Podcasts zählen zu den sich am schnellsten ausbreitenden Medien zur Informationsgewinnung, da dieses einfache Format keine spezielle Aufmerksamkeit erfordert.

So entstanden zahlreiche Programme zur Markenbildung, die dieses Format im Sturm erobert haben. Zum Thema Branding gibt es eine Menge Wissenswertes, und Podcasts sind perfekt geeignet, um diese wichtigen Informationen zusammenzutragen.

Eine Infografik informiert über die Zahl der Podcast-Hörer.

Egal, ob Sie einfach nur mehr über das Thema Branding wissen wollen oder ob Sie Podcasts mögen, Sie werden sicherlich in der folgenden von mir erstellten Auflistung etwas finden, das Ihnen gefällt.

Hier sind sieben Beispiele für die besten Branding-Podcasts, die es derzeit gibt. Anschließend erhalten Sie einige Einblicke, wie Sie selbst einen Podcast erstellen können, falls Sie das vorhaben sollten.

1. ‘The Message’ von General Electric

Das Logo des Podcasts von 'The Message'.

Worum es geht: The Message ist Science Fiction Podcast von General Electric, der sich hauptsächlich auf das Erzählen von Geschichten stützt. Zwar vermittelt dieser spezielle Podcast keine direkten Einblicke in die Markenbildung (meine anderen Beispiele allerdings schon, keine Angst), doch indirekt kann er als herausragendes Beispiel dienen. Denn The Message schafft es, seine eigene Marke auf eine so subtile Art und Weise zu promoten, dass die Zuhörer jeder einzelnen Episode mit Faszination lauschen.

An wen sich der Podcast richtet: The Message wendet sich an ein breites Publikum, angefangen bei Sci-Fi-Fans über Podcast-Liebhaber bis hin zu Personen, die sich für General Electric und neue Technologien interessieren.

Wodurch zeichnet er sich aus: The Message versteht es, auf geschickte Weise für Innovationen von GE zu werben, ohne dass diese in den verschiedenen Geschichten rund um Aliens aufdringlich oder störend wirken. Der Grundgedanke dieser Idee wird sicherlich manchem Zuhörer als ausgedehnte Werbestrategie erscheinen, allerdings sorgt die Präsentation der Geschichten dafür, dass man sich beim Zuhören schnell von anderen Dingen fesseln lässt.

2. ‘Brand Builder’ von SnackNation

Eine Werbung für den Podcast 'Brand Builder'.

Worum es geht: Brand Builder ist ein Podcast, der es verschiedenen Marken ermöglicht, ihre individuellen Markengeschichten zu erzählen. Insbesondere gibt er aufstrebenden Unternehmen und Startups eine Stimme, damit sie über die Schwierigkeiten und Herausforderungen berichten können, mit denen sie es zu tun haben oder hatten. Jede neue Folge eröffnet interessante Sichtweisen, mit denen eine Grundlage für das Wesen von Marken geschaffen wird.

An wen sich der Podcast richtet: Brand Builder ist für alle bestimmt, die aktuelle Einblicke in eine Vielzahl von Branchen suchen. Außerdem ist er für Personen gedacht, die frische, vielfältige Perspektiven zu allen Aspekten rund um das Branding suchen.

Wodurch zeichnet er sich aus: Brand Builder sticht vor allem durch die Vielfalt seiner Gäste hervor. Podcasts tendieren oft dazu, sich auf ein kleines Themengebiet oder eine kleine Kategorie zu beschränken, insbesondere wenn Gäste eingeladen werden. Diese Sendung erstreckt sich stattdessen in jeden Winkel der Markenwelt und gibt wertvolle Einblicke in jede Branche.

3. ‘.future’ von Microsoft

Das Logo des '.future'-Podcasts.

Worum es geht: Wie der Name schon andeutet, geht es bei .future um die Zukunft unserer Welt. Jede Podcast-Folge wird von Cristina Quinn moderiert und informiert die Zuhörer über aktuelle Themen, die sich auf unser Leben auswirken werden. Jede Sendung unterscheidet sich grundlegend von der nächsten, trotz eines durchgehenden Grundthemas.

An wen sich der Podcast richtet: Dieser Podcast ist möglichweise etwas ansprechender für Personen, die sich zu Microsoft bekennen und/oder Interesse an Microsoft haben, doch spricht er auch Wissenschaftsbegeisterte und technisch versierte Zuhörer an.

Wodurch zeichnet er sich aus: In gewisser Weise gleich .future eher einem Hörbuch als einem Podcast, da jede Episode wie eine Folge in einer Serie abläuft. Zur Zeit gibt es nur eine ‘Staffel’ dieses Podcasts, aber möglicherweise wird es in Zukunft noch weitere geben.

