Dropbox-Speicher – Vorteile und Grenzen

   

Vor dem Hintergrund einer rapide wachsenden Menge an Inhalten nutzen Unternehmen vermehrt fortschrittliche Möglichkeiten, Assets und Daten zu speichern. Ein häufig genutztes Tool ist Dropbox, eine Software, die zur Dateispeicherung entwickelt wurde. Die Software als Host für Dateien zu nutzen, hat Vorteile, aber auch Grenzen. Glücklicherweise gibt es Lösungen, die die Einschränkungen eines Dropbox-Speichers überwinden und die die Effizienz deines Unternehmens erheblich steigern.

Vorbehalte und Grenzen bei der Dropbox-Speicher

Einschränkungen beeinträchtigen deine Arbeit nur insoweit, wie du es zulässt. Der erste Schritt, die Speichermöglichkeiten deines Unternehmens zu verbessern, ist, die erschwerenden Restriktionen zu identifizieren und kennenzulernen, sodass du Änderungen vornehmen kannst.

Trotz der Vorteile, die Speicherplatz bei Dropbox bietet, ist es wichtig für ein Unternehmen, die Einschränkungen zu verstehen, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden. Dropbox ist ein verbraucherorientiertes System. Das heißt, die von einem Unternehmen benötigten Funktionen sind nahezu nicht vorhanden. Bei Dropbox können Dateien zudem nicht optimal strukturiert werden. Und nicht zuletzt lässt die Sicherheit des Werkzeugs sehr zu wünschen übrig.

Um sich von den Einschränkungen der Dateispeicherung zu befreien, solltest du eine gute Alternative zu Dropbox für dein Unternehmen finden.

 

Dropbox is a great software if you can work through some restrictions of the program.

 

Fallen für Unternehmen mit Dropbox als Status Quo

Eins der Probleme, denen sich Unternehmen gegenübersehen, ist zum Beispiel die ungeordnete Speicherung ihrer Assets. Teammitglieder ringen damit, wichtige Daten zu finden, sobald sie in Dropbox abgelegt wurden. Die Daten sind zudem nicht mit erstklassiger Sicherheitstechnologie verschlüsselt, was im Bereich sensibler Daten Fragen bei Unternehmen aufwirft. Der Grund ist, dass Dropbox nur der erste Schritt auf dem Weg der Cloud-Speicher ist.

Im Ergebnis wird ein Unternehmen durch das eigentliche Hilfstool behindert. Genau das Medium, das Speichermöglichkeiten bereitstellen sollte, fällt in wichtigen Bereichen durch. Viele Nutzer erkennen dies und suchen nach neuen Antworten. Eine erfolgreiche Datei- und Datenspeicherung für Unternehmen, die bisher Dropbox nutzten, erfordert nur einige Änderungen.

Die Lösung – Digital Asset Management

Dropbox stoppt Unternehmen vor den richtigen, wichtigen Funktionen einer Dateispeicherung und dem tatsächlichen Erfolg. Ein Digital Asset Management-System überwindet die Grenzen des Programms und kreiert neue Gelegenheiten zur Zielerreichung. Ein DAM nutzt erstklassige Sicherheitstechnologie, um sensible Daten zu speichern. Es protokolliert Dateien anhand von Metadaten und macht sie schnell auffindbar. Zudem wurde es speziell für den Einsatz in Unternehmen entwickelt. Ein DAM lässt sich auch in Dropbox integrieren, sodass eine Migration von Dropbox zum überlegenen Digital Asset Management-System einfach ist.

Es ist an der Zeit, die Anforderungen deines Unternehmens neu zu bewerten und zu erkennen, dass sie mit einem Wechsel von Dropbox zum Digital Asset Management erfüllt werden. Erfahre mit diesem kostenlosen E-Book mehr über die Funktionen, die ein Upgrade bringt: Wenn Cloud-Speicher für Ihr Team nicht mehr ausreicht

MENU