Digitale Bildformate und ihre Merkmale im Überblick

   

Wenn Sie wissen, welches Bilddateiformat für welchen Zweck am besten geeignet ist, ist das ein enormer Vorteil. Wahrscheinlich haben Sie bereits mit gängigen Dateiformaten wie JPEG oder PNG gearbeitet, doch gibt es eine Reihe weniger bekannter Dateiformate für Bilder, die Sie ebenfalls in Betracht ziehen sollten. Hier erfahren Sie, wann sich ein bestimmter Bildtyp für einen bestimmten Zweck eignet und wie er sich von anderen unterscheidet.

Das Bilddateiformat .png

Das Kürzel des Bilddateityps PNG steht für Portable Network Graphic. Der größte Nachteil für .png sind die kleineren Dateigrößen – es ist unwahrscheinlich, dass eine PNG-Datei ein hochauflösendes Foto ohne ernsthaften Qualitätsverlust darstellen kann.

Verwenden Sie stattdessen .png, wenn Sie ein größeres Bild in ein kleineres komprimieren möchten. Das PNG-Format beibehält die Qualität des Originalbildes bei und spart gleichzeitig Speicherplatz auf einer Website oder im Dateiordner auf Ihrer Festplatte.

Eine Abbildung des Logos für das PNG-Bilddateiformat.
Das PNG-Bilddateiformat zeichnet sich durch hilfreiche Eigenschaften bei der Komprimierung aus.

Das Bilddateiformat .jpg

Der nächste Kandidat ist das Bildformat .jpg. Eine JPG-Datei lässt sich mit einer PNG-Datei vergleichen, da auch große Bilder in kleinere komprimieren kann. Was ist also der Hauptunterschied, wenn man sich zwischen .jpg und .png entscheiden muss? Bei einer JPG-Datei sinkt die Bildqualität beim Komprimieren, bei einer PNG-Datei hingegen nicht.

Der Vorteil von Dateien im Format .jpg ist, dass sie sich in sehr kleine Dateigrößen komprimieren lassen. Dies ist insbesondere beim Aufbau einer Bilddatenbank mit kleinen Bildern hilfreich, wenn die Bildqualität nicht ganz so ausschlaggebend ist.

Das Bilddateiformat .tiff

Das TIFF-Bilddateiformat („Tagged Image File Format“) bezeichnet große Dateien, die auch bei Änderungen optimale Qualität gewährleisten. In .tiff sind keine Verknüpfungen enthalten, was aus Gründen des Datenschutzes durchaus von Vorteil sein kann. Und weil in .tiff keine nicht sichtbaren Informationen enthalten sind, kann in den Dateien auch kein Virus versteckt sein.

Das Bildformat .tiff eignet sich ideal für bedeutende Dokumente wie beispielsweise historische Aufzeichnungen. Die Dateien lassen sich nur sehr schwer modifizieren oder manipulieren, daher sind sie auch zur Aufbewahrung vertraulicher Dateien hervorragend geeignet.

Eine Abbildung des Logos für das TIFF-Bilddokumentformat.
TIFF-Dateien eignen sich hervorragend für die Archivierung von Aufzeichnungen.

Das Bilddateiformat .nef

Die Abkürzung NEF steht für Nikon Electronic Format. Bilddateien mit diesem Format entstehen aus Fotos eines bestimmten Kameratyps – in diesem Fall Nikon. Eine .nef speichert alle Bestandteile eines Bildes, bevor es in irgendeiner Form weiter bearbeitet wird.

Das Besondere am NEF-Bilddateiformat ist, dass es zusammen mit dem Bild auch die Metadaten speichert. Damit eignet es sich hervorragend für Unternehmen, die ihre Assets strukturieren und organisieren möchten.

Das Bilddateiformat .ai

Das Bildformat .ai entspricht der Dateierweiterung des Programms Adobe Illustrator. Das wichtigste Merkmal hinsichtlich des AI-Dateiformats ist, dass es auch beim Vergrößern und Verkleinern die Qualität des Originalbildes beibehält. Auch wenn Sie das Bild auf die maximale Größe aufziehen, hat dies keinen Einfluss auf die Qualität.

Durch ihre Fähigkeit, die Bildintegrität zu erhalten, eignen sich AI-Dateien perfekt für Markenlogos. Da die Logos von Marken in verschiedenen Größen verwendet werden und entsprechend angepasst werden müssen, bleiben ihre Merkmale intakt, wenn Sie dafür .ai verwenden. Daher können Sie bedenkenlos das AI-Format für alle Ihre Logos verwenden.

Eine Abbildung des Logos für das AI-Bilddateiformat.
Das AI-Bilddateiformat eignet sich hervorragend für die Verwendung als Logo.

Das Bilddateiformat .orf

Das ORF-Bilddateiformat entspricht dem Olympus Raw Image File. Dieser Dateityp ist sehr selten, da auch hier nur ein bestimmter Kameratyp die Bilder in diesem Format aufnimmt.

Mit einer Olympus-Kamera profitieren Sie von den Eigenschaften von Dateien im Format .orf. Diese bleiben bis zu dem Zeitpunkt unverändert erhalten, wenn Sie die Dateien in irgendeiner Weise bearbeiten – in der Regel durch das Ändern der Beleuchtungseigenschaften.

Das Bilddateiformat .indd

INDD ist die Dateierweiterung von Adobe InDesign. Dateien in diesem Format beinhalten in der Regel Layouts, beispielsweise für Broschüren in Zeitschriften oder Büchern. Da Projektdesigns in der Regel sehr komplex sind, ist INDD-Dateien äußerst nützlich, weil ihre größte Stärke darin besteht, die ursprüngliche Darstellung eines Projekts aufrechtzuerhalten.

Wenn Sie Wert darauf legen, dass die Ästhetik eines Projekts während der gesamten Kampagne aufrechterhalten wird, empfiehlt sich die Verwendung von .indd. Man kann es als die perfekte Möglichkeit bezeichnen, um Dinge in ihrer beabsichtigten visuellen Form zu erhalten. Das Bildformat .indd hat einen höheren Speicherplatzbedarf, daher ist es sinnvoll, einen Image Hosting-Dienst als Speicher zu verwenden.

Eine Abbildung des Logos für das INDD-Dateiformat.
Das INDD-Format wurde für die Erstellung von Broschüren optimiert.

Das Bilddateiformat .eps

Das Kürzel EPS steht für Encapsulated PostScript. Doch werden .eps aufgrund der Fortschritte bei der Entwicklung anderer Software immer seltener. Eine EPS-Bilddatei liefert eine Beschreibung der Dateien.

Die Vielseitigkeit des Speicherformats .eps ist ein großer Pluspunkt, aber wird es sehr wahrscheinlich nur in Verbindung mit älteren Dateien eingesetzt, die bereits im EPS-Format gespeichert sind.

Das Bilddateiformat .cr2

Das Bilddateiformat .cr2 stammt von Canon Raw 2 oder auch Canon Raw 2nd Edition. Dateien in diesem Format entstehen aus Fotos, die mit einer Canon-Kamera aufgenommen wurden. Diese Bilddateien sind sehr hochwertig und beanspruchen daher viel Speicherplatz.

Wenn Sie unbearbeitete Rohbilder von privaten oder professionellen Fotos wünschen, verwenden Sie CR2-Dateien. Indem Sie das Original aufbewahren, konservieren Sie exakt den Moment, den die Kamera einfängt. In manchen Fällen kann dies von großem Vorteil sein.

Ein junger Mann und eine junge Frau bearbeiten auf einem Laptop die Fotos einer großen Kamera.
RAW-Bildformate dienen der Weitergabe wichtiger Bildinhalte an andere Mitglieder des Teams.

Organisieren und Speichern Ihrer Bilddateien

Das Digital Asset Management von Canto unterstützt alle diese Bilddateiformate ebenso wie Videos, Präsentationen und weitere Multimedia-Dateien. Das System speichert alle Bilder in einer zentralen Datenbank, so dass sie leicht abgerufen und freigegeben werden können.

Welche Dinge Sie beim Erstellen Ihrer Medienbibliothek beachten sollten, erfahren Sie in diesem kostenlosen E-Book:

Deckblatt eines E-Books, es zeigt eine Frau in einem modernen hellen Büro, die an einem Schreibtisch mit mehreren Computern sitzt, an Ausdrucken auf dem Tisch arbeitet und sich dabei Notizen macht.