Erfahrungsbericht

Logitrans

Branche:

Industrie

Hauptsitz:

Ribe, Dänemark

Webseite:

logitrans.com

Ein Arbeiter in einem Lagerhaus im Hintergrund für den Markennamen Logitrans.

Canto verhilft Logitrans für besseren Kundenservice zu mehr Sichtbarkeit ihrer Assets

In über 80 Jahren hat sich Logitrans einen Namen als einer der weltweit führenden Hersteller von internen Hebesystemen gemacht. Das in Dänemark ansässige Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Kunden bei der Handhabung von Gütern auf innovative Weise zu helfen, wodurch diese “effizienter heben” und eine bessere Ergonomie gewährleisten können. Mit einer klaren Vision, die auf ihrer Verpflichtung zu Qualität, Logik, Leistung, Flexibilität und Wissen basiert, hebt sich Logitrans von der Konkurrenz ab, indem es auf spezifische Kundenwünsche eingeht und maßgeschneiderte Lösungen anbietet, die speziell auf die jeweiligen Situationen und Prozesse abgestimmt sind. Die Firma fertigt ihre Produkte sowohl in Dänemark als auch in China und exportiert direkt in über 55 Länder. Darüber hinaus unterhält sie Niederlassungen in Deutschland und den Vereinigten Staaten.

Das Ziel

Zusammenführen und Organisieren der digitalen Assets, um die Sichtbarkeit der Produkte für Marketing- und Vertriebsteams weltweit zu erhöhen.

Das Ergebnis

Canto vereinfacht die Suche nach Assets und das schnelle Auffinden von Inhalten, die an Händler und Kunden weitergegeben werden können.

Die Herausforderung: Erhöhte Sichtbarkeit von Assets

Als Hersteller, der für viele seiner Kunden maßgeschneiderte Lösungen anbietet, steht Logitrans vor einer speziellen Herausforderung, wenn es um die Vermarktung seiner Produkte und die Unterstützung des Vertriebs geht. Das Unternehmen verfügt über ein weltweites Netzwerk von Fachhändlern, die nicht immer genau über die verfügbaren Produkte informiert sind, da regelmäßig neue Lösungen entwickelt werden. Ohne ein zentralisiertes System zur Verwaltung digitaler Assets fiel es den Marketing- und Vertriebsteams schwer, Produktinformationen ausfindig zu machen und potenziellen Kunden zur Verfügung zu stellen.

“Wenn wir ein spezielles Produkt für einen Kunden in Deutschland hergestellt haben, suchen möglicherweise Kunden in den USA, China oder anderswo nach der gleichen Lösung und wissen nicht, dass es diese Lösung gibt oder dass sie schon einmal entwickelt wurde”, erzählt Anders Grønbech, CIO von Logitrans. “In unserem CMS-System gab es zwar eine Bilddatenbank, doch funktionierte sie nicht wirklich und eignete sich nicht für Suchvorgänge.”

Das Problem wurde zusätzlich dadurch verkompliziert, dass jede Niederlassung weltweit ihr eigenes System zur Inhaltsverwaltung und -Archivierung hatte. Inhalte wurden auf lokalen Laufwerken oder auf verschiedenen Cloud-Speicherkonten abgelegt. Daher war es zwar möglich, Assets freizugeben, doch gab es keine einheitliche Informationsquelle für das Unternehmen als Ganzes.

Eine weitere Herausforderung war die unzureichende Struktur beim Hochladen und Kategorisieren von Inhalten. Da Logitrans Niederlassungen in verschiedenen Ländern hat, wurden Inhalte oft in unterschiedlichen Sprachen gespeichert, was die Suche erheblich erschwerte.

Screenshot eines Assets von Logitrans in Canto, in dem eine Person zu sehen ist, die in einem Lagerhaus einen Holzwagen mit Pappkartons belädt.

Die Lösung: Eine einheitliche Informationsquelle für digitale Assets

Nach einer Evaluierung der Situation erkannte Grønbech, dass es einer neuen Lösung bedurfte. “Uns fehlte ein zentraler Ort zur Speicherung und Strukturierung unseres Bildmaterials. Das war das Hauptproblem”, erklärt er. “Das zweite Problem war, dass wir die Bilder mit Metadaten versehen mussten, um sie durchsuchbar zu machen. Genau danach begannen wir zu suchen.”

Bei ihrer Recherche stießen sie rasch auf die Möglichkeiten von Digital Asset Management (DAM)-Systemen. Bei der Evaluierung wurden sie auf Canto aufmerksam und fühlten sich durch den Umstand bestätigt, dass bereits mehrere namhafte Unternehmen diese Lösung zur Verwaltung ihrer Inhalte in weltweiten Standorten einsetzen.

“Canto erwies sich als die richtige Lösung für uns”, erinnert sich Grønbech. “Schon bei der Präsentation wurde es unser Favorit, und es gab eine Vielzahl von Referenzen. Ich bemerkte, dass der Support von mehreren Leuten als hervorragend gelobt wurde. Das war für uns in der Entscheidungsphase sehr wichtig.”

Screenshot der Asset-Bibliothek von Logitrans in Canto.

Organisieren der Logitrans Medienbibliothek

Nachdem die Entscheidung zugunsten von Canto gefallen war, fiel es Sanne Bruhn-Hansen, der Marketingkoordinatorin von Logitrans, zu, die neue Dateistruktur für die digitalen Assets des Unternehmens zu definieren. Im ersten Schritt mussten Tausende von Dateien aus der ursprünglichen CMS-Bilddatenbank und von anderen Speicherorten übertragen werden. Außer den Bildern wurde Canto zum hauptsächlichen Speicherort für PowerPoint-Präsentationen, PDF-Dateien und Videos.

“Wir nutzten den (Canto) Arbeitsbereich, um sämtliche Bilder zu kategorisieren und die richtigen Metadaten hinzuzufügen”, berichtet Bruhn-Hansen. “Dann begann ich, die gesamte Ordnerstruktur zu erstellen und zeigte allen, wie man Bilder hochlädt und sie richtig kategorisiert.”

Diese Schulung war wichtig, da die meisten Mitarbeiter des Unternehmens es gewohnt waren, Dateien in ihren eigenen persönlichen Ordnern zu verwalten. Dadurch gestaltete es sich auch schwierig, eine gute Bildqualität zu gewährleisten. Wenn jetzt Fotos von neuen Produkten, die sich in der Fertigung befinden, in Canto hochgeladen werden, können sie begutachtet und für die zukünftige Verwendung in den entsprechenden Ordner eingeordnet werden. So lassen sich z. B. Bilder für Printmaterialien von denen abgrenzen, die lediglich die Verwendung eines Produkts zeigen sollen. Mit der Canto Connect-App konnte das Team das System außerdem mit Photoshop integrieren und freigegebene Bilder direkt aus der Medienbibliothek abrufen.
Screenshot des von Logitrans erstellten Canto Portals.

Bessere Verfügbarkeit durch Portale

Mit den vielseitigen Portalen von Canto wurde es für das Team von Logitrans sehr viel einfacher, Bilder an Händler weiterzugeben und Produkteinführungen zu orchestrieren. Das Unternehmen richtete eine Präsenzveranstaltung für Händler aus, bei der die Teilnehmer auf Touchscreens Bilder aus einem Canto Portal anzeigen konnten, um spezielle, maßgeschneiderte Produkte vorzuführen. Außerdem war dies eine gute Gelegenheit, den Händlern das neue System vorzustellen und ihnen zu zeigen, wie sie es verwenden konnten, um genehmigte Bilder für ihre eigenen Webseiten zu suchen und Dateien hochzuladen, in denen ihre Kunden vorgestellt werden.

“Ich habe gerade ein Portal für Händler eingerichtet, damit sie sehen können, wie es für sie aussehen wird, wenn sie sich anmelden können”, führt Bruhn-Hansen aus.

Durch sprachspezifische Portale wurde es einfacher, Inhalte für Standorte in der ganzen Welt bereitzustellen, wohingegen die händlerspezifischen Portale dazu beitrugen, die Einheitlichkeit aller Marken zu wahren. Um die Medienbibliothek auch für Händler zugänglich zu machen, entwickelte das Team eine Lösung, bei der die Benutzer, die sich in das System einloggen, ihre Sprache festlegen können und dann zum entsprechenden Portal weitergeleitet werden, ohne erst danach suchen zu müssen.

“Bis jetzt wurde das System hauptsächlich intern genutzt, dann führten unsere Vertriebsmitarbeiter es ein paar Leuten vor”, schildert Grønbech. “Diese Fachhändler werden wir dieses Jahr als erstes als neue Benutzer einladen, deshalb muss es sehr überschaubar sein und wir wollen, dass es für alle gleich aussieht.”

“Wir haben Portale für Französisch, Englisch, Deutsch und Chinesisch sowie eines für die Vereinigten Staaten mit einem anderen Branding, weil wir in den USA eine andere Marke haben”, fügt Bruhn-Hansen hinzu. “Über die verschiedenen Portale haben sie Zugang zu nahezu denselben Inhalten, lediglich das Branding unterscheidet sich.”
Screenshot eines Assets von Logitrans in Canto, in dem eine Person im Overall einen beladenen Wagen durch das Lagerhaus schiebt.

Besseres Storytelling für Produkte

Die Zusammenführung der verschiedenen Assets in einer einheitlichen Informationsquelle macht es für das Marketing und den Vertrieb von Logitrans auch einfacher, die Geschichten über ihre Produkte besser zu erzählen, so dass sie bei den Kunden überall auf der Welt Anklang finden.

“Wir könnten tausende von Stunden damit verbringen, unser Produkt zu bewerben”, merkt Grønbech an, “aber wenn wir zehn Bilder oder Videos zeigen können, haben wir eine anschauliche Geschichte erzählt, die verdeutlicht, wie die Leute das Produkt in der jeweiligen Situation einsetzen werden, ganz gleich, ob es sich um ein Standardprodukt oder eine spezielle Lösung handelt.”

Dank der Freigabelinks von Canto können Vertriebsmitarbeiter potenziellen Kunden diese Inhalte zugänglich machen, ohne dass diese sich dafür anmelden müssen oder Zugriff auf die gesamte Bibliothek bekommen. Dadurch wird es einfacher, die Wünsche der Kunden schnell zu erkennen und ihnen dabei zu helfen, genau die Produkte zu finden, die ihren Bedürfnissen entsprechen.

Canto erwies sich als die richtige Lösung für uns. Schon bei der Präsentation wurde es unser Favorit, und es gab eine Vielzahl von Referenzen. Ich bemerkte, dass der Support von mehreren Leuten als hervorragend gelobt wurde. Das war für uns in der Entscheidungsphase sehr wichtig.

Anders GrønbechCIO

Ergebnisse und Vorteile: Mehr Sichtbarkeit bedeutet mehr Umsatz

Dank der erhöhten Sichtbarkeit der Assets von Logitrans konnten die Vertriebsteams des Unternehmens bereits jetzt den Kunden die maßgeschneiderten Lösungen nahebringen, nach denen sie suchen. Ein besonders eindrucksvolles Beispiel ergab sich, als ein Mitarbeiter in den USA sein Canto Portal aufrief und ein spezielles Produkt in der dänischen Medienbibliothek ausfindig machen konnte, das vor kurzem von einem anderen Kunden angefordert worden war – damit erzielte er einen Vertragsabschluss, der andernfalls möglicherweise nicht zustande gekommen wäre.

“Das war der perfekte Beleg dafür, welche Wirkung wir uns von dieser Lösung versprochen hatten”, kommentiert Grønbech. “Sobald wir es den Vertragshändlern zur Verfügung stellen, werden auch sie diese Erfahrungen machen.”

Mit Canto ist es für Logitrans einfacher denn je, digitale Assets zu verwalten und sie im Bedarfsfall schnell zu lokalisieren. Mit der Investition in die DAM-Technologie kann das Unternehmen nun seine vorhandenen Ressourcen besser nutzen und so dem Vertrieb und dem Marketing-Team ermöglichen, mehr Kunden zu erreichen.

Was unsere Kunden über Canto berichten

Falcon Structures

Falcon Structures schafft ein reibungsloses Verkaufserlebnis

Jetzt lesen

Veolia

Veolia organisiert Marken-Assets für internationale Teams mit Canto

Jetzt lesen