Alle, die über eine große Anzahl von Bildern verfügen, wissen auch, wie wichtig es ist, sie zu verwalten und zu ordnen. Auch ist ihnen klar, dass eine effiziente Bildorganisation ohne die richtigen Hilfsmittel unmöglich ist. Eine Fotomanagement-Software bietet den Anwendern die erforderlichen Funktionen und Speichermöglichkeiten.

Was ist Fotomanagement-Software?

Bei einer Fotomanagement-Software handelt es sich um ein komplexes System zur Bildverwaltung, das den gesamten Prozess des Ordnens digitaler Fotos abdeckt. Eine Fotoverwaltungssoftware wird von Organisationen eingesetzt, die über große Bilddatenbanken verfügen. Mit ihr können Benutzer schnell gewünschte Bilddateien finden und so Unternehmen bei der Durchführung von Projekten unterstützen.

Die Fotomanagement-Software speichert Fotos in strukturierten Abschnitten innerhalb einer Datenbank, so dass bestimmte Fotos leicht wiedergefunden werden können. Die geeignete Softwarelösung stellt den Benutzern entsprechend ihrem individuellen Bedarf den benötigten Speicherplatz und die erforderlichen Funktionen zur Verfügung. Anhand der nachfolgenden Informationen können Sie entscheiden, welches Programm für Ihr Unternehmen das richtige ist. Dies sind die drei führenden Fotomanagement-Systeme.

1. Das DAM-System von Canto

Digital Asset Management (DAM) wurde als flexibles und vielseitiges Fotoverwaltungssystem für Unternehmen entwickelt. Das DAM-System von Canto nutzt modernste Technologie und bietet Fotowerkzeuge mit fortschrittlichen Sicherheits- und Suchfunktionen. Es stellt einen zentralen Speicherort für Unternehmensbilder zur Verfügung, über den Benutzer wichtige Bilder für Teamprojekte abrufen können.

Die DAM-Software fügt den Fotos mit Schlagwörter, Kategorien und weitere deskriptive Informationen hinzu, wodurch die Suche nach dem gewünschten Bild enorm beschleunigt wird. Es verfügt zudem über ein fortschrittliches System zur Verwaltung von Metadaten, mit dessen Hilfe bei der Suche gezielt nach Detailinformationen gesucht werden kann.

Außerdem brauchen Unternehmen eine Lösung für die gemeinsame Nutzung von Fotos, bei der sie die Kontrolle über die Urheberrechte behalten, sowie den Zugang zu den Inhalten steuern können. Das DAM gewährleistet diese Art des Schutzes und bietet darüber hinaus weitere Sicherheitsfunktionen.

Eine Übersicht von Fotos in der Benutzeroberfläche des DAM-Systems von Canto, einer Fotomanagement-Software.
Das DAM-System von Canto ist eine Fotomanagement-Software, mit der Sie Ihre Fotos sicher und effizient organisieren können.

2. SmugMug

SmugMug ist eine Cloud-Speicheranwendung, deren Vorteile insbesondere Nachwuchs- und Berufsfotografen überzeugen dürften. So bietet das Programm beispielsweise dynamische Fotofunktionen, die von misslichen Situationen hart arbeitender Profifotografen inspiriert wurden. SmugMug bietet aber mehr als nur ein sicheres System zur Speicherung von Bildern. Sie können damit auch ein professionelles Portfolio Ihrer Arbeiten erstellen, um Ihre Tätigkeit oder Ihr Unternehmen zu bewerben.

Ein Bild von einer Gebirgslandschaft.
SmugMug ist eine Software für professionelle Fotografen.

Die Anwendung SmugMug zeichnet sich dadurch aus, dass sie ein Bildbearbeitungswerkzeug ist, mit dem Fotografen Webseiten und Logos über eine unkomplizierte Benutzeroberfläche erstellen können. Mit seinem Augenmerk auf die kleinen, aber wichtigen Details überzeugt es Profis und Amateure gleichermaßen. Wenn Sie einen Cloud-Speicher suchen, der gezielt Ihre Karriere als Fotograf unterstützt, verwenden Sie SmugMug zum Speichern und Verwalten Ihrer Bilder.

3. Google Fotos

Wer einen komplett kostenfreien Service sucht, der unbegrenzten Speicherplatz für Bilder bietet, sollte sich Google Fotos genauer ansehen. Die Anwendung ist Teil der Google Software Suite und integriert sich daher nahtlos mit dem bekannten Suchmaschinendienst. Google Fotos ermöglicht den Nutzern die Suche nach bestimmten Bildeigenschaften. So können Unternehmen Bilder für entsprechende Projekte leichter wiederfinden.

Darüber hinaus verfügt das Programm über ein integriertes Bildbearbeitungswerkzeug, mit dem Anwender die Inhalte ihrer Cloud-Bibliothek aufwerten können, ohne dass dazu eine Drittanbieter-Software erforderlich ist.

Die Benutzeroberfläche von Google Fotos.
Google Fotos bietet unbegrenzten Speicherplatz.

Dank Googles Komprimierungssystem wird die Speicherung und Freigabe von Bildern erheblich vereinfacht. Bei extrem großen Bildern nimmt die Freigabe mehr Zeit in Anspruch – insbesondere bei einer großen Anzahl von Empfängern. Die in Google Fotos integrierte Komprimierung verringert die Dateigröße, wodurch der Austausch beschleunigt wird.

Außerdem sparen Sie dadurch Speicherplatz – ein wesentlicher Grund dafür, dass Google Fotos auch in Zukunft kostenlos genutzt werden kann. Wenn Sie bereits ein begeisterter Nutzer der Google Software Suite sind, sollten Sie Fotos unbedingt berücksichtigen.

Eine gute Fotomanagement-Software passt sich Ihren Bedürfnissen an. Kann sie das nicht, ist sie möglicherweise zu unflexibel für Ihre speziellen Vorstellungen. Entscheiden Sie sich deshalb für die Bildspeicherlösung, die optimal zu Ihrem Fotosystem passt.

Leslie Weller headshot

Leslie Weller – Director, Product Marketing | Canto

Leslie Weller, Canto's Director of Product Marketing, gibt einen guten Einblick in Digital Asset Management. Sie werden viele ebooks und Artikel von hier aus auf canto.com finden.