Inhaltsverzeichnis
So wählen Sie ein geeignetes E-Mail-Marketing-Programm aus
Erstellen einer E-Mail-Kontaktliste
7 Anregungen für Ihr lokales E-Mail-Marketing
Inhaltsverzeichnis

E-Mail-Marketing ist für jedes Unternehmen eine kostengünstige Möglichkeit, um mit Kunden in Kontakt zu treten, auch auf lokaler Ebene.

Unternehmen probieren alle möglichen Strategien aus, um ihre Marketing-E-Mails persönlich erscheinen zu lassen. Dabei haben kleine Unternehmen bereits einen großen Vorteil. Denn sie verfügen bereits über eine Verbindung zur örtlichen Gemeinschaft.

Wenn auch Sie E-Mails einsetzen möchten, um für Ihr kleines Unternehmen zu werben, ist dieser Leitfaden genau richtig für Sie. Wir erläutern, wie Sie den Einstieg in das lokale E-Mail-Marketing meistern und welche Arten von E-Mails in einem lokalen Kontext gut funktionieren. Alles, was Sie brauchen, sind ein paar einfache Programme und ein grundlegendes Verständnis für Ihr Unternehmen und Ihre Kunden.

In diesem Artikel erfahren Sie:

  • Wie Sie ein geeignetes Programm für Ihr E-Mail-Marketing auswählen
  • Wie Sie eine E-Mail-Kontaktliste erstellen können
  • Welche Arten von E-Mails für lokales Marketing effektiv sind

So wählen Sie ein geeignetes E-Mail-Marketing-Programm aus

Wie bei jedem anderen Projekt auch, müssen Sie das richtige Werkzeug für diese Aufgabe verwenden. Spezielle Plattformen für E-Mail-Marketing wie beispielsweise Mailchimp sind vergleichsweise kostengünstig und vereinfachen die gesamte Durchführung erheblich.

In der Regel starten solche Serviceleistungen bei 10 bis 20 US-Dollar pro Monat und manche Dienste sind sogar kostenlos, wenn Ihre Mailingliste nicht mehr als ein paar Tausend Kontakte umfasst.

Optionen für E-Mail-Vorlagen auf dem Bildschirm eines Laptops.

Worauf sollten Sie bei einem System für das E-Mail Marketing achten? Hier sind einige der wichtigsten Funktionen:

Verwalten von Listen

Programme für das E-Mail-Marketing ermöglichen es Kunden, sich auf Ihrer Webseite oder über einen von Ihnen bereitgestellten Link in eine Verteilerliste einzutragen. Ihre Kunden können ihre Anmeldung selbst verwalten, was Ihnen mehr Zeit für andere Dinge einräumt.

Sie können zwar immer noch Kontakte manuell hinzufügen und löschen, aber die meiste Arbeit bei der Pflege Ihrer Mailingliste geschieht im Hintergrund – für vielbeschäftigte Geschäftsinhaber sicherlich ein attraktiver Vorteil.

Anpassungsfähige Vorlagen

Noch nie war es so einfach, Ihre E-Mails optisch ansprechend zu gestalten. Sie fügen lediglich Ihr Logo hinzu, passen die Farben der Vorlage an, und schon sind Sie startklar. Wenn Sie ein wenig kreativer werden wollen, sollten Sie sich etwas mehr Zeit nehmen, um sich mit den Grundlagen eines guten E-Mail-Designs vertraut zu machen.

Messung der Leistung

Über die E-Mail-Auswertung können Sie die Entwicklung Ihrer Empfängerliste verfolgen, feststellen, mit welcher Art von E-Mails Ihre Kunden am meisten interagieren und mit der Zeit Ihre Vorgehensweise verfeinern.

A/B-Tests

Durch A/B-Tests können Sie mit Ihren E-Mails experimentieren und brauchen nicht mehr zu raten, was gut ankommt. Angenommen, Sie haben zwei gute Ideen für E-Mail-Betreffzeilen. Mit einem A/B-Test können sie beide ausprobieren: Eine kleine Gruppe von Empfängern erhält die erste Betreffzeile. Eine weitere erhält die andere. Je nachdem, welche Betreffzeile die meisten Leute zum Öffnen Ihrer E-Mail bewegt, wird diese beim Versand an den Rest der Empfängerliste verwendet.

Um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten, brauchen Sie natürlich eine ausreichend große Mailingliste – mindestens 1.000 Kontakte sollten es schon sein. Bei kleineren Verteilerlisten brauchen Sie sich um A/B-Tests nicht zu kümmern. Vertrauen Sie einfach auf Ihre Intuition und sie können im Laufe der Zeit aus den Ergebnissen eigene Rückschlüsse ziehen.

Erstellen einer E-Mail-Kontaktliste

Ehe Sie Marketing-E-Mails versenden können, benötigen Sie eine Empfängergruppe, die sie erhalten soll. Mit den folgenden Strategien können Sie E-Mail-Adressen von Kunden gewinnen und eine Verteilerliste erstellen.

Der Inhaber eines trendigen kleinen Geschäfts trägt die E-Mail-Adresse eines Kunden für sein lokales E-Mail-Marketing in seine Liste ein.

Gewähren Sie Rabatte oder bevorzugten Zugriff

Im Austausch für die Anmeldung in Ihrer Mailingliste sollten Sie Ihren Kunden etwas anbieten. Die Anmeldeprämie könnte z.B. ein Rabatt beim nächsten Restaurantbesuch sein. Oder möglicherweise bekommen Ihre Newsletter-Abonnenten als erste Karten für die gefragtesten Shows in Ihrem Comedy-Club?

Geschäftliche Transaktionen

Sie können E-Mail-Adressen auch im Rahmen regulärer Geschäftsvorgänge sammeln. Verwenden Sie ein Online-Buchungssystem für Termine, oder bieten Sie Ihren Kunden an, ihnen ihre Belege per E-Mail zu schicken.

Fragen Sie sie einfach

Wenn Sie Ihre Kunden abkassieren, fragen Sie sie einfach direkt. Am besten stellen Sie ihnen ein Tablet zur Verfügung, auf dem sie ihre Daten eingeben können. So können Sie Ihre Liste Kunde um Kunde ausbauen.

Nutzen Sie Ihren Webverkehr

Das Online-Äquivalent zur direkten Frage an der Kasse ist ein Popup-Fenster auf Ihrer Webseite. Sprechen Sie es kurz und bündig an und erwähnen Sie, welche Vorteile eine Anmeldung mit sich bringt. Möglicherweise gibt es ja für Abonnenten exklusive Angebote? Oder sie erfahren als erste etwas von neuen Aktionen?

Sie müssen Ihren E-Mail-Verteiler ständig erweitern – auch wenn Ihre Kampagnen bereits angelaufen sind. Das Schöne am E-Mail-Marketing ist, dass Sie immer mehr Personen mit dem gleichen Aufwand erreichen, wenn Ihre Kontaktliste wächst.

Und wie geht es jetzt weiter? 7 Anregungen für Ihr lokales E-Mail-Marketing

Wenn Sie erst einmal ein E-Mail-Marketing-Programm und die E-Mail-Adressen Ihrer Kunden haben, beginnt der eigentliche Spaß. Jetzt wird es Zeit, ein paar E-Mails zu versenden! Welche E-Mails genau? Das hängt ganz von Ihrem Unternehmen und den Anforderungen Ihres Marketings ab.

Eine Frau in einem trendigen, industriellen Laden rechnet eine Kundin ab.

Bei der Erarbeitung einer Strategie für lokales E-Mail-Marketing müssen Sie vor allem drei Dinge beachten:

Seien Sie Sie selbst – Wenn Sie E-Mails versenden, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Marke passen, ist das weitaus effektiver, als wenn Sie versuchen, sich zu verbiegen um irgendeiner Vorstellung zu entsprechen, wie E-Mail-Marketing “sein sollte”.

Bleiben Sie konsistent – Sie sollten Ihre Kunden nicht jedes Mal mit einer neuen Persönlichkeit überraschen, wenn Sie eine E-Mail in ihren Posteingang schicken. Entscheiden Sie sich für einen Stil und eine Ausdrucksweise, die zu Ihrer Marke passt, und verwenden Sie diese in allen Ihren E-Mails.

Aber auch nicht zu konsistent – Zwar müssen Ihre Ausdrucksweise und Ihr Design einheitlich bleiben, doch sollten Sie die Inhalte variieren, um abwechslungsreich und interessant zu bleiben.

Fehlen Ihnen noch ein paar Anregungen für den Einstieg? Hier kommen sieben flexible Vorschläge für lokales E-Mail-Marketing, die Sie an Ihr Unternehmen anpassen können.

1. Geben Sie etwas bekannt

Überlegen Sie, auf welche Weise Ihr Unternehmen am Puls der Zeit bleibt. Nutzen Sie Ihre Mailingliste für das E-Mail-Marketing, um Ihre Kunden darüber auf dem Laufenden zu halten.

Dekorierte Donuts sind auf einem Kühlgitter ausgelegt.

Die Geschmacksrichtung des Monats – Meine örtliche Konditorei hat je nach Jahreszeit neue Geschmacksrichtungen im Angebot. Eine E-Mail mit der Vorstellung der neuen Aromen – inklusive appetitanregender Fotos – verführt mich jedes Mal wieder zum Probieren.

Veranstaltungen – Lokales E-Mail-Marketing ist ideal, um Veranstaltungen vor Ort zu bewerben. Klassiker sind beispielsweise öffentliche Musikabende in Cafés oder Lesungen in Buchhandlungen.

Natürlich können auch Unternehmen anderer Branchen solche Veranstaltungen ausrichten. Ein Steuerberater könnte einen Crash-Kurs in Sachen private Finanzplanung anbieten. Eine Textilreinigung kann beispielsweise eine Aktion für Wintermäntel zu Gunsten einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation organisieren.

Neue Produkte – Ganz gleich, ob Sie eine Buchhandlung sind, die Neuerscheinungen vorstellt, eine Boutique, die einen neuen Designer im Sortiment hat, oder ein Restaurant, das seine saisonale Speisekarte anpreisen will – Sie sollten immer das Neueste und Beste präsentieren, was Sie zu bieten haben.

Kunden sitzen in einem modernen Café, hinter ihnen hängen Schwarz-Weiß-Fotos an der Wand.

Neue Kunst an den Wänden – Schon lange stellen Cafés ihre Wände lokalen Künstlern zur Verfügung. Das schafft eine kreative Atmosphäre und betont die Verbundenheit mit der örtlichen Gemeinschaft. Jede Filiale kann diese Methode nutzen und per E-Mail jeden neuen Künstler ankündigen, wodurch die Botschaft noch verstärkt wird.

2. Zeigen Sie Ihr Fachwissen

Wenn Sie ein Unternehmen führen, sind Sie vermutlich ein lokaler Experte für etwas. Demonstrieren Sie Ihr Know-how und gewinnen Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. So kann der Friseur Empfehlungen zur Haarpflege geben, der Plattenladen Musikempfehlungen aussprechen oder der örtliche Lebensmittelhändler Tipps zur Auswahl der passenden Weine geben – das alles wären tolle E-Mail-Inhalte.

3. Sonderangebote!

Vermitteln Sie Ihren Kunden das Gefühl, dass sie etwas von Wert bekommen, wenn sie sich in Ihren Verteiler eintragen – und jeder freut sich doch über kostenlose (oder reduzierte) Angebote. Also streuen Sie ruhig ein paar Werbeaktionen mit in ihre Kampagne ein. Außerdem geben Sie Ihren Abonnenten das Gefühl, etwas Besonderes zu sein, wenn Sie ihnen etwas Exklusives bieten, z. B. eine Reservierung für den Valentinstag in Ihrem Restaurant.

Ein Bäcker bestäubt in der Backstube einer kleinen Bäckerei den rohen Brotteig mit Mehl.

4. Tun Sie sich mit anderen lokalen Unternehmen zusammen

Ihr Laden und der von nebenan haben wahrscheinlich denselben Kundenstamm. Tun Sie sich zusammen, um ein breiteres Publikum zu erreichen. Angenommen, Ihr Feinkostgeschäft verwendet ab sofort das Brot einer örtlichen Bäckerei für die Sandwiches. Glückwunsch, Sie haben gerade eine Möglichkeit zum Co-Branding geschaffen!

Verkünden Sie diese Partnerschaft über beide Verteilerlisten. Die Kunden der Bäckerei schauen gewiss bei Ihnen vorbei, und Sie verschaffen der Bäckerei mehr Zulauf. Dabei gewinnen alle!

5. Bitten Sie um Bewertungen

Ich muss Ihnen sicher nicht sagen, wie wichtig Bewertungen für lokale Unternehmen sind – oder dass unzufriedene Kunden eher eine Rezension hinterlassen als zufriedene. Mit ziemlicher Sicherheit ist jeder, der sich in Ihren Verteiler eingetragen hat, ein Freund Ihres Unternehmens.

Bitten Sie deshalb Ihre treuesten Kunden, ein gutes Wort für Sie einzulegen. Außerdem kann das Hinterlassen einer Bewertung Ihre Kunden dazu bringen, darüber nachzudenken, was Ihr Unternehmen so besonders macht und dann werden sie es umso mehr wertschätzen.

6. Bringen Sie Ihre Ware unter die Leute

Die Menschen fühlen sich sehr mit ihren örtlichen Buchhandlungen und Cafés verbunden. Sie haben Taschen und T-Shirts mit Ihrem Logo darauf? Teilen Sie das Ihren Kunden mit, damit sie es für Sie in der ganzen Stadt sichtbar umhertragen können.

Fünf identische grüne T-Shirts hängen an einem Verkaufsständer.

7. Machen Sie sich die Jahreszeit zunutze

Wenn Sie Marketing-E-Mails thematisch auf Feiertage und Jahreszeiten ausrichten, wirken sie das ganze Jahr über aktuell und passend.

Natürlich sind Feiertage, an denen Geschenke verteilt werden, immer ein guter Anlass für eine Verkaufsaktion. So trudeln jeden Dezember in den Posteingängen der Kunden von Apple und Starbucks entsprechende E-Mails ein, in denen Kopfhörer und Geschenkgutscheine als Weihnachtsgeschenke vorgeschlagen werden. Weisen Sie Ihre Kunden darauf hin, dass es so etwas auch bei Ihnen vor Ort gibt.

Bringen Sie Ihr E-Mail-Marketing auf das nächste Niveau

Haben Sie erst einmal einen festen Ablauf für Ihr E-Mail-Marketing etabliert, können Sie mit der Feinabstimmung Ihrer Strategie beginnen.

Holen Sie sich Anregungen durch Inspiration durch kreative Beispiele im E-Mail-Marketing. Stellen Sie ein paar Versuche an, um Ihre Click-Through-Rate zu steigern. Bestimmen Sie die optimale E-Mail-Kadenz, um Ihre Kunden bei der Stange zu halten.

Und das Wichtigste: Es muss Ihnen Spaß machen! Lokales E-Mail-Marketing ist immer dann am wirkungsvollsten, wenn es die Persönlichkeit Ihres Unternehmens und seine Bedeutung in der Gemeinschaft widerspiegelt. Wenn Sie mit Ihren Marketing-E-Mails zufrieden sind, werden es Ihre Kunden auch sein.

Kate Lindemann

Kate Lindemann | Canto

Kate ist Spezialistin für Marketing und digitale Kommunikation und hilft Marken dabei, mit ihren Kunden in Kontakt zu treten – vom Verfassen der perfekten Botschaft bis hin zur optimalen Umsetzung.