation für ein dezentrales Team sicherstellen können.

Eine der üblichsten Methoden hierfür sind gelegentliche virtuelle Meetings, damit sich alle kennenlernen und auf dem gleichen Stand bleiben. Auf diese Weise entsteht ein gutes Verhältnis und die Marketingteams bleiben untereinander gut vernetzt.

Ein weiterer guter Ansatz zum Kommunikationsaufbau liegt darin, die Beteiligung und den Input aller Teammitglieder zu fördern, wann immer dies möglich oder erforderlich ist. Vergessen Sie nicht, dass sich durch den dezentralen Arbeitsraum viele verschiedene Faktoren und Aufgaben des alltäglichen Arbeitsablaufs ändern.

Um alle Beteiligten einzubeziehen, müssen Sie Wege finden, die zeigen, dass Ihre Projekte von möglichst viel Feedback aus dem gesamten Team profitieren können. Auf diese Weise fühlen sich die Teammitglieder auch in alle Prozesse einbezogen.

Auch wenn für Sie aktuell kein Remote Marketing in Frage kommt, ist es hilfreich, wenn Sie einige der wesentlichen Aspekte im Hinterkopf behalten. Sollte es in der Zukunft nötig werden, sind Sie vorbereitet und können Sie bei der Einführung darauf zurückgreifen. Und vorbereitet zu sein, ist das Beste, was Sie tun können.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert

Casey Schmidt – Content Manager and DAM Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.