Wirksames Marken-Storytelling war für Marketingspezialisten schon immer entscheidend. Für die Identität einer Marke und ihre Markteinführungsstrategie ist es allerdings wichtiger denn je. Ein überzeugendes Storytelling schafft eine emotionale Verbindung zwischen einem Unternehmen und seinen Kunden. Viele Marken sehen sich bei der Entwicklung des Rahmens für ihre Markengeschichte mit der Frage konfrontiert, wer die Verantwortung für das Narrativ und die zugehörigen Assets trägt.

Angesichts der Vielzahl von Kommunikationskanälen (soziale Medien, Video, Direktwerbung, Networking-Events usw.) kann die Markengeschichte schnell inkonsistent werden. Was wäre aber, wenn es einen Weg gäbe, die Elemente Ihrer Markengeschichte zu vereinheitlichen und jedem Teammitglied jederzeit und überall die richtigen Worte, die passenden Bilder und die entsprechenden Assets zur Verfügung zu stellen, mit denen Ihre Marke repräsentiert werden kann?

Die gute Nachricht ist – es gibt diese Möglichkeit.

Multimediales Digital Asset Management (DAM) sorgt dafür, dass die Marke über alle Kommunikationskanäle hinweg einheitlich dargestellt wird, ohne dass die Markenidentität darunter leidet.

Warum ist Marken-Storytelling so wichtig?

Die geschicktesten Marketingspezialisten sind exzellente Geschichtenerzähler mit der Fähigkeit, klar zu vermitteln, wie eine Marke, ein Produkt oder eine Dienstleistung das Leben eines Kunden positiv beeinflussen kann.

In der digitalen Welt ist Storytelling ein strategisches Instrument, mit dem Unternehmen ihre Zielgruppen über das von ihnen bevorzugte Medium erreichen können. Jede Interaktion, ob persönlich oder über das Internet, ist eine Gelegenheit, Kunden mittels überzeugendem Marken-Storytelling zu erreichen.

Diese Gelegenheiten bringen eine Reihe von Herausforderungen mit sich, da die Medienlandschaft aufgesplittert ist. Unternehmen funktionieren in getrennten Bereichen, wohingegen Verbraucher im Laufe des Tages unterschiedliche digitale Kanäle nutzen können, wie z. B. E-Mail, soziale Medien, E-Commerce-Webseiten und weitere digitale Angebote.

Die Geschichtenerzähler, Marketingspezialisten und Mitarbeiter müssen sich abstimmen, wie sie die Markengeschichte am besten erzählen können. Um Ihre Kunden dort abzuholen, wo sie sich aufhalten, muss das Unternehmen auf das geschriebene Wort (Blogs, Inhalte in Langform), Video, Bilder, Audio und vieles mehr zurückgreifen.

Das Bild einer Frau in der Türkei mit DAM-Schlagwörtern und Genehmigungsstatus.

Wenn Sie diese Informationen und die dazugehörigen digitalen Assets über eine zentrale Plattform global zur Verfügung stellen, bleibt die Integrität Ihrer Markengeschichte gewahrt, und Ihre Mitarbeiter sind in der Lage, die Geschichte effektiv zu vermitteln. Indem Sie ihnen die Möglichkeit geben, die entsprechenden Informationen und Assets zum richtigen Zeitpunkt mühelos abrufen zu können, sorgen Sie dafür, dass Ihre Markengeschichte immer auf die die bestmögliche Weise erzählt werden kann – wie es sein sollte.

So stärken Sie mit einer Bibliothek für digitale Assets Ihr Storytelling

Wenn Ihre Mitarbeiter Ihre Markengeschichte erzählen können, wird Ihr Unternehmen für Kunden zugänglicher. Dafür braucht Ihr Team Zugriff auf die digitalen Medien-Assets, mit denen Ihre Markengeschichte erzählt wird.

Ohne eine einheitliche Lösung für diesen demokratisch gestalteten Ansatz des Marken-Storytellings werden Unternehmen jedoch schnell mit Hindernissen konfrontiert, was die Pflege und Zugänglichkeit ihrer Assets angeht. Dokumente, Fotos, Vektorgrafiken, Videos und andere Arten von Medien liegen oft an verschiedenen Orten, sind nicht richtig gekennzeichnet oder veraltet. Nutzungsrechte, Gültigkeitsdauer und Vorgaben für die Veröffentlichung sind unklar.

