PNG in PDF konvertieren – die einfachsten Methoden

   

PNG-Bilder sind hochauflösende Fotos, die sich durch eine hohe Qualität und die Möglichkeit zur Bildbearbeitung auszeichnen. Allerdings gibt es auch ein paar Nachteile, die man berücksichtigen muss. Wir erklären Ihnen, wie Sie PNG ins PDF-Format konvertieren können.

So konvertieren Sie in Windows PNG nach PDF

Man beachte, dass es zum Konvertieren von Dateien auch andere Methoden gibt, darunter auch die Möglichkeit, Software von Drittanbietern herunterzuladen und zu installieren. Wir betrachten hier jedoch die gebräuchlichsten Methoden, bei denen die meistgenutzten Betriebssysteme verwendet werden. Für die Umwandlung einer PNG- in eine PDF-Datei sind einige Schritte erforderlich, daher haben wir sie auf die unkomplizierteste Vorgehensweise heruntergebrochen.

  1. Navigieren Sie zu der PNG-Datei, die Sie umwandeln möchten.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie ‚Öffnen mit‘.
  3. Wählen Sie die Option Fotos (siehe Symbolbild unten).
  4. Klicken Sie in der Microsoft Photos-Software auf das Druckersymbol.
  5. Es gibt eine Auswahlliste für Drucker, in der Ihr privater Drucker angezeigt werden sollte. Klicken Sie darauf und ändern Sie den Eintrag zu Microsoft Print to PDF.
  6. Klicken Sie auf Drucken.
  7. Benennen Sie Ihre Datei und speichern Sie sie an einem Ort Ihrer Wahl.
Screenshot eines Benutzers, der Microsoft Photos auswählt.
Verwenden Sie für eine qualitativ gute Konvertierung von PNG nach PDF das Programm Fotos von Microsoft.

So konvertieren Sie PNG nach PDF auf dem Mac

Die Umwandlung einer PNG in eine PDF auf dem Mac ist noch unkomplizierter und erfordert weniger Schritte. Hier ist der schnellstmögliche Weg:

  1. Öffnen Sie ‚Vorschau‘.
  2. Navigieren Sie zum gewünschten PNG-Bild.
  3. Klicken Sie nach dem Öffnen des Bildes auf ‚Ablage‘.
  4. Klicken Sie auf ‚Drucken‘.
  5. Wählen Sie ‚Als PDF sichern‘.
  6. Benennen Sie die Datei und wählen Sie einen Speicherort.

Wann macht die Konvertierung von PNG nach PDF Sinn?

Als Bilddateiformat eignet sich PNG besonders gut für Bilder mit hoher Auflösung. Allerdings mangelt es dem Format an Funktionen, sodass eine Umwandlung nach PDF notwendig ist. Dafür gibt es zwei wesentliche Gründe. Zunächst einmal ist die Zugänglichkeit von PNG problematisch. Sehr viele Benutzer können keine PNG-Dateien öffnen, so dass das Format in vielen Bereichen unbrauchbar wird. Andererseits sind die meisten Anwender in der Lage, PDF auf verschiedenen Geräten zu nutzen.

Der andere betrifft die Sicherheit, an der es dem Format PNG mangelt. Eine PNG-Originaldatei kann von jedem Benutzer bearbeitet und verwertet werden, der auf ihre Inhalte zugreifen kann. Man kann sie nicht sperren oder sichern, und sie bietet zu viele Bearbeitungsmöglichkeiten. Eine PDF-Datei hingegen kann mit einem Passwort gesperrt werden. Dieser Aspekt stellt ein ernstzunehmendes Problem dar, mit dem sich Unternehmen in Zukunft auseinandersetzen müssen.

Screenshot des Logos einer PNG-Bilddatei.
In manchen Fällen ist es sinnvoll, die Datei wieder zurück in PNG zu konvertieren.

Weitere Aspekte, die es zu berücksichtigen gilt

Für den Fall, dass Sie die ursprüngliche PNG-Datei nicht gespeichert haben, haben Sie die Möglichkeit, eine PDF auch wieder in eine PNG-Datei zu konvertieren. Es gibt eine Vielzahl an Programmen von Drittanbietern, die zu einer schnellen Konvertierung in der Lage sind.

Leider können Sie die Konvertierung von PDF nach PNG nicht über die Betriebssysteme von Windows oder Mac durchführen. Daher ist die einzige Option das Herunterladen neuer Software. Das einfachste und effektivste Werkzeug, das wir zur Konvertierung von PDFs in PNGs finden konnten, ist PDF to Image.

Die Umwandlung eines Bildes von PNG nach PDF hat seine Vorzüge, aber es gehen damit auch einige Nachteile einher. Einmal ins PDF-Format konvertiert, sind die Editierfunktionen für PNG stark eingeschränkt. Das ist zwar ein großes Plus im Hinblick auf die Sicherheit, aber nicht unbedingt vorteilhaft für mögliche Revisionen.