Branding

Brand Management Grundlagen: So schützen Sie Ihre Markenintegrität

von Canto  |  17. März 2022

  Lesezeit 5 Min.

Marken-Assets aus der Modebranche mit automatisch zugeordneten Hex-Farbcodes in Canto.

In der wettbewerbsintensiven Medienlandschaft von heute braucht man eine starke, unverkennbare Marke, um Aufmerksamkeit zu erregen und langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. Aus diesem Grund investieren Unternehmen so viel Zeit und Geld in die Entwicklung ihrer Markenidentität, durch die sie ihre speziellen Werte und ihr Fachwissen vermitteln.

Die Pflege einer Marke ist jedoch kein einmaliges Unterfangen, das abgeschlossen ist, sobald Sie ein schickes Logo und einen eingängigen Leitgedanken konzipiert haben. Zur effektiven Vermittlung dieser Identität und Markenbotschaft brauchen Sie eine umfassende Strategie für das Brand Management.

Was ist Brand Management?

Unter Brand Management versteht man die kontinuierliche Pflege von Reputation und Charakter Ihrer Marke gegenüber der Öffentlichkeit und den internen Interessengruppen. Auf praktischer Ebene umfasst dies die tagtägliche Handhabung von Marken-Assets und -richtlinien sowie Maßnahmen, die die Beziehungen der Verbraucher zu Ihrer Marke stärken.

Gutes personalisiertes Brand Management kann den wahrgenommenen Markenwert im Markt steigern, die Kundenzufriedenheit erhöhen und die Menschen dazu anregen, offene Markenfürsprecher für Ihre Produkte und Dienstleistungen zu werden.

Jede Interaktion mit Ihrer Marke dient im Idealfall der Festigung der zentralen Identität und Werte Ihres Unternehmens. Das bedeutet, dass Ihre Botschaft, Ihr Ton und Ihr Stil konsistent sein müssen und den etablierten Markenrichtlinien entsprechen. Unpassende, qualitativ unzulängliche oder veraltete Assets können schnell die Integrität der Marke insgesamt untergraben.

Die falsche Botschaft über den falschen Kanal zu kommunizieren kann zudem auf dem Markt für Unklarheiten sorgen. Bestenfalls wissen die Kunden nicht mehr, wofür das Unternