Da eine Vielzahl von Technologien mittlerweile mobil nutzbar sind, werden fundierte Kenntnisse über das Enterprise Mobility Management (EMM) immer wichtiger. Außerdem benötigt man sie, um gegebenenfalls hinsichtlich der Auswahl einer EMM-Software kompetent entscheiden zu können. Mit dem folgenden Leitfaden geben wir Ihnen eine wertvolle Orientierungshilfe an die Hand.

Was ist Enterprise Mobility Management?

Unter Enterprise Mobility Management, also dem unternehmensweiten Mobilitätsmanagement, versteht man die Verwaltung von Mobilgeräten und Drahtlosnetzwerken innerhalb eines Unternehmens. Unter dem Oberbegriff EMM fallen Themen wie etwa Zugänglichkeit, strategische Überlegungen sowie die verfügbare Bandbreite an Endgeräten. Es handelt sich um ein umfassendes Gesamtkonzept, mit dem für die Mitarbeiter ein effizientes und produktives mobiles Arbeitsumfeld gewährleistet wird.

Vorteile von EMM

Mithilfe einer EMM-Lösung unterstützen Unternehmen den Einsatz mobiler Geräte seitens ihrer Mitarbeiter. Ferner geschieht dies in einer abgesicherten Umgebung, über die die Benutzer sicheren Zugang zu mobilen Anwendungen erhalten. Auf diese Weise können die Projektbeteiligten ihre Arbeit an mehr als nur einem oder zwei Standorten wie z. B. einem Arbeitscomputer im Büro erledigen.

Ein Mann hält ein mobiles Gerät, das im Fokus des Enterprise Mobility Management steht.
EMM maximiert die Produktivität von Unternehmen.

Das übergeordnete Ziel bei einem EMM-Einsatz ist die Erhöhung der Produktivität. Unternehmen steigern die Effizienz, indem sie immer mehr Benutzern den Zugang zu umfangreichen mobilen Geräten und Plattformen eröffnen. Da die Projektteams somit mobiler arbeiten, können sie auch ihre Aufgaben besser bewältigen.

Die Unterschiede zwischen EMM und MDM

Die Verwaltung mobiler Geräte (Mobile Device Management, MDM) ist mit EMM vergleichbar, jedoch gibt es eine Reihe von Unterschieden. Zunächst ist MDM ganz spezifisch für Mobilgeräte ausgelegt. Es regelt die Steuerung unterschiedlicher Aspekte von Mobilgeräten, wie etwa Sicherheit, Richtlinien und die Handhabung von Inhalten auf dem Gerät.

Der Hauptunterschied zwischen EMM und MDM besteht darin, dass sich MDM den Schwerpunkt ausschließlich auf das Mobilgerät legt. EMM geht inzwischen so weit, dass es sämtliche mobilen Funktionen und Plattformen für Unternehmen verwaltet. So würden beispielsweise Informationen, die auf einem mobilen Gerät gespeichert sind, gleichermaßen unter MDM und EMM fallen. Lägen diese Daten jedoch auf einem mobilen Server, wären sie Gegenstand des EMM.

Ein Mobilgerät, über dem Sicherheitssymbole dargestellt sind.
EMM bietet als Werkzeug ein breiteres Funktionsspektrum als MDM.

Empfehlenswerte EMM-Lösungen

Da Sie nun ein grundsätzliches Verständnis von EMM haben, werfen wir einen Blick auf einige der derzeit erhältlichen EMM-Systeme. Jedes setzt die Funktionen einer EMM-Software auf eine ganz eigene Art und Weise um. Daher sollten Sie herausfinden, welches System sich am besten für die individuellen Anforderungen Ihres Unternehmens eignet.

Blackberry

Blackberry war einst der Inbegriff innovativer Mobilfunkgeräte, hat aber mittlerweile seinen Fokus ausgeweitet. Die EMM-Lösung von Blackberry bietet ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Sicherheit und Funktionalität. Unternehmen vertrauen dem System guten Gewissens die Verwaltung der mobilen Geräte ihrer Mitarbeiter an.

MobileIron

Die EMM-Lösung von MobileIron ist bis zum letzten Bit voll mit umfassenden Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Damit eignet sie sich perfekt für Unternehmen, die sich Sorgen machen, dass ihre vertraulichen Daten in die falschen Hände gelangen könnten. So verfügt die Software über einen eigenen Dienst, der unmittelbaren Echtzeit-Schutz gegen Bedrohungen bietet. Außerdem lassen sich bei Bedarf Daten leicht von einem mobilen Gerät beseitigen.

Citrix

Die Firma Citrix stellt ein eigenes EMM-System zur Verfügung, das sich durch seine Einfachheit und die Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung auszeichnet. Die Software bietet umfassende Sicherheitsfunktionen auf allen Geräten. Besonders hervorzuheben ist, dass seine Effektivität noch weiter zunimmt, wenn es in seiner Abdeckung auf alle möglichen mobilen Geräte – einschließlich IoT – ausgeweitet wird.

Für Unternehmen mit zunehmender Nutzung mobiler Plattformen ist das Enterprise Mobility Management eine unabdingbare Komponente. Informieren Sie sich, wie Sie das Konzept optimieren können, um Ihre speziellen Stärken zu unterstützen.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.