Inhaltsverzeichnis
Schrittweise Anleitung
Vorzüge beim Teilen über Dropbox
Videolänge und Sicherheitsfragen
Inhaltsverzeichnis

Wenn Sie Videos über Dropbox teilen wollen, geht das ziemlich einfach. Ich schildere Ihnen die Vorgehensweise Schritt für Schritt und gebe anschließendein paar interessante Tipps und Anregungen zu Dropbox, die Ihnen weiterhelfen.

Schrittweise Anleitung, wie Sie Videos über Dropbox teilen können

Es gibt diejenigen, die Dropbox ausschließlich über einen Browser nutzen, und diejenigen, die die Desktop-App verwenden. Ich werde für beide Varianten die jeweiligen Arbeitsschritte beschreiben, wobei ich mit der Dropbox-App anfange.

Mit der Dopbox-App

  1. Starten Sie die Dropbox-App und überprüfen Sie, ob Sie angemeldet sind.
  2. Wählen Sie das Symbol “Dropbox-Ordner öffnen” (siehe Abbildung unten).
  3. Wählen Sie mit einem Linksklick das Video aus, das Sie teilen möchten.
  4. Klicken Sie auf das Dropdown-Menü ‘Teilen’.
  5. Bestimmen Sie nun, auf welche Weise Sie das Video freigeben möchten.
Ein Screenshot der Benutzeroberfläche von Dropbox.
Die Dropbox-App bietet sofortigen Zugriff auf Ihre Dateien.

Über die Webseite Dropbox.com

  1. Melden Sie sich mit Ihrem gewählten Webbrowser bei Dropbox.com an.
  2. Wählen Sie ‘Dateien’.
  3. Bewegen Sie den Mauszeiger auf das Video, das Sie teilen möchten.
  4. Klicken Sie auf den Nach-Unten-Pfeil neben der Schaltfläche ‘Teilen’.
  5. Bestimmen Sie nun, auf welche Weise Sie das Video freigeben möchten.

Nun wissen Sie, wie Sie Ihre Videos freigeben können. Betrachten wir nun, welche Vorteile das mit sich bringt.

Die Vorzüge, wenn Sie Ihre Videos über Dropbox teilen

Sofern Ihnen das noch nicht bekannt ist: Videodateien sind ziemlich umfangreich, insbesondere im Vergleich zu anderen Arten von Medien wie Bildern oder Audiodateien. Das kann aus verschiedenen Gründen hinderlich sein.

Erstens können viel Videos bedeuten, dass Ihnen nur wenig Speicherplatz auf der Festplatte zur Verfügung steht. Eine mögliche Lösung hierfür wäre eine externe Festplatte, wobei das aber nur eine temporäre Option ist, da Sie wahrscheinlich in Zukunft noch weitere Videodateien bekommen werden. Mit Dropbox können Sie Ihre Videos bequem in der Cloud speichern und so lokalen Speicherplatz freimachen und Ihre Dateien organisieren.

Zwei Computerbildschirme, auf denen ein Video bearbeitet wird.
Mit Dropbox können Sie die Nachteile großer Videodateien reduzieren.

Ein weiterer Nachteil von Videos ist, dass sie sich nur schwer weitergeben lassen. Dabei geht es weniger um Inkompatibilitäten (die meisten Videodateien sind gut zugänglich) als vielmehr um die Dateigröße.

Möglicherweise wirkt es sogar unprofessionell, einem Kunden eine große Videodatei bereitzustellen, da ihm das Umstände bereiten könnte. Dazu zählt z. B. dass die Datei zu groß ist oder dass für den Empfang der Datei ein Benutzerkonto angelegt werden muss.

Zum Glück können Sie mit Dropbox große Videodateien über einen Link freigeben. Auch kann der Empfänger sie ohne eigenes Dropbox-Benutzerkonto herunterladen. Diese beiden ziemlich naheliegenden Funktionen bietet Dropbox für die Freigabe von Videos an. Kommen wir nun zu dem allgemeinen Problem der Dateigröße und wie Dropbox damit umgeht.

Videolänge und Sicherheitsfragen

Es dürfte auf der Hand liegen, dass für viele Benutzer manche Videos zu lang sein werden, um sie herunterzuladen. Mit zunehmend höheren Auflösungen wird dieses Problem noch ausgeprägter, da die Videodateien dadurch noch größer und länger werden. Wie löst Dropbox dieses Problem?

Eine interessante Maßnahme wäre, dass Benutzer ihre gespeicherten Videodateien online anschauen können (Streaming), ohne sie zuvor herunterladen zu müssen. Besser noch: Jeder, der den Dropbox-Link kennt, kann das auch tun. Das ist sehr praktisch und sorgt dafür, dass auch Nutzer mit eingeschränktem Internetzugang die Möglichkeit haben, Dropbox zu nutzen.

Ein Vorhängeschloss verschließt eine Kette um ein Tor.
Dropbox bietet umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen.

Ein weiterer zu berücksichtigender Punkt ist die Sicherheit. Das Hochladen von Videodateien in die Cloud kann Risiken bergen. Zum Glück hat Dropbox eine Reihe von Restriktionen, um deren Sicherheit zu gewährleisten. So ist es anderen Benutzern untersagt, Ihre Videos ohne vorherige Genehmigung zu bearbeiten. Zudem können die Anwender für den Zugriff auf ihre Dateien Kennwörter festlegen.

Wer viel mit Videodateien arbeitet, vor allem mit längeren und hochauflösenden Dateien, sollte sich ernsthaft mit Dropbox auseinandersetzen. Insbesondere dann, wenn Sie vorhaben, diese in großem Umfang freizugeben. Stellen Sie sicher, dass Sie für alle Fälle die Grundlagen von Dropbox beherrschen.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert

Casey Schmidt – Content Manager and DAM Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.