Kultmarken – Einblicke in eine Rarität der Geschäftswelt

   

Eine Kultmarke erzeugt bei ihren Kunden eine ausgeprägte Bindung. Im Gegenzug für diese Treue und Loyalität stellt sie ihre Kunden mit einem beständigen Produkt oder einer gleichbleibenden Dienstleistung zufrieden. Erfahren Sie im heutigen Artikel mehr darüber, wie eine Kultmarke – oder auch Cult Brand – entsteht, und welche Möglichkeiten ein Unternehmen hat, um selbst eine zu schaffen.

Was ist eine Kultmarke?

Eine Kultmarke begeistert ihre Kunden auf einer dogmatischen Ebene. Ihre Anhängerschaft ist deshalb so loyal, weil die Zielgruppe davon überzeugt ist, dass eine Entscheidung für das Unternehmen, das Produkt oder die Dienstleistung mehr als nur ein einfacher Kauf ist – es ist der Ausdruck einer Lebensart. Eine Kultmarke vermittelt ihren Konsumenten ein ausgeprägtes Gefühl der Inklusion, so dass sie sich als Teil der Marke wahrnehmen.

Ein Beispiel für eine Kultmarke sind Motorräder von Harley Davidson. Der Kauf einer Harley Davidson entspricht der Aufnahme in einen familiären Kreis von treu ergebener Fahrer, die auf der Straße eine besondere Gemeinsamkeit miteinander teilen. Ihre Mitglieder würden niemals ein anderes Motorrad als eine Harley kaufen. Da sie sich mit einer bestimmten Kultur identifizieren, knüpfen sie untereinander enge Verbindungen, so als wären sie auch auf menschlicher Ebene über Jahre hinweg miteinander vertraut.

Harley Davidson veranschaulicht auch, dass im Gegensatz zu einer Modeerscheinung eine Kultmarke kein vorübergehendes Phänomen ist. Die Kunden sind nicht nur ein paar Jahre lang begeistert, sie bleiben ein Leben lang glühende Fans und Konsumenten des Unternehmens.

Eine Gruppe von Motorradfahrern, die im Korso auf der Straße unterwegs sind.
Harley Davidson ist ein gutes Beispiel für eine Kultmarke.

Wie erreicht man den Status einer Kultmarke?

Die meisten Unternehmen verfolgen das gemeinsame Ziel, den Status einer Kultmarke zu erreichen, wenn auch nur unterschwellig. Aber die Vorstellung, eine so starke Marke zu erschaffen, dass die Kunden sie aus reiner Loyalität gegenüber jeder anderen bevorzugen, klingt nach einem fundierten unternehmerischen Ansatz. Allerdings erfordert die Entwicklung einer Kultmarke unkonventionelle Originalität und übergeordnetes Verständnis.

Eine Marke kann Erfolg haben, auch ohne eine Kultmarke zu sein. Das ist dann der Fall, wenn eine Marke unverwechselbare Logos und einen hohen Wiedererkennungswert hat, aber nicht das Niveau an fanatischer Loyalität ihrer Konsumenten erreicht, das eine Kultmarke auszeichnet. So vertrauen beispielsweise viele Kunden beim Einkauf der Marke Coca-Cola darauf, dass sie ein köstliches Getränk erwerben. Sind aber die Produkte von Pepsi diesen Monat im Supermarkt im Angebot, fällt ihnen der Wechsel nicht schwer, weil sie dadurch Geld sparen können.

Eine Kultmarke hat eine Möglichkeit gefunden, bei ihren Kunden starke Emotionen zu wecken, sodass diese mit der Marke oder dem Produkt eine Bedeutung assoziieren konnten. Das geschah auf verschiedenste Weise – beispielsweise durch Publikationen, die anschauliche Lebensmodelle entwarfen und ihre Produkte dezent darin verwoben, oder durch die Schaffung von Dienstleistungen, die sich deutlich von denen anderer, vergleichbarer Unternehmen unterschieden. Der gemeinsame Nenner ist, dass die Idee originell war und sich von anderen Anbietern unterschied.

Eine Frau kauft in einem Lebensmittelgeschäft ein und vergleicht zwei verschiedene gefüllte Gläser.
Einer Cult Brand liegt eine unverwechselbare Idee zugrunde.

Welche Vorteile bringt die Entwicklung einer Kultmarke?

Mit einer Kultmarke binden Sie Ihre Kunden langfristig an Ihre Marke – und zwar ausschließlich an Ihre. Eine Umgestaltung der Marke ist weniger problematisch, und Ihre direkten Wettbewerber stellen eine wesentlich geringere Bedrohung für die Marktposition Ihres Unternehmens dar.

Es bedeutet auch, dass Ihre Anstrengungen zur Entwicklung neuer Konzepte zur Produkterneuerung oder neuer Strategien zur Markenbildung weniger im Vordergrund stehen. Zweifellos werden Maßnahmen wie eine Markenumgestaltung, offensives Marketing oder eine Produkterneuerung auch weiterhin in Ihrem Unternehmen durchgeführt – jedoch in einem viel kleineren Umfang, als dies bei durchschnittlichen Unternehmen der Fall geschieht.

Ebenso wird Ihre Zielgruppe jeglichen Veränderungen an der Marke oder am Produkt mit weniger Misstrauen begegnen. Häufig sind Änderungen aufgrund des Umfelds eines Produkts oder einer Dienstleistung notwendig. Und ihren Wert zu erklären, kostet Zeit und Geld. Cult Brands bewahren sich ihre loyale Kundschaft mit Hilfe von minimalistischen Marketingkampagnen, über die sie eine getroffene Entscheidung begründen.

Die Schaffung einer Kultmarke ist aufgrund der vielen besonderen Umstände, die jede einzelne Marke ausmachen, kein einfaches Unterfangen. Doch mit einer Geschäftsidee, die potenziell aus der Masse hervorsticht, können Sie Ihre Marke in ein Unternehmen weiterentwickeln, das sich einer fanatischen Anhängerschaft erfreuen kann.