Das CR2-Format ist die gängige Dateierweiterung für Dateien, die mit einer Canon-Kamera aufgenommen wurden. Die .cr2-Bildformate bieten viele spezielle Vorteile, zählen aber insgesamt zu den eher schwierig zu verwaltenden Dateien. Die folgende Anleitung soll Ihnen helfen, sich in den verschiedenen Funktionen einer CR2-Datei zurechtzufinden.

Was sind .cr2-Bildformate und wie kann man sie öffnen?

Alle Fotos, die mit einer Canon-Kamera aufgenommen und dann auf einen Rechner hochgeladen werden, werden standardmäßig im digitalen Dateiformat CR2 gespeichert. Die Abkürzung CR2 steht für Canon Raw 2 (2. Edition). Die Dateien sind beanspruchen viel Speicherplatz, da sie hochauflösende, detailgetreue Fotos jedes aufgenommenen Fotos beinhalten. Das CR2-Format lässt in seiner Zugänglichkeit zu wünschen übrig, doch lässt es sich auf vielerlei Weise öffnen.

Das Windows-Betriebssystem ist in der Lage, CR2-Dateien zu öffnen. Der Durchschnittsanwender braucht dazu keine spezielle Software herunterzuladen. Für fortgeschrittene Benutzer hingegen empfiehlt sich das bekannte Programm Adobe Photoshop. Ein Pluspunkt bei der Verwendung von Photoshop zum Öffnen der .cr2-Bildformate ist, dass sich die Grafiken damit auch bearbeiten lassen. Das ist äußerst praktisch für Anwender, die das Bild modifizieren möchten.

Abbildung einer Canon-Kamera, die .cr2-Bildformate erzeugen kann.
Das Bilddateiformat .cr2 lässt sich mit gängigen Programmen problemlos öffnen.

.cr2-Bildformate und ihre Vorteile

Canon ist eine angesehene Marke mit einer breiten loyalen Kundenbasis. Die Anwender dürfen damit rechnen, dass die hochgeladenen Fotos von hoher Qualität sind, so dass sie das Bild nach ihren Wünschen bearbeiten können. Wenn Unternehmen CR2 verwenden, schätzen sie es, dass es sich dabei um eines der gängigen Standardformate für Fotos handelt. Auf diese Weise wird gewährleistet, dass ihre Mitarbeiter generell mit dem CR2-Format vertraut sind, wenn eine Reihe von Bildern für eine Kampagne geplant ist.

Wer die .cr2-Bildformate nutzt, erhält von jeder Aufnahme eine unbearbeitete Rohfassung. Jedes für Projekte benötigte Bild wird digital in einem Format geliefert, das genau die Details zeigt, die der Fotograf abbilden wollte. Zwar ist eine Bearbeitung erforderlich, doch die Originalqualität des Bildes vermittelt ein realistisches Gefühl für den angestrebten Verwendungszweck. Durch die Nachbearbeitung werden Qualität und Aussagekraft jedes Fotos zum Ausdruck gebracht.

Großaufnahme einer Canon-Kamera.
Nutzen Sie die Vorteile hochwertiger Fotos im .cr2-Format.

Probleme und Lösungen

Die größten Probleme der Leute mit dem CR2-Format sind die Größe der Dateien und ihre Unzugänglichkeit. Um Abhilfe zu schaffen, konvertieren sie diese notgedrungen in ein anderes Format. Es gibt viele verschiedene Dateitypen, die weniger umfangreich sind und sich leichter bearbeiten lassen. Wenn Ihnen solch eine Vorgehensweise liegt, erwägen Sie einen browserbasierten Konvertierungsdienst wie z.B. CR2converter.

Wenn das CR2-Format im Unternehmen verwendet wird, treten vergleichbare Probleme hinsichtlich Größe und Speicherbedarf auf. Mehr noch, das Dateiformat eignet sich auch nicht unbedingt für den Austausch mit Kunden und anderen Mitarbeitern im Rahmen von Projekten. Eine mögliche Lösung wäre das Konvertieren der Datei, was allerdings zahlreiche Nachteile mit sich bringt.

Die beste Möglichkeit zur Handhabung großer CR2-Fotos ist die Verwendung eines Digital Asset Management (DAM)-Systems. Eine DAM-Anwendung bietet unbegrenzten Speicherplatz und ermöglicht es Unternehmen, ihre CR2-Bilder zu organisieren, während sie entscheiden, welche davon bearbeitet und in Projekte eingebunden werden sollen.

Ob Sie nun Fotograf sind oder in einem Unternehmen, das mit Fotografen zusammenarbeitet – Sie werden irgendwann einmal mit dem CR2-Bildformat zu tun haben. Vergewissern Sie sich daher, dass Sie bereit sind, diese Dateien effektiv und nach besten Möglichkeiten zu nutzen.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.