Dropbox oder OneDrive – Nutzen Sie die passende Cloud-Speicherlösung?

   

Dropbox und OneDrive sind äußerst intuitive Cloud-Speichersysteme. Informieren Sie sich in diesem Artikel ausführlich über die Vor- und Nachteile dieser beliebten Anwendungen.

Ähnlichkeiten beider Systeme

Dropbox und Onedrive sind sich beide ähnlich, da sie an das Microsoft-System angebunden sind. Onedrive ist der Cloud-Speicher von Microsoft, daher kann er sich selbstverständlich mit Microsoft 365 Programmen wie Word, Excel und PowerPoint synchronisieren. Dropbox verfügt über eine Integration mit Microsoft 365, wodurch die Benutzer der Microsoft-Suite den Vorteil haben, dass sie ihre Dropbox-Dateien mit bereits verwendeten Programmen synchronisieren können. Das bietet den Benutzern die Möglichkeit, ihre Dropbox-Inhalte mit den Programmen von Microsoft zu bearbeiten.

Ein weiterer Aspekt, in dem sich Dropbox und Onedrive gleichen, ist die mobile Zugänglichkeit. Beide Cloud-Speichersysteme sind darauf ausgelegt, dass die Benutzer von unterschiedlichen mobilen Endgeräten auf ihre Dateien zugreifen können. Alle wichtigen Handy-Betriebssysteme sind mit beiden Programmen kompatibel und gewährleisten den einfachen Zugriff von jedem Standort aus.

Darin unterscheiden sie sich voneinander

Beide Systeme bieten Leistungspakete mit unterschiedlichem Umfang und zu verschiedenen Preisen an. Es lassen sich zwei verschiedene Arten von Preispaketen vergleichen – für Privatanwender und Geschäftskunden. Der Versionen für Privatanwender lassen sich wie folgt vergleichen.

Privatnutzer

Bei Dropbox sind 2 GB kostenlos, bei OneDrive sind es 5 GB. Einen Speicherplatz von 2 TB kann man bei Dropbox für 11,99 € monatlich erwerben (9,99 € bei jährlicher Abrechnung). OneDrive stellt für 10 € im Monat 6 TB zur Verfügung.

Geschäftskunden

Für 18 € pro Benutzer und Monat (15 € bei jährlicher Abrechnung) erhält man bei Dropbox unbegrenzten Speicherplatz. Bei OneDrive für Unternehmen gibt es unbegrenzten Speicherplatz für 8,40 € pro Benutzer und Monat (im Jahresabonnement).

Eine Hand schließt ein Speicherlaufwerk an einen Laptop an.
Dropbox und OneDrive bieten ihren Kunden verschiedene Paketlösungen an.

Jedes der Pakete umfasst verschiedene immaterielle Vorteile, die sich nicht finanziell messen lassen. Jedoch können beide durchaus von Wert sein, je nachdem, welche Art von Unternehmen das jeweilige Paket kauft. Im Endeffekt ist OneDrive im Vergleich zu Dropbox das kostengünstigere Angebot, sowohl im Privat- als auch im Geschäftskundenbereich.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Systemen liegt in ihren Sicherheitsmerkmalen. Sowohl Dropbox als auch OneDrive bemühen sich, höchste Sicherheit für die auf ihren Systemen gespeicherten Dateien zu bieten. Jedoch gehen sie dabei auf unterschiedliche Weise vor, die jeweils gewisse Schwachstellen mit sich bringen. Dropbox zeichnet sich durch seine umfangreiche Verschlüsselung bei der Anmeldung aus. OneDrive schützt die Daten der Benutzer vor externen Attacken, weist aber leider Sicherheitslücken im Zusammenhang mit Benutzerfehlern auf.

Angesichts der Sicherheitslücken, die sowohl bei Dropbox als auch bei OneDrive bestehen, empfiehlt sich für Unternehmen mit vertraulichen Daten ein Digital Asset Management, das auf eine höhere Sicherheit der Dateien ausgelegt ist.

Das beste System für Sie

Der erste Faktor, den es zu beachten gilt, sind Ihre aktuell genutzten oder benötigten Anwendungen, Programme und Software. Wenn Sie privat oder für Ihr Unternehmen zusätzlich zum Cloud-Speicher auch umfangreiche Werkzeuge wie Textverarbeitungs- und Präsentationsprogramme brauchen, ist OneDrive die optimale Lösung. Denn wenn Sie Paketangebote für Onlinespeicher erwerben, ist bei den Premiumversionen die Office 365-Suite bereits im Lieferumfang inbegriffen. Sofern Ihre finanziellen Möglichkeiten begrenzt sind, ist also OneDrive sinnvoller, da es das kostengünstigere der Systeme ist.

Dropbox verfügt über ein komplexeres Sicherheitssystem. Abhängig von der Vertraulichkeit der Daten ist das Programm daher möglicherweise besser geeignet, Ihren Bedürfnissen gerecht zu werden.

Letzten Endes sind sich diese beiden Cloud-Speichersysteme in allen wichtigen Funktionskategorien ziemlich ähnlich. Beide sind sehr effizient und gewährleisten eine zuverlässige Speicherung zu fairen Preisen. Bestimmen Sie, welches Programm Ihren spezifischen Bedürfnissen am besten entspricht.