InDesign und Illustrator im ultimativen Vergleich der Designprogramme

Verfasst am von

Der erste Schritt in Richtung effizienterer Kreativprojekte besteht darin, ein tiefergehendes Verständnis für die gegensätzliche Dynamik von Designsoftware zu entwickeln. InDesign und Illustrator aus dem Hause Adobe verfügen beide über eigene Designwerkzeuge mit speziellen Vorteilen. Die nachfolgende vergleichende Übersicht kann bei der Entscheidungsfindung für das richtige Programm als Entscheidungshilfe dienen.

Einzelseiten- und mehrseitige Projekte

Sowohl InDesign als auch Illustrator sind in der Lage, Aufgaben mit einem Umfang von nur einer oder gleich mehreren Seiten zu handhaben. Daher ist es wichtig, vor einer Entscheidung über den Einsatz eines Programms die Vorteile beider Optionen abzuwägen. Bei Projekten mit einer Seite Umfang liegt Illustrator vorn, insbesondere, wenn es sich dabei um ein Druckprojekt handelt. Visitenkarten oder Poster sind beim Illustrator ideal aufgehoben, da sich mit dem Programm Bild- und Textgröße bearbeiten lassen. Außerdem werden visuelle Eigenschaften präzise verarbeitet.

Illustrator kommt mit mehrseitigen Projekten zwar ebenfalls zurecht, doch ist InDesign bei solchen Aufgaben das deutlich bessere Werkzeug. InDesign verfügt beispielsweise über die Funktion Master Page, mit der Nutzer zahlreiche Seiten gleichzeitig bearbeiten können, ohne dass sie jede Seite individuell öffnen müssen. Unter anderem ist InDesign deshalb ideal für Projekte mit mehreren Seiten, weil es unter anderem über eine automatische Seitennummerierung verfügt.

Ein Nutzer legt mit Adobe InDesign einen Newsletter an.
Entscheiden Sie selbst, welche Software Ihren Bedürfnissen am besten entspricht.

Umfangreiche Zeichenfunktionen

Es mag offensichtlich erscheinen, dass Illustrator im Bereich Zeichnen die vielseitigere Software ist. Dennoch ist es entscheidend, sich mit den feinen Unterschieden in den Vorteilen beider Programme vertraut zu machen und zu wissen, wo der Illustrator noch Schwächen hat. Das Programm ist die bessere Wahl, wenn es um das Zeichnen kreativer, komplexer Designs geht. Der Zeichenbereich verfügt über vielfache Werkzeugoptionen und bietet ausreichend Platz zum Zeichnen und Entwerfen knackiger Designs. Der einzige Schwachpunkt des Illustrators liegt in der Bildbearbeitung; daher empfiehlt es sich, für diesen Arbeitsschritt ein anderes Grafikprogramm in der Hinterhand zu behalten.

InDesign verfügt über einige Zeichenwerkzeuge wie beispielsweise den Bleistift und eine Funktion zum Zeichnen von Linien und Formen. Auch lassen sich in Illustrator erstellte Zeichnungen in InDesign importieren. Dies kommt Teammitgliedern vor allem bei mehrseitigen Projekten zugute, so wie sich Illustrator hingegen besser für Projekte von nur einer Seite Umfang eignet.

Erstellen und Bearbeiten von Logos für Unternehmen

InDesign erstellt zwar Formen für Logos, hinkt aber in diesem Bereich dem Illustrator in mehreren Bereichen hinterher. Adobe Illustrator eignet sich perfekt zum Erstellen von Logos, da die im Programm bearbeiteten Bilder an jede Größe angepasst werden können, ohne dass sie dabei an Qualität verlieren. Da Logos in verschiedenen Größen und unterschiedlichem Kontext verwendet werden, ist eine Software nötig, die angemessen auf geänderte Anforderungen reagieren kann.

Ein Screenshot des INDD-Logos.
Bei der Erstellung von Logos liegt Adobe Illustrator gegenüber InDesign klar vorn.

Eine weitere hilfreiche Funktion von Illustrator sind die Schriftsatzfunktionen, dank derer sich das Programm hervorragend für die Bearbeitung von Logos eignet. Der Text lässt sich entsprechend der Anforderungen des Unternehmens anpassen. Adobe InDesign eignet sich zwar hervorragend für textlastige Projekte, kann aber mit Illustrator nicht Schritt halten. Bedenken Sie auch, dass die Anforderungen eines Unternehmens an sein Logo stark variieren können.

Nützliche Integrationen

Ein wesentlicher Aspekt bei der Auswahl einer Designsoftware betrifft die Frage, wie gut sie sich mit anderen Programmen integriert. In dieser Hinsicht glänzt Adobe InDesign mit makelloser Integration von anderen wichtigen Systemen. Eine besonders überzeugende Integration betrifft das DAM-System von Canto.

Digital Asset Management ist eine umfassende Speicherlösung für Dateien, die zur sicheren Ablage eine zentrale Schnittstelle verwendet. InDesign verbindet sich mit Canto und ermöglicht es den Nutzern, direkt aus InDesign heraus auf die Bilder in ihrer Medienbibliothek zuzugreifen und sie zu öffnen. Diese Integration ist für Unternehmen von entscheidender Bedeutung, die sowohl InDesign als auch Cloud-Speichersysteme verwenden.

Erfahren Sie mehr über die Integration von InDesign mit Canto

So wie sich die Dynamik eines Unternehmens entwickelt, so verändert sich auch die Entscheidung für oder gegen den Einsatz einer der hier genannten Softwarelösungen. Wollen Sie erfolgreiche Kreativprojekte erstellen, ist es notwendig, dass Sie die feinen Unterschiede zwischen beiden Optionen verstehen.

Amelie Timm - Marketing Director I Canto

Als InDesign-Guru und Digital Asset Management Experte schreibt Amelie in unserem Berliner Büro fachkundig über verschiedene DAM-bezogene Themen.