4. Marketing Over Coffee

Das Logo des Podcasts 'Marketing Over Coffee'.

Worum es geht: Marketing Over Coffee ist eine rasante, sachliche wöchentlich ausgestrahlte Sendung der Marketingexperten John J. Wall und Christopher S. Penn. Den Titel darf man wörtlich nehmen, denn die Folgen werden in einem Café in Massachusetts aufgenommen. Das Themenspektrum reicht von Social Media bis SEO, und jede Episode bewegt sich im Bereich zwischen 20 bis 30 Minuten.

An wen sich der Podcast richtet: Alle, die sich jede Woche eine entspannte, aber dennoch sachkundige Diskussion über wichtige Techniken und Taktiken in den Bereichen Marketing und Branding anhören möchten.

Wodurch zeichnet er sich aus: Vermutlich ist es sehr naheliegend, aber das herausragende Unterscheidungsmerkmal dieses Podcasts ist der Sendeort. Die Aufzeichnung an einem öffentlichen Ort macht daraus ein völlig neues Aufnahme- und Hörerlebnis für alle Beteiligten.

5. The Brand Authority Podcast

Eine Abbildung von The Brand Authority Podcast.

Worum es geht: Wie schon der Titel vermuten lässt, unterstützt Sie The Brand Authority Podcast dabei, Markenkompetenz aufzubauen, wodurch eine starke Markendifferenzierung möglich wird, was wiederum Erfolgsaussichten mit sich bringt. Moderatorin Rebekah Radice führt die Zuhörer mit vielen verschiedenen Strategien und Taktiken rund um die Markenbildung auf den richtigen Weg. Die Sendung, deren Folgen knapp eine Stunde dauern, bietet interessante Themen, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

An wen sich der Podcast richtet: Wenn Ihre Branding-Aktivitäten nicht voll zum Tragen kommen und der Erfolg sich nicht einstellt, ist The Brand Authority Podcast genau das Richtige für Sie. Jede Episode ist sehr konkret, reich an Informationen und klar verständlich. Selbst Anfänger können dem Podcast problemlos folgen.

Wodurch zeichnet er sich aus: Am deutlichsten sticht The Brand Authority Podcast als eine Sendung hervor, die sich mit dem Aufbau von Kompetenz über Social Media-Plattformen auseinandersetzt. Dieses Thema wird zwar nicht in jeder einzelnen Folge behandelt, doch ist dieser Schwerpunkt in der Community einzigartig.

6. Der ‘Logo Geek’-Podcast

Ein Bild des Podcast 'Logo Geek'.

Worum es geht: Der passend benannte Podcast ‘Logo Geek‘ ist eine Sendung mit besonderem Schwerpunkt, die darauf abzielt, Designern ein besseres Verständnis von Logos und ihrem Stellenwert in der Markenwelt zu vermitteln. Moderator Ian Paget füllt die über eine Stunde dauernden Episoden mit einem dynamischen Verständnis von Design sowie interessanten Interviews mit Branchenführern.

An wen sich der Podcast richtet: Der ‘Logo Geek’-Podcast bietet Designern die Möglichkeit, mehr über den Branding-Prozess zu erfahren, was ihnen wiederum bei der Entwicklung geeigneter Bildmaterialien für Unternehmen weiterhelfen soll.

Wodurch zeichnet er sich aus: Auch wenn die Sendung sich sehr stark auf ein Thema konzentriert, gelingt es ihr hervorragend, dieses Thema (Design) aus vielen verschiedenen wichtigen Blickwinkeln zu erörtern – angefangen bei der Strategie über die Denkweise bis hin zum Marketing.

7. I Love Marketing

Ein Bild des 'I Love Marketing'-Podcasts.

Worum es geht: Der Podcast ‘I Love Marketing‘ ist eine komplexe Sendung zum Thema Marketing, die von den beiden Vordenkern des Marketings, Dean Jackson und Joe Polish, moderiert wird. Das Themenspektrum reicht von den Grundlagen bis hin zu weniger untersuchten Aspekten des Marketings und des Brandings.

An wen sich der Podcast richtet: I Love Marketing gehört wegen des unbeschwerten Auftretens der Gastgeber und der einzigartigen Höhepunkte zu den Favoriten der Zuhörer. Besonders Unternehmer, die erst am Anfang ihrer Marken- und Marketingaktivitäten stehen, dürften diesen Podcast am nützlichsten finden.

Wodurch zeichnet er sich aus: Die Gastgeber strahlen eine besondere Energie aus, die nur schwer erklärbar ist, aber definitiv fasziniert. Auch die Tatsache, dass I Love Marketing willens ist, ein so breites Themenspektrum abzudecken, verleiht ihm in der Community der Branding-Podcasts eine Sonderstellung.

So entwickeln Sie Ihren eigenen unverwechselbaren Branding-Podcast

Das Medium Podcast und sein persönlicher Charakter, die Beziehung, die man zu seinen Zuhörern aufbaut und die Beziehung, die sie zu einem haben – sie könnten einfach nur dasitzen, schmunzeln und zuhören… es gibt nichts Vergleichbares.” – Marc Maron

Falls Sie durch die oben genannten Podcasts nun gelernt haben, wie man die Aufmerksamkeit auf eine Marke lenkt, ist es möglicherweise für Sie interessant, einen eigenen Podcast als Teil Ihrer Markenstrategie zu erstellen.

Für alle, die eine eigene Sendung ins Leben rufen möchten, sind die nachfolgenden Tipps unerlässlich.

Recherche ist Pflicht

Die vermutlich beste Form der Podcast-Recherche im Vorfeld der Entwicklung Ihres eigenen Podcasts besteht darin, dass Sie sich erfolgreiche Sendungen selbst anhören.

Eine Person recherchiert auf einem Smartphone zum Thema ‘die besten Branding-Podcasts’.

Selbst wenn Sie ein erfahrener Marketingexperte sind oder gute Kenntnisse im Bereich Branding haben, werden Sie sich schwer tun, sofern Ihnen das Format der Podcasts nicht vertraut ist.

Das erfordert, dass Sie sich beliebte Podcasts auf einer völlig anderen Ebene anhören müssen. Das bedeutet, Sie müssen sich darüber Gedanken machen, wieso die Sendung erfolgreich ist und wo Sie sich die Anregungen der Sendung aneignen und umsetzen oder verbessern könnten.

Gutes Equipment ist wichtig

Dieser Aspekt von Podcasts wird oft vernachlässigt, insbesondere von Marketingspezialisten und allen, die über Branding sprechen.

Man nimmt zu leichtfertig an, dass unsere Expertise und Kompetenz ausreichend ist und die für die Aufzeichnung der Sendung verwendete Ausrüstung nicht von Bedeutung ist.

Ein Mikrofon steht auf einem Schreibtisch, daneben hängen Kopfhörer.

In Wahrheit können selbst die hochkarätigsten Gäste, besten Themen und spannendsten Inhalte Ihren Podcast nicht vor der Bedeutungslosigkeit retten, wenn Ihre Aufnahmetechnik nicht den erforderlichen Anforderungen genügt.

Sie müssen sich nun nicht verrückt machen und die bestmögliche Hardware recherchieren und kaufen. Achten Sie aber darauf, dass Sie vernünftige Hilfsmittel nutzen, die guten Klang liefern und effizientes Nachbearbeiten ermöglichen.

Auf das Thema kommt es an

Überlegen Sie, was Sie den Zuhörern genau zu bieten haben, und kombinieren Sie es dann mit den Erwartungen des Publikums. Ansonsten ist Ihr Fachwissen verschwendet.

Bin ich zum Beispiel ein erfahrener Fotograf und mache eine Sendung zum Thema Digitalfotografie, dann wird mein Podcast keinen Erfolg haben, wenn meine Zuhörer lieber etwas über analoge Fotografie erfahren möchten.

Ein junger Mann zeichnet mit seinem Laptop einen Podcast auf.

Recherchieren Sie daher gründlich und ermitteln Sie auf der Grundlage Ihres Fachwissens, welche Themenbereiche Sie ansprechen sollten. Gleichen Sie diese Erkenntnisse dann mit dem ab, was auf dem Markt nachgefragt wird.

Es kann hilfreich sein, wenn Sie sich einen groben Plan erstellen, worüber Sie in den jeweiligen Folgen sprechen möchten, und diesen dann mit den Vorlieben der Zielgruppe abgleichen.

Abschließende Überlegungen

Man kann mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass Sie die Geheimnisse des Brandings in verschiedenen Podcasts verstreut finden. Die Produzenten von Podcasts sind offenbar eher gewillt, jede Information preiszugeben, wenn sie stundenlange Audiobeiträge erstellen.

Nutzen Sie dies zu Ihrem Vorteil und finden Sie alle notwendigen Informationen, mit denen Sie Ihren Branding-Prozess vorantreiben können.

Falls Sie noch mehr Informationen zum Branding wünschen, werfen Sie doch einmal in unseren Leitfaden zur Markenbildung.

picture of cory schmidt

Cory Schmidt – Head of Marketing | Canto

Cory ist Head of Marketing bei Canto. Mit seiner langjährigen Erfahrung hilft er Marketingexperten, Themen wie Markenmanagement, Bedarfsgenerierung und Digital Asset Management besser zu verstehen.

Der komplette Branding Guide auch als E-Book!

image

Alles zum Thema Markenbildung in Cantos umfassendem Leitfaden.