Inhaltsverzeichnis
Was ist eine EPS-Datei?
Was ist eine TIFF-Datei?
So lässt sich EPS in TIFF konvertieren
Welchen Nutzen hat diese Umwandlung?
Inhaltsverzeichnis

EPS-Dateien sind spezielle Bilddateien mit spezifischen Eigenschaften und besonderen Fähigkeiten. Das macht sie sehr nützlich, doch kann es auch vorkommen, dass ein anderes Bildformat benötigt wird. Solch ein Format könnte TIFF sein, ein weiteres Spezialformat für Bilder. Die folgende Anleitung zeigt, wie Sie EPS in TIFF konvertieren können.

Dazu gehen wir zunächst auf die Grundlagen von EPS und TIFF ein, damit Sie wissen, wie diese Formate funktionieren.

Was ist eine EPS-Datei?

Das EPS-Bildformat ist ein leistungsfähiges Dateiformat für Anwender, die viel mit Logos arbeiten und Drucksachen erstellen müssen. Die Abkürzung EPS steht für Encapsulated PostScript. Es ist ein gängiges Format für Bilder, die digital erworben werden. Viele Unternehmen kaufen digitale Bilder für ihre Webseiten als Download im EPS-Format. Das liegt daran, dass ihnen Skalierbarkeit und Bearbeitungsmöglichkeiten wichtig sind.

Was ist eine TIFF-Datei?

Das TIFF-Bildformat ist ein spezielles Dateiformat, das dynamische, moderne Sicherheitsmerkmale und Vorteile bietet. TIFF ist eine Abkürzung für Tagged Image File Format. Es handelt sich um ein Rasterbild, d. h. die gesamte Grafik wird aus einer Gruppe unterschiedlicher, einzelner Pixel aufgebaut. TIFF-Dateien können mit den gängigen Anwendungen der Betriebssysteme Windows und Mac geöffnet werden.

Zwischen anderen Formen ist ein Pfeil zu sehen.
Sowohl TIFF- als auch EPS-Dateien haben besondere Eigenschaften.

Nun kennen Sie beide Dateiformate. Es folgt eine Anleitung, wie Sie sie effizient konvertieren können.

So lässt sich EPS in TIFF konvertieren

Zum Glück gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man EPS in TIFF konvertieren kann. Da beide Ansätze sich stark voneinander unterscheiden und Anwender mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen bedienen, will ich sie im Einzelnen aufschlüsseln.

Die erste Methode der Konvertierung ist eine automatisierte, browserbasierte Konvertierung. Sie eignet sich ideal für alle, die nur wenig Festplattenkapazität haben, da hierfür keine größeren Datenmengen gespeichert werden müssen. Außerdem ist ein browserbasierter Prozess optimal, wenn Sie über eine schnelle Internetverbindung verfügen, da dafür die Dateien erst hoch- und dann wieder heruntergeladen werden müssen.

Für diese Art der Konvertierung empfehle ich Convertio. Das ist eine schnelle Konvertierungsanwendung mit einer unkomplizierten Benutzeroberfläche.

Eine Frau verwendet eine digitale Benutzeroberfläche.
Eine Konvertierung bringt viele verschiedene Vorteile mit sich

Die zweite Methode erfordert den Einsatz einer Konvertierungssoftware, die auf dem eigenen Computer läuft. Ein solches Programm wird direkt auf Ihrem Rechner installiert und kann viele Dateien auf einmal konvertieren. Falls Sie nur begrenzten Zugang zum Internet oder eine langsame Verbindung haben, ist diese Methode ideal für Sie, da sie nach der Installation keinen Zugang erfordert.

Außerdem eignet sie sich hervorragend für Benutzer, die eine Menge freien Festplattenspeicher haben und eine Vielzahl von Dateien auf einmal konvertieren müssen. Für eine Konvertierung im großen Stil empfehle ich das Tool reaConverter. Auch dieses ist benutzerfreundlich und nicht besonders groß.

Welchen Nutzen hat diese Umwandlung?

EPS und TIFF sind beides sehr spezielle Bildformate, die für Nischenanwendungen bestimmt sind. Warum sollte jemand das eine Format in das andere umwandeln, in diesem Fall EPS in TIFF konvertieren wollen? Die Antwort liegt in ihren jeweiligen Besonderheiten und Vorzügen. Das TIFF-Format zeichnet sich vielleicht in einem Bereich aus, mit dem das EPS-Format Schwierigkeiten hat. Ist das der Fall, ist eine Umwandlung sinnvoll. Hier ein paar konkrete Gründe, die für eine Konvertierung sprechen.

Ein Computer zeigt Diagramme und Daten an.
Die verschiedenen Konvertierungen erfüllen ganz bestimmte Zwecke.

Ein Grund, wegen dem man EPS in TIFF konvertieren sollte, ist eine bestimmte Situation, die es erfordert. Zwar hat dieser Umstand nichts mit den Vor- oder Nachteilen der Dateitypen zu tun, doch gibt es mitunter solche Situationen.

Beispielsweise könnten Sie einem Teamkollegen für ein Projekt eine EPS-Datei schicken, doch dieser kann das Format nicht öffnen. Wenn allerdings TIFF sein bevorzugtes Format wäre, könnten Sie ihre Datei nun entsprechend umwandeln.

Ein weiterer möglicher Grund für eine Konvertierung wäre die Änderung der Größe der TIFF-Datei. Für genau diese Eigenschaft ist das TIFF-Bildformat bekannt. Wenn Sie die Bildgröße drastisch ändern müssen, eignet sich das TIFF-Format sehr gut.

Das EPS-Dateiformat ist in vielen Punkten ziemlich speziell und nützlich, doch kann es nicht alle Benutzer zufriedenstellen. Falls Sie zu den wenigen gehören, die ein anderes Format benötigen, müssen Sie wissen, wie Sie es schnell konvertieren können.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert

Casey Schmidt – Content Manager and DAM Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.