Die zum Auffinden oder Neuerstellen von Assets erforderliche Zeit und Ressourcen können sich negativ auf Ihre Bilanz auswirken – doch gehen die Risiken weit über die rein finanziellen Auswirkungen hinaus. Veröffentlicht Ihr Social Media-Verantwortlicher veraltete Fotos oder verbreiten Projektleiter überholte Leitsätze, wird Ihre Markengeschichte unweigerlich aus dem Zusammenhang gerissen. Selbst kleine Ungereimtheiten können sich schnell aufsummieren, was Ihrem Markenimage und sogar der Markenloyalität abträglich sein kann.

Am besten lassen sich diese Gefahren vermeiden und bewältigen, indem Sie eine zentralisierte Asset-Bibliothek innerhalb einer Digital Asset Management (DAM)-Lösung einrichten. Solche Systeme speichern und organisieren digitale Assets, damit sie von den Mitarbeitern im gesamten Unternehmen gemeinsam genutzt und durchsucht werden können.

In der DAM-Medienbibliothek wird eine Suche nach dem Schlagwort Kappadokien durchgeführt.

DAM-Lösungen sind ein wesentlicher Bestandteil für das Content Marketing und die Markenidentität eines Unternehmens, da sie ein zentraler Bezugspunkt für Informationen und digitale Assets sind.

Geben Sie Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit, Ihre Marke optimal zu präsentieren und gleichzeitig verlorene Zeit zurückzugewinnen, die für die Suche nach Dateien und Assets aufgewendet wurde – ein DAM-System macht es möglich. So können sich alle Beteiligten ganz darauf konzentrieren, die perfekte Markengeschichte zu entwickeln und dabei Erzählung, Bildmaterial, Darstellung und Authentizität in Einklang zu bringen.

So können Sie Ihre Reise zum demokratischen Marken-Storytelling beginnen (oder beschleunigen)

Inhalte können von allen möglichen Quellen stammen, doch muss das nicht zwangsläufig im Chaos enden. Erstellen Sie zunächst eine Medienbibliothek, damit Ihre Mitarbeiter Ihre Ressourcen besser nutzen können. Dadurch wird Ihre Marke als glaubwürdige Instanz etabliert und Ihr Wert gegenüber den Kunden besser kommuniziert. Zusätzliche Anregungen finden Sie in diesem hilfreichen Leitfaden für die digitale Entrümpelung (Digital Declutter).

Verwenden Sie Ihre neue Medienbibliothek oder DAM-Lösung, um unnötige Engpässe bei Freigaben und Publikationen zu beseitigen. Mit Ihrer DAM-Anwendung können Sie freigegebene Logos, Textblöcke, Taglines, Standardtexte, Botschaften und Schulungsmaterialien verwalten, aktualisieren und allen im Team zur Verfügung stellen. Wenn diese aus vorab genehmigtem Material auswählen können, spart dies Zeit und Kosten und gewährleistet gleichzeitig die Wahrung der Markenidentität.

Gehen Sie strategisch vor. DAM-Lösungen müssen das Marken-Storytelling unterstützen, indem sie dafür sorgen, dass Sie Ihre Kunden dort abholen, wo sie sich befinden. Auf jeder digitalen Plattform – von sozialen Medien bis hin zu digitaler Werbung – gelten bestimmte Richtlinien dafür, mit welchen Inhalten Sie Ihre Kunden am effektivsten erreichen.

Eine gute Digital Asset Management-Software macht es Ihnen leicht, Inhalte wiederzuverwenden, neu zuzuschneiden und für verschiedene Kanäle anzupassen. Dadurch vermeiden Sie doppelte Arbeit und können Ihre Assets entsprechend den Anforderungen der einzelnen Plattformen bestmöglich einsetzen, um Ihre Markengeschichte zu erzählen.

Nicht zuletzt dürfen Sie die Vorteile nicht außer Acht lassen, die sich aus der zurückgewonnenen Zeit für Ihr Team ergeben. Dank einer digitalen Plattform zum Verwalten und Freigeben wichtiger Inhalte haben Ihre Mitarbeiter mehr Zeit für die Erstellung von Inhalten und den Austausch mit Ihren Kunden.

Ein demokratisch organisiertes Storytelling verbindet Mitarbeiter und Marke sowie das Unternehmen mit seinen Kunden. Setzen Sie auf eine Digital Asset Management-Lösung zur Optimierung Ihrer Strategie für Inhalte und erreichen Sie dieses Ziel.