3 innovative Ansätze zum Aufbau eines dynamischen Markenimages

   

Das Markenimage ist das Bild, das sich daraus ergibt, wie Kunden eine Marke wahrnehmen. Es bildet die Grundlage für ihre Kaufentscheidungen. Mit diesen drei innovativen Ansätzen können Sie ein stärkeres Markenimage aufbauen.

Was ist das Markenimage?

Das Markenimage ist die Wahrnehmung eines Produkts oder einer Dienstleistung durch den Verbraucher. Sie bildet sich im Laufe der Zeit als Folge der Interaktionen und Transaktionen, die der Verbraucher früher mit einem Unternehmen oder Produkt hatte. Es ist der Gesamteindruck, den ein Kunde von der Marke eines Unternehmens hat.

Wenn ein Verbraucher etwas kauft, so ist das Markenimage des Herstellers oder Anbieters immer untrennbar ein Teil dieser Kaufentscheidung. So erwirbt der Kunde einerseits das Produkt und andererseits die von der Marke repräsentierten Werte.

Direktmarketingziele für Ihre Zielgruppe

Der Aufbau eines starken Markenimages beginnt mit der Auswahl der richtigen Zielgruppe, gefolgt von der Entwicklung von Projekten, die auf die entsprechenden Kunden zugeschnitten sind. Aus diesem Grund ist es wichtig, zunächst zu klären, wer Ihre Zielgruppe ist. Die Zielgruppenbestimmung muss eine breit angelegte, weitreichende Markenstrategie sein, die Kunden, Mitarbeiter und alle sonstigen an Geschäftsentscheidungen beteiligten Akteure umfasst.

Zwei Kollegen planen Aufgaben an einem Whiteboard.
Richten Sie Ihre Projektziele auf die jeweilige Zielgruppe aus.

Sobald die Zielgruppe bekannt ist, folgt der nächste Schritt: Erstellen Sie individuelle Marketingkampagnen, mit denen Sie diese Zielgruppe ansprechen. Die Marketingziele jedes einzelnen Projekts müssen sich auf Konzepte stützen, die sich an den Interessen und Wertvorstellungen der Zielpersonen orientieren.

Mehr Vielfalt in Ihren Inhalten

Um das Markenimage weiter zu verbessern, sollten Sie starke, diversifizierte Inhalte erstellen und veröffentlichen. Inhalte sind eine gute Möglichkeit für Unternehmen, eine starke Bindung zu den Verbrauchern aufzubauen. Dies können Sie erreichen, indem Sie sie über aktuelle Entscheidungen informieren, die Wertvorstellungen des Unternehmens fördern und festigen und Ihrer Firma eine Stimme verleihen.

Indem Sie Ihre Inhalte weitläufig verbreiten und thematisch vielfältig gestalten, durchdringen Sie alle Bereiche eines jeden Zielmarktes. Beispielsweise bietet sich die Erstellung verschiedener Arten von digitalen Inhaltsformaten an. Dabei kann es sich um Newsletter, Artikel oder Whitepaper handeln. Variieren Sie auch die Art und Weise, wie Inhalte verbreitet und in Anspruch genommen werden, um so Ihre Reichweite zu erhöhen und Ihr Markenimage auszubauen.

Vier Kollegen stehen an einem Schreibtisch und diskutieren über verschiedene Themen.
Vergrößern Sie Ihre Reichweite noch mehr, um Ihr Markenimage zu stärken.

Stärken und evaluieren Ihrer Markenpersönlichkeit

Ein wesentliches Element beim Aufbau eines starken Markenimages ist die Schaffung und regelmäßige Evaluierung einer Persönlichkeit. Die Markenpersönlichkeit verkörpert das Unternehmen anhand seiner verschiedenen Ideale, Wertvorstellungen und seines Charakters. Es unterstützt Ihr Unternehmen dabei, mit den Kunden in Verbindung zu treten und grenzt Sie von Ihren Mitbewerbern ab.

Haben Sie Ihre Markenpersönlichkeit entwickelt, ist es unerlässlich, dass Sie ihre Stärke, ihren Wert und ihre Wirkung regelmäßig auswerten. Hierzu müssen Sie Antworten auf bestimmte Fragestellungen finden, wie z.B.: ‚Erhält die Persona von den richtigen Märkten positive Resonanz?‘ Mit den Antworten als Orientierungshilfe kann Ihr Unternehmen die Markenpersönlichkeit entsprechend anpassen.

Die Entwicklung eines Markenimages bedarf intensiver Recherche und sorgfältiger Arbeit. Mit der richtigen Vorgehensweise als Wegweiser für Ihre Inhalte, Recherchen und Kampagnen werden Sie in der Lage sein, die bestmögliche Ausführung zu erzielen.