Das WAV-Audioformat ist hervorragend für Puristen und Musikkünstler geeignet, die Ihre Arbeit unkompliziert und ohne Abstriche hinsichtlich der Klangqualität freigeben möchten. Dieser Artikel informiert Sie über alles Wissenswerte rund um die WAV-Audiodatei.

Was ist eine WAV-Audiodatei?

Das WAV-Audioformat speichert Audiodaten in einem Wellenform-Format (WAVeform). Was Audio-Dateiformat WAV von anderen Audio-Dateitypen unterscheidet ist, dass es sich um ein unkomprimiertes Format handelt. Dadurch ist es viel größer als eine MP3-Datei. Die Rohdaten enthaltende Audiodatei kann Aufnahmen mit unterschiedlichen Bitraten speichern.

So öffnen Sie das WAV-Audioformat

Es existiert eine Vielzahl von Drittanbieter-Software, mit der eine WAV-Datei geöffnet werden kann. Für die meisten Benutzer besteht jedoch dafür keine Notwendigkeit. Denn sowohl Windows- als auch Mac-Systeme können die WAV-Datei mit vorinstallierten Programmen öffnen.

Ein Dateisymbol für das WAV-Audioformat.
Wav-Dateien lassen sich sowohl unter Windows als auch auf dem Mac öffnen.

Wenn Sie unter Windows auf eine WAV-Datei doppelklicken, wird sie standardmäßig mit dem Windows Media Player geöffnet. Ein Doppelklick auf eine WAV-Datei auf dem Mac öffnet diese mit iTunes oder Quicktime. Falls Sie ein System verwenden, auf dem keines dieser Programme installiert sein sollte, empfiehlt sich die Verwendung einer Drittanbietersoftware. Wir empfehlen das Programm Audacity aufgrund seines vielfältigen Funktionsumfangs und seiner einfachen Bedienung.

So konvertieren Sie Dateien aus dem WAV-Audioformat in andere Audioformate

Zur Konvertierung von WAV-Dateien gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zunächst gibt es die Variante der browserbasierten Online-Konverter. Diese Art von Anwendungen ermöglichen es Ihnen, eine Datei hochzuladen und sie dann in ein beliebiges, von Ihnen ausgewähltes Audioformat zu konvertieren. Allerdings ist das die umständlichste Option, da sie sowohl zunächst den Upload und anschließend den Download einer mitunter sehr großen Datei erfordert.

Alternativ empfiehlt sich die Verwendung eines Konvertierungsprogramms, das Sie lokal auf Ihrem System installieren müssen. Damit haben Sie die Möglichkeit, mehrere Dateien auf einmal zu konvertieren, ohne dass hierfür eine Internetverbindung erforderlich ist.

Benutzer, die auf Ihrem System iTunes installiert haben, können Ihre WAV-Dateien direkt damit konvertieren. Wechseln Sie einfach zur Registerkarte ‘Einstellungen’ und klicken Sie dann auf die Schaltfläche ‘Importeinstellungen’. Legen Sie fest, in welchen Audio-Dateityp Sie konvertieren möchten. Wählen Sie dann die zu konvertierenden Dateien, wählen Sie dann ‘Datei’ und anschließend ‘konvertieren’.

Eine Tastatur, auf der eine Taste mit dem Wort 'Audiodatei' beschriftet ist.
Zum Konvertieren von WAV-Dateien stehen zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung.

Wann empfiehlt sich die Verwendung des WAV-Audioformats?

Für die Verwendung von .wav-Dateien gibt es zwei Hauptgründe. Der erste Grund: Sie benötigen eine Audiodatei, die sich leicht auf verschiedenen Systemen nutzen lässt. Hintergrund hierfür ist, dass man für die Benutzung der Datei nicht erst viele verschiedene Codecs brauchen sollte. Eine WAV-Datei kann sowohl unter Windows als auch auf dem Mac verwendet werden. Damit ist das WAV-Audioformat ein komfortabler Dateityp.

Der zweite wichtige Grund für WAV-Dateien ist, dass es sich um ein Format für Audio-Rohdaten handelt. Das heißt, sie behält die Qualität der Originalaufnahme bei. Dies bedeutet einerseits, dass die Datei größer als bei einem komprimierten Audio-Dateityp ist. Andererseits hingegen kann die Datei weitergegeben und in ihrer ursprünglichen Qualität bearbeitet werden.

WAV ist nach wie vor ein gängiges Dateiformat, wodurch es sehr gut zugänglich ist. Machen Sie sich diesen Komfort zunutze und verwenden Sie .wav-Dateien aufgrund der hohen Klangqualität, die sich aus den unkomprimierten Audiodaten ergibt.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.