JPEG Bildformate – einige wichtige Besonderheiten

   

Die JPEG-Dateierweiterungen finden nach wie vor häufige Anwendung. Machen Sie sich mithilfe der nachfolgenden Übersicht mit den Vorteilen von .jpg vertraut und lernen sie die mit dem JPEG-Dateiformat verbundenen weniger hilfreichen Aspekte kennen.

Was ist eine .jpg-Bilddatei und wie zugriffsfähig sind diese Dateien?

Die Erweiterung .jpg für digitale Bildformate leitet sich aus dem Akronym ‘Joint Photographic Experts Group’ ab. Aufgrund seiner hohen Qualitätsstandards und downloadfreundlichen Dateigröße ist es ein häufig genutzter Dateityp. Um die Größe der Dateien in einem überschaubaren Rahmen zu halten, wird eine .jpg-Datei komprimiert. Dies wirkt sich allerdings negativ auf die Bildauflösung aus.

Die meisten herkömmlichen Programme sind in der Lage .jpg-Dateien zu öffnen, was den meisten Standardbenutzern zugute kommen dürfte. Programme wie Microsoft Paint und andere weit verbreitete Werkzeuge verwenden das .jpg-Bildformat und vermeiden so den Konvertierungsaufwand, der bei anderen Dateiformaten anfallen würde. Auch im Geschäftsbereich ist die .jpg-Erweiterung beliebt. Dies liegt vornehmlich an der vergleichsweise geringen Dateigröße, da der Aufbau einer Bilddatenbank sich schwierig gestaltet, wenn nur begrenzt Speicherplatz vorhanden ist.

Eine junge Frau lächelt an einem Tisch sitzend in die Kamera, im Hintergrund diskutieren drei weitere Kollegen.
JPEG Bilddateien verfügen über eine hohe Qualität und verlieren bei der Komprimierung nur wenig Auflösung.

Die Entscheidung für den unternehmensweiten Einsatz von .jpg steht im Einklang mit Alltagswerkzeugen

Entscheidet sich eine Firma für das .jpg-Bilddateiformat als unternehmensweiten Standard, optimiert dies die Arbeitsabläufe. Auch Kunden dürften eine solche Wahl begrüßen. Dies zeigt sich anhand der weit verbreiteten Bildbearbeitungsprogramme, die Dateien im gängigen .jpg-Format erstellen. Sofern Sie Ihre Entscheidung im Einklang mit den Standards anderer Unternehmen treffen, kommt dies der einfachen Handhabung von Projekten zugute.

Auch die meisten Digitalkameras verwenden standardmäßig die .jpg-Erweiterung. Dies ist ein weiterer großer Vorteil von .jpg, da Fotografen, die für Projekte arbeiten oder recherchieren, so den potenziell millionenfachen Konvertierungsaufwand vermeiden können.

Zwei Kolleginnen in einem Büro arbeiten an einem Computer; die ältere Frau erklärt der jüngeren etwas auf dem Bildschirm.
JPEG Dateien lassen sich durch die meisten Bildbearbeitungsprogramme öffnen.

Eine benutzerdefinierbare Kompression stellt eine große Bandbreite an Kunden zufrieden

Eine weniger geläufige Eigenschaft von .jpg-Bilddateien ist die benutzerdefinierbare Kompressionsrate. Da es gilt, das richtige Gleichgewicht zwischen Dateigröße und Bildqualität zu halten, werden Projekte von den Teams gleich hinsichtlich der Anforderungen möglicher Kunden angelegt. Mit der Möglichkeit, die Eigenschaften spezifischer Bilddateien auf die Ansprüche des Zielmarkts abzustimmen, berechnen die Unternehmen gezielt die Kompression, die Erfolg verspricht.

Außerdem können Kompressionsraten und Auflösung im Hinblick auf Webseiten angepasst werden. Für Unternehmen hat dies zweierlei Bedeutung. Zum einen können sie mit .jpg-Dateien optimierte Webseiten für ihre eigenen Geschäftszwecke erstellen. Andererseits können Sie den Bedürfnissen von Partnerunternehmen entgegenkommen, wenn sie ihre Webseiten umgestalten und dabei neue Bilder mit aktuellen abgleichen.

Vier Frauen in einem Büro sitzen an einem Konferenztisch mit Papieren, Kaffeetassen und Laptops und führen eine entspannte Diskussion.
Passen Sie JPEG-Bilder hinsichtlich Kompressionsrate und Qualität Ihren Vorstellungen an.

Je größer die Datei, desto eher sollten Sie .jpg vermeiden

Wie bei anderen Bildformaten auch gibt es Situationen, in denen Sie zu Alternativen greifen müssen. Es kommt aber darauf an, dass Sie wissen, wann und warum sie ein anderes Dateiformat wählen sollten. Bei .jpg-Bildern gilt es, besonders große Dateien zu vermeiden, bei denen die Qualität nicht so stark beeinträchtigt werden kann. Das Prinzip lautet: Je größer die Datei, desto wahrscheinlicher muss eine hohe Kompressionsrate verwendet werden, um das Bild später auch herunterladen zu können.

Hieraus können sich gewaltige Nachteile ergeben, daher muss anhand der Recherche zu den für ein Projekt oder eine Webseite potenziell benötigten Dateigrößen kalkuliert werden. Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen zur Regel, da manchmal die Bildqualität der mitunter am wenigsten wichtige Faktor ist. In diesem Fall gilt grünes Licht für .jpg jeder Größe.

Das Dateiformat .jpg kann sich den veränderlichen Bedürfnissen von Unternehmen flexibel anpassen. Daher eignet es sich hervorragend für den Einsatz in zahlreichen Situationen, in denen Bilddateien benötigt werden. Sie bestimmen, wann und wie Sie diese Flexibilität in Projekten und Kampagnen zu Ihren Gunsten einsetzen.

Die Verwendung und Speicherung von.jpg-Dateien über einen Image-Hosting-Dienst stellt den nächsten Schritt effizienten Arbeitens dar. Damit spart Ihr Unternehmen potenziell Zeit und Ressourcen, während es zugleich die Dateien auf sichere Weise freigeben und teilen kann.