Das MP4-Audioformat – So verwenden Sie das Dateiformat für Multimediainhalte

Verfasst am von

MP4-Audiodateien sind in der Lage, viele verschiedene Medientypen zu speichern. In der Tat ist das MP4-Audioformat ein sehr komplexer Dateityp. Diese Übersicht soll Ihnen helfen, es in seiner Gesamtheit zu verstehen.

Was ist das MP4-Audioformat?

Eine MP4 ist eine nach dem mpeg-4-Standard erstellte Multimediadatei, die zum Speichern von Video-, Audio- und Bilddaten verwendet wird. Sie kann außerdem über das Internet gestreamt werden. Zu beachten ist vor allem, dass man das MP4-Audioformat keinesfalls mit dem MP3-Format verwechselt – denn zwischen beiden gibt es grundsätzliche Unterschiede.

Eine .mp4-Datei speichert Daten für Audio-, Video- und sogar Textinhalte. Zur Verwaltung der Daten innerhalb der Datei werden verschiedene Codecs verwendet. Außerdem verwendet das MP4-Dateiformat Metadaten, um Informationen über die Datei zu speichern.

So öffnen Sie eine MP4-Datei

Das MP4-Audioformat lässt sich standardmäßig sowohl unter Windows als auch auf dem Mac natürlich öffnen. Wenn Sie unter Windows auf eine MP4-Datei doppelklicken, sollte der Windows Media Player die Datei abspielen. Beim Mac müsste sich Quicktime bei einem Doppelklick öffnen, um die .mp4 abzuspielen. Sollten Sie diese Programme deinstalliert haben oder ein eigenständiges Programm für MP4 bevorzugen, empfiehlt sich die Verwendung des VLC Media Players.

Das Dateisymbol für das MP4-Audioformat in einer 3D-Darstellung.
Sowohl der Windows Media Player als auch Apple Quicktime spielen MP4-Dateien ab.

MP4-Dateien werden auch von zahlreichen Mobilgeräten unterstützt. So können beispielsweise iPads, iPhones und Android-Geräte das MP4-Format öffnen. Sie tun dies automatisch, ohne dass eine neue Software oder Anwendung installiert werden muss.

Wie konvertiert man Dateien ins MP4-Audioformat?

Je nachdem, welche Audio-Dateitypen Sie konvertieren möchten, funktionieren verschiedene Programme besser als andere. Wenn Sie eine MOV-Datei in das MP4-Audioformat konvertieren möchten, brauchen Sie wahrscheinlich nichts weiter zu tun, als sie in den Windows Movie Maker hochzuladen. Wollen Sie jedoch eine feinere Differenzierung vornehmen, kann es nötig werden, eine Drittanbietersoftware zu verwenden.

Es gibt unterschiedliche Programmtypen für die Konvertierung von Dateien nach .mp4 – einige sind browserbasiert, andere nicht. Bei den Ersteren müssen Sie die Dateien direkt über Ihren Browser hoch- und runterladen. Das kann je nach Internetverbindung sehr lange dauern.

Alternativ kann man ein entsprechendes Programm herunterladen und installieren. Falls Sie ein Programm finden, das Ihren Ansprüchen genügt, empfiehlt sich eine Installation. Diese Methode ist sinnvoller als die Nutzung browserbasierter Plattformen.

Das Dateisymbol für das MP4-Audioformat vor einem vierfarbigen Hintergrund.
Das Programm Windows Movie Maker konvertiert MP4-Dateien.

Wann sich die Verwendung alternativer Dateiformate lohnt

Falls Sie zu denjenigen gehören, die gern und viel editieren, ist das MP4-Audioformat für Sie eher ungeeignet. Das liegt daran, dass sich MP4-Dateien nur sehr schwer bearbeiten lassen. Besonders für Filmschaffende oder Vlogger stellt das eine große Herausforderung dar. Hinsichtlich des Schnitts bietet sich als Alternative das MOV-Videoformat an. Nicht nur kann man ohne Einbußen bei der Auflösungsqualität schneiden, es gibt außerdem eine Vielzahl von Programmen, die für eine Bearbeitung in Frage kommen.

Das MP4-Dateiformat ist vielseitig und kann eine Reihe verschiedener Medientypen speichern. Mit dieser Information im Hinterkopf können Sie schnell beurteilen, ob Sie MP4 nutzen oder auf eine Alternative umsteigen sollten.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.