Inhaltsverzeichnis
Was ist Markengunst?
Einfache, effektive Methoden zur Bestimmung der Markengunst
Spezielle Maßnahmen zur Steigerung der Markengunst
Inhaltsverzeichnis

Ihre individuelle Marke entspricht dem, was die Leute über Sie sagen, sobald Sie nicht anwesend sind – vergessen Sie das nicht. Wichtiger noch: Finden wir gemeinsam heraus, weshalb das so ist!” – Chris Ducker

Wäre es nicht schön, wenn Sie jedes Mal eine Benachrichtigung bekämen, sobald ein Kunde eine positive oder negative Meinung über Ihre Marke hat? Damit könnten Sie bestimmt besser einschätzen, wie Sie sich auf deren Wünsche einstellen können.

Eine Illustration von Personen, die digitale Benachrichtigungen erhalten.

Eine derartige Technologie gibt es bisher zwar noch nicht, aber das Messen der Markengunst auf andere Art und Weise stellt die nächstbeste Alternative dar.

Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie die allgemeine Markengunst messen und dann verbessern können.

Was ist Markengunst?

Unter Markengunst versteht man eine genaue Messung der Performance einer Marke, insbesondere hinsichtlich dessen, wie gut sie vom Publikum in verschiedenen Bereichen wahrgenommen wird. Das wird oft anhand von Faktoren wie emotionale Verbundenheit, positive oder negative Veränderungen in der Marken- und Kundenbeziehung sowie das Ausmaß der Markenbekanntheit ermittelt.

Einfache, effektive Methoden zur Bestimmung der Markengunst

Der wichtigste Aspekt beim Messen Ihrer Markengunst ist, dass Sie die richtigen Metriken verwenden. Die folgenden Methoden zur optimalen Bewertung der Beliebtheit Ihrer Marke wurden von mir entwickelt.

Vergessen Sie nicht, dass keine dieser Messungen wirklich hilfreich sein wird, wenn Sie nicht zuerst eine hohe Markenbekanntheit schaffen, mit der Sie die anfängliche Sichtbarkeit Ihrer Marke gewährleisten.

Evaluieren Sie Ihre Marketing-Kampagnen

Sie müssen zunächst wissen, was Sie wollen und wer Sie sind. Darauf bauen Sie Glaubwürdigkeit auf und vermitteln es dann online in überzeugender Weise.” – Krista Neher

Wenn Sie gründlich und wirkungsvoll beurteilen möchten, ob Ihre Marketing-Kampagnen Ihrer Markengunst helfen oder schaden, müssen zunächst ein paar Voraussetzungen erfüllt sein. Erstens müssen Sie sicherstellen, dass Ihre Zielgruppe positiv auf Ihre Werbung reagiert. Dabei geht es nicht nur darum, ob den Empfängern Inhalte gefallen, sondern auch, wie gut sie die Anzeige mit Ihrer spezifischen Marke assoziieren. Das finden Sie am besten durch Tests und Umfragen heraus.

Eine Infografik zum Thema Umfragen.

Sie können sich den nächsten Schritt bei der Auswertung Ihrer Marketingkampagnen sicher schon denken: Sie müssen herausfinden, wie wirksam Ihre Werbung für Ihre Marke war. Tragen die Zuschauer die Botschaft und die Geschichte Ihrer Marke weiter? Ist die Wahrscheinlichkeit gestiegen, dass sie nun auch Ihre Produkte oder Dienstleistungen kaufen?

Zur Messung laufender Marketing-Kampagnen gibt es sogar einige Hilfsmittel, sofern Sie in dieser Kategorie weitere Unterstützung benötigen. So bieten beispielsweise einige Social Media-Webseiten Analysen von Kampagnen direkt auf ihren Plattformen an. Ein solches Tool sind beispielsweise die Listentests von Facebook.

Mehr Engagement und Reichweite bei Ihren Umfragen

Wahrscheinlich verfügen die meisten Marken über ein Umfragesystem, mit dem sie ihre Markengunst ermitteln. Ebenso wahrscheinlich ist es aber auch, dass sie das Potenzial dieser Befragungen nicht voll ausschöpfen.

Es gibt verschiedene Arten von Umfragen, wobei jede ihre ganz eigenen Vorteile bietet. Vielleicht sollten Sie einige davon in Ihr Repertoire aufnehmen, sofern Sie sie nicht bereits verwenden.

Eine Person nimmt an einer Umfrage am Computer teil.

Ein Ansatz besteht darin, dass Sie Ihren Blickwinkel enger fassen, wodurch die Ergebnisse mit geringerer Wahrscheinlichkeit auch unqualifizierte Benutzer umfassen. Der Nachteil hierbei liegt natürlich in einer kleineren Stichprobengröße.

Eine weitere Methode zur Verbesserung Ihrer Umfragen betrifft die Ausweitung der Reichweite Ihrer Teilnehmer. Für diese Aufgabe bieten Ihnen Systeme wie z. B. Qualtrics Unterstützung an.

Und schließlich sollten Sie überlegen, wie Sie die Art der Fragen in der Befragung anpassen und so eine breitere und umfassendere Erhebungsmethodik erreichen, mit der Sie von den Teilnehmern mehr Informationen über Ihre Markengunst erhalten.

Unterstützen Sie Ihre Maßnahmen mit Software für die Messung von Markendaten

Systeme zur Markenmessung wurden entwickelt, damit Marken einen datengestützten Blick auf ihre Markengunst bekommen können. Sie eignen sich ideal für alle, die eine tiefergehende Analyse als Grundlage für ihre Entscheidungen benötigen. Außerdem sind diese Systeme für all diejenigen interessant, die zwar die Markengunst messen müssen, aber nur begrenzte Zeit und Ressourcen haben. Berücksichtigen Sie Ihr Budget, wenn Sie diese Systeme einführen, damit Sie daraus den größtmöglichen Nutzen ziehen können.

Die Benutzeroberfläche eines Computerprogramms.

Wichtig ist ferner, dass Sie ein Instrument zur Markenbewertung finden, das auch andere Faktoren erfasst, die direkt in die Markengunst einfließen können, wie z. B. die Markenbekanntheit und das Markenimage. Vermutlich werden Sie ein System wählen wollen, das sich individuell konfigurieren lässt und in der Lage ist, eine große Anzahl von Kundenantworten zu erfassen.

Da Sie nun einige effektive Möglichkeiten zur Messung Ihrer Markengunst kennen, wenden wir uns nun ein paar Methoden zu, mit denen Sie sie steigern können.

Spezielle Maßnahmen zur Steigerung der Markengunst

Mit den folgenden Tipps und in Kombination mit Ihren Daten und Analysen hat Ihre Marke die besten Chancen, ihre Sympathiewerte deutlich zu steigern.

Prüfen Sie regelmäßig Ihre Messwerte

Die oben vorgestellten Messmethoden sind nutzlos, wenn Sie sie nicht zur Steigerung Ihrer Markengunst einsetzen. Der einfachste Ansatz wäre, dass Sie herausfinden, wo Ihre Markengunst unterentwickelt ist, und dann versuchen, sich in diesen Bereichen zu verbessern.

Eine Wand mit einer Leuchtreklame für Daten.

Treten Sie einen Schritt zurück und prüfen Sie alle erfassten Informationen und Reaktionen, führen Sie dann Maßnahmen zur Problembeseitigung durch und prüfen Sie anschließend die Ergebnisse erneut. Diesen Vorgang müssen Sie mit Sicherheit nicht nur einmal durchführen, also seien Sie darauf vorbereitet, ihn langfristig anzuwenden.

Denken Sie daran, dass Sie nicht nur versuchen, die Markengunst anhand Ihrer Messungen zu verbessern, sondern auch eine Neubewertung Ihrer Metriken einplanen müssen. Ohne diese Schritte können Sie nicht feststellen, ob Ihre Verbesserungen erfolgreich sind – oder bei welchen Punkten Sie noch nachbessern müssen.

Berücksichtigen Sie Ihre Inhalte

Marken denken oft, dass sie in Sachen Inhalten ‘alles im Griff’ haben. Dennoch verschenken viele Marken zahlreiche Gelegenheiten, um ihre Markengunst zu verbessern. Mit nur ein paar Maßnahmen können Sie sicherstellen, dass Ihre Marke dieses Problem nicht hat.

Prüfen Sie zuerst die Reichweite Ihrer Inhalte. Wie viele verschiedene Nutzer dürfen rechtmäßig auf die Inhalte Ihrer Marke zugreifen? Gehen wir noch einen Schritt weiter: Wie viele dieser Nutzer sprechen auf die von Ihnen erstellten Inhalte an? Wenn Sie wollen, dass Ihre Inhalte in vollem Umfang aufgenommen werden, müssen sie Personen erreichen, die sie auch gern konsumieren.

Eine Gruppe von hölzernen Buchstaben bilden das Wort 'Geschichte'.

Betrachten Sie als Nächstes, welche Art von Inhalten Sie erstellen und finden Sie heraus, ob diese wirklich ihre maximal mögliche Wirkung entfalten. Am wichtigsten ist dabei Ihre eigene Geschichte. Natürlich wird Ihre Markengeschichte nicht in jedem Ihrer Inhalte eine Rolle spielen, aber sie sollte für viele der erstellten Inhalte ein Leitmotiv sein.

Aktualisieren Sie Ihre Zielmarktrecherche

Diese Strategie zur Steigerung der Markengunst wird mit am wenigsten genutzt. Die meisten Marken ermitteln ihren Zielmarkt, machen ein paar Evaluierungen und betrachten das Thema als erledigt. Dadurch nehmen sie sich die Möglichkeit, die Markengunst noch zu verbessern, weil dadurch keine für die Zielgruppe möglicherweise lohnenswerten neuen Impulse gesetzt werden.

Eine Infografik zu Kundentrends.

Eine Möglichkeit, wie Sie Ihre Zielmarktrecherche zu Ihrem Vorteil nutzen können, ist das Entdecken neuer Trends und Ideen, die Ihren Kunden gefallen könnten.

Angenommen, Sie finden heraus, dass die Mehrheit Ihrer Kunden ein bestimmtes Produktmaterial oder bestimmte Funktionen des Dienstes wünschen. Möglicherweise wollen sie, dass Ihre Marke bei der Herstellung eines Produkts eine bewusstere Richtung einschlägt. Das Herausfinden dieser Art von Informationen birgt ein großes Potenzial zur Steigerung der Markengunst.

Erarbeiten Sie Ihren individuellen Weg zu mehr Markengunst

Zu Recht sind Marken darauf bedacht, die Beziehungen zu ihren Kunden zu pflegen. Trotzdem vergessen sie dabei immer wieder, sich auch aktiv um die Pflege ihrer Markengunst zu kümmern.

Dabei gibt es keinen Grund, weshalb man ein so potentiell starkes Konzept vernachlässigen sollte – insbesondere wenn man bedenkt, wie wettbewerbsintensiv die Markenlandschaft geworden ist. Achten Sie also darauf, dass Sie eine umfassende Strategie verfolgen.

Weitere Ideen und Strategien zur Pflege Ihrer Marke finden Sie in meinem ausführlichen Leitfaden zur Markenbildung.

picture of cory schmidt

Cory Schmidt – Head of Marketing | Canto

Cory ist Head of Marketing bei Canto. Mit seiner langjährigen Erfahrung hilft er Marketingexperten, Themen wie Markenmanagement, Bedarfsgenerierung und Digital Asset Management besser zu verstehen.

Der komplette Branding Guide auch als E-Book!

image

Alles zum Thema Markenbildung in Cantos umfassendem Leitfaden.