Die richtige Videodatenbank-Software ändert die Art und Weise, wie Benutzer Videos speichern und nach Videodateien suchen. Mit der ständig steigenden Qualität von Videodateien nimmt auch deren Größe zu. Diese Entwicklung macht den Einsatz eines Videodatenbanksystems notwendig.

Was ist Videodatenbank-Software?

In einer Videodatenbank werden digitale Videodateien gespeichert. Die Software der Videobibliothek steuert dabei den gesamten Speichervorgang von Anfang bis Ende. Das System ordnet und sichert große Mengen an Videodateien. Für Unternehmen mit vielen Videos ist ein Videodatenbanksystem unverzichtbar.

Eine Videodatenbank-Software nutzt zur Optimierung der Videodatenspeicherung verschiedene Werkzeuge. Unternehmen, die über wichtige Videoinhalte verfügen, setzen die Software für eine sichere und übersichtlich strukturierte Dateiablage an einem zentralen Speicherort ein. Bevor Sie eine Software zur Videoverwaltung einführen, müssen Sie sich über ihre Fähigkeiten hinsichtlich wesentlicher Funktionen informieren.

Nachfolgend werden drei grundlegende Komponenten einer Videodatenbank genauer betrachtet.

1. Unterstützung großer Dateien

Eine unverzichtbare Funktion einer Videodatenbank ist die Fähigkeit, auch sehr große Videodateien hochzuladen. Gerade in Unternehmen besteht ein großer Bedarf für eine Software, die auch überdimensional große Videodateien speichern kann. Denn Firmenvideos haben aufgrund ihrer hohen Anforderungen hinsichtlich Bildqualität und Bearbeitungsmöglichkeiten oft einen hohen Speicherplatzbedarf. Daher muss das System, in dem die Dateien empfangen werden, auch in der Lage sein, sie aufzubewahren.

Oberhalb eines Laptops werden die Inhalte einer Videodatenbank als Hologramme projiziert.
Achten Sie darauf, dass Ihre Videodatenbank-Software auch große Dateien verarbeiten kann.

Wenn ein Video vom Marketing-Team erstellt wird, geht es an verschiedene Abteilungen, wo es mehrfach bearbeitet wird. Die Videodatei wird wahrscheinlich eine hohe Auflösung haben und mit jeder Ergänzung wird die Dateigröße anwachsen. Demzufolge ist die Einführung eines Systems unerlässlich, das mit großen Videodateien umgehen kann.

Analysieren Sie verschiedene Systeme und achten Sie dabei genau auf die Spezifikationen, wie etwa Angaben zum Speicherplatz. Ein System, das nur minimalen Speicher bietet, wurde sehr wahrscheinlich für private Nutzer konzipiert. Große Dateien an einem zentralen Ort zu speichern, ist eine Kernaufgabe für ein optimales System. Ebenso ist die Fähigkeit zur Speicherung einer Vielzahl von Dateien entscheidend.

2. Umfangreicher Speicher

So wie eine Videodatenbank-Software in der Lage sein muss, große Videos zu speichern, so muss sie in gleicher Weise auch mit großen Mengen an Videodateien und einer Vielzahl von Videoformaten umgehen können. Da es in Unternehmen viele verschiedene Abteilungen gibt, die mit Videodateien arbeiten, ist ein zentraler Ort zur Speicherung und gemeinsamen Verwendung erforderlich. Daher ist es wichtig, dass die in Ihrem Unternehmen verwendete Videodatenbank auch extrem viele Videos schnell und sicher an einem zentralen Ort speichern kann.

Müssen mehrere Abteilungen dieselbe Videodatei verwenden, so maximiert die Bereitstellung über einen fest definierten Ablageort die Effizienz und beschleunigt den Abschluss von Projekten.

Die Speicherkapazität ist eine wichtige Komponente, doch gilt dies ebenso für die Art und Weise, wie ein System die Videodateien sortiert und speichert. Digitale Unordnung kann verheerend sein, daher müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Videodatenbank-Software über leistungsfähige Werkzeuge zur automatisierten Organisation verfügt, sodass ein schneller Zugriff auf die Dateien möglich ist.

Eine Frau betrachtet mithilfe einer Videodatenbank-Software mehrere Videos auf einem Laptop.
Ein wichtiger Bestandteil einer Videodatenbank-Software ist die Fähigkeit, Inhalte zu organisieren.

3. Einzigartige Eigenschaften

Begnügen Sie sich nicht mit einem einfachen System zur Speicherung von Videodateien. Halten Sie stattdessen Ausschau nach einer Software, deren umfangreiche Werkzeuge die Organisation und Effizienz Ihrer Videos steigern.

Digital Asset Management beispielsweise bietet mehr als nur die Grundfunktionen einer Videodatenbank-Software: Mithilfe einzigartiger Funktionen, über die kein anderes System verfügt, lassen sich Videodateien optimal speichern. So beherrscht es nicht nur die Verarbeitung großer Videodateien und das Speichern vieler Dateien perfekt – es erledigt beides während es gleichzeitig die Videos an einem zentralen Ort mittels hochentwickelter Metadaten-Funktionen automatisch organisiert.

Über Suchvorgänge, die genaue Angaben zur Datei als Parameter verwenden, sind die Benutzer in der Lage, die gesicherten Videodateien schnell abzurufen. Digital Asset Management setzt außerdem hochwertige Sicherheitsmaßnahmen ein, um vertrauliche Daten zu schützen – damit werden alle hochgeladenen Videodateien Ihres Unternehmens besser geschützt als andere Systeme es könnten.

Mit zunehmender Größe und Anzahl Ihrer Videos brauchen Sie eine leistungsstarke Videodatenbank, um sie zu sichern und zu organisieren. Das wird Ihnen am besten mit einer Software gelingen, die umfangreiche Dateien und große Dateimengen verarbeiten kann. Diese Aspekte sollten bei Ihren Recherchen entsprechend berücksichtigt werden.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.