Mit einem Video bei YouTube kann man seine soziale Präsenz verstärken, Geld verdienen oder für ein Unternehmen Werbung machen. Hier erfahren Sie, wie Sie Videos auf YouTube hochladen können – und woran Sie dabei noch denken sollten.

Videos auf YouTube hochladen – so funktioniert’s

  1. Rufen Sie in Ihrem Webbrowser YouTube auf.
  2. Melden Sie sich bei Ihrem Konto an oder registrieren Sie sich, falls Sie noch kein Konto haben.
  3. Klicken Sie oben rechts auf die Schaltfläche ‘Video erstellen’.
  4. Wählen Sie ‘Video hochladen’.
  5. Klicken Sie auf das ‘Dateien zum Hochladen auswählen’ -Bild.
  6. Suchen Sie auf Ihrem Computer das gewünschte Video heraus.
Ein Screenshot hebt hervor, mit welcher Schaltfläche man Videos auf YouTube hochladen kann.
Klicken Sie auf “Video oder Beitrag erstellen”, um ein Video auf YouTube hochzuladen.

Sie können den Link zu Ihrem Video sofort veröffentlichen, auch wenn es einige Minuten dauern kann, bis es in der höchsten Auflösung verfügbar ist. Das hochgeladene Video befindet sich in Ihrer Videobibliothek. Hier werden alle von Ihnen hochgeladenen Videos abgelegt. Über die Bibliothek können Sie auch später noch auf sie zugreifen und sie bearbeiten.

Gibt es Beschränkungen für den Upload?

Videos auf YouTube dürfen nur eine bestimmte Laufzeit haben, sofern für Ihr Konto keine erweiterten Uploads zugelassen sind. Die maximale Länge eines Videos darf zehn bis fünfzehn Minuten betragen. Auf Anfrage kann dieser Wert erhöht werden.

Hinsichtlich des Schutzes von Urheberrechten unterliegt YouTube strengen Vorgaben; dies schließt auch Musiktitel ein. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Video keine urheberrechtlich geschützten Musiktitel enthält, selbst wenn es sich nur um Hintergrundmusik handelt. Wenn Sie Musik in Ihr Video einbauen möchten, empfiehlt es sich, kostenlos verfügbare Musik zu verwenden.

Ein Screenshot eines Webbrowsers, in dem YouTube verwendet wird.
Bei der Videolänge hat YouTube gewisse Einschränkungen, die jedoch umgangen werden können.

Die maximale Dateigröße für ein hochgeladenes Video auf YouTube beträgt 128 Gigabyte. Dadurch dürften selbst große Videodateien in ihrer Qualität kaum eingeschränkt werden. Angesichts der sich stetig verbessernden Auflösungen sollte auch YouTube die Änderungen hinsichtlich der Größe gängiger Videodateien zur Kenntnis nehmen und sich anpassen. Ein Wechsel zu anderen Webseiten für Video-Hosting würde sich damit erübrigen.

So sehen die weiteren Schritte aus

Zunächst tragen Sie auf der Upload-Seite sämtliche Detailinformationen zum Video ein, während es verarbeitet wird. Durch Angaben wie den Titel, Schlagwörter oder die Beschreibung lässt sich das Video über die Suchfunktion leichter finden. Als nächstes sollten Sie darauf achten, dass das Vorschaubild zum Thema des Videos passt. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie ein anderes Bild auswählen. Sollte keiner der Vorschläge von YouTube passend sein, laden Sie einfach ein eigenes Bild hoch.

Der Analytik-Bereich eines YouTube-Kontos.
Prüfen Sie den Status Ihres Videos mittels der Analyse.

YouTube verfügt über Analysefunktionen, anhand derer Sie sich informieren können, wie oft Ihr Video aufgerufen wird und wie lange es angesehen wird. Überprüfen Sie zunächst die verfügbaren Daten, um festzustellen, ob etwas nicht stimmt. Vergewissern Sie sich anschließend, dass das Video optisch und akustisch fehlerfrei abgespielt wird. YouTube verfügt über Editierwerkzeuge, mit denen man solche Fehler nach dem Hochladen gegebenenfalls korrigieren kann.

Zu lernen, wie Sie Videos auf YouTube hochladen können, ist nur der erste Schritt. Holen Sie das Beste aus Ihrem hochgeladenen Video heraus, indem Sie es entsprechend verwalten, veröffentlichen und präsentieren.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.