Das Omnichannel Marketing bietet Unternehmen gewisse Vorteile, die sich auf Vertrieb, Markenkonsistenz und Kundenbindung auswirken. Hier erfahren Sie, worin sich das Omnichannel vom Multichannel Marketing unterscheidet und wieso es für Kunden so wichtig ist.

Was ist Omnichannel Marketing?

Beim Omnichannel Marketing handelt es sich um eine Werbestrategie, bei der Kunden die verschiedenen Leistungen eines Unternehmens auf unterschiedliche Weise nutzen können. Mithilfe des Omnichannel Marketings können sich Kunden auf vielfältige Weise mit dem Unternehmen interagieren, sei es per Internet, über das Telefon oder an einem realen Standort. Durch die Strategie wird gewährleistet, dass Kunden multiple Zugangsmöglichkeiten zum Unternehmen haben.

Betrachten wir ein Beispiel für die Omnichannel-Strategie in der Praxis: Ein Kunde besucht die Webseite einer fiktiven Zoofachhandlung auf seinem Laptop. Anschließend ruft er die Webseite der Firma auf seinem Mobiltelefon auf. Kann die auf dem Handy dargestellte Webseite dem Kunden nicht dasselbe Niveau an Qualität bieten wie die Seite auf dem Laptop, ist dies ein ernstes Problem. Der Omnichannel-Ansatz soll gewährleisten, dass jeder Zugangspunkt gleichermaßen gut funktioniert.

Eine Gruppe von Mitarbeitern, die von verschiedenen digitalen Kanälen umringt sind.
Das Omnichannel Marketing ermöglicht den Benutzern über verschiedene Kanäle Zugang zu einem Unternehmen.

Die Unterschiede zwischen Omnichannel und Multichannel Marketing

Omnichannel und Multichannel Marketing unterscheiden sich am deutlichsten in ihrem Ansatz. Die Idee hinter Omnichannel Marketing ist es, eine nahtlos integrierte Erfahrung für Kunden zu schaffen, so dass jeder Zugangspunkt (Webseite, Ladengeschäft, Telefon) das gleiche Maß an Integrität und Funktionalität bietet.

Der Omnichannel-Ansatz umfasst daher eine Vielzahl von miteinander abgestimmten Optionen. Möchte ein Kunde beispielsweise eine online begonnene Transaktion in einer Filiale abschließen, gewährleistet diese Strategie, dass Störungen oder Unterbrechungen vermieden werden.

Der Multichannel-Ansatz zielt ebenfalls darauf ab, den Kunden eine einheitliche Leistung zu bieten, doch geschieht dies auf eine andere Art und Weise. Beim Multichannel Marketing bietet jeder Ansatz unterschiedliche Funktionen, wohingegen beim Omnichannel Marketing jeder Ansatz das gleiche bewirkt. Die verschiedenen Teile des Multichannel Marketings wirken zwar auf ein einheitliches Ziel hin, haben aber jeweils verschiedene Funktionen.

Eine animierte Darstellung von Multichannel Marketing.
Zwischen Omnichannel und Multichannel gibt es zahlreiche wichtige Unterschiede.

Auswirkungen auf die Kunden

Aufgrund der vielen Möglichkeiten, die den Kunden zur Verfügung stehen, ist der Einsatz von Omnichannel Marketing unumgänglich. Viele Kunden haben Zugang zu einer Vielzahl von Geräten oder können mehrere Filialen aufsuchen. Es ist wahrscheinlich, dass sie die Webseite eines Unternehmens auch mit verschiedenen Geräten aufrufen.

Darum sollte beim Zugriff auf eine Unternehmensseite der Übergang von einem Desktop- zu einem Mobilgerät reibungslos vonstatten gehen. Hinsichtlich der Funktionalität dürfen keine auffälligen Abweichungen auftreten. Genau das ist das eigentliche Ziel der Omnichannel-Strategie.

Ziel des Omnichannel Marketings ist es, Kunden eine Dienstleistung auf verschiedene Arten verfügbar zu machen. Außerdem gewährleistet es die Markenkonsistenz innerhalb des Unternehmens über alle Kanäle hinweg. Das stärkt die Kundenbindung und dient der Markenpflege.

Unternehmen erreichen ein Höchstmaß an Leistung, wenn sie ihren Kunden einen unkomplizierten Zugang zu all ihren Funktionen bieten. Mit einem Omnichannel-Ansatz können Sie Ihre angestrebten Ziele leichter realisieren.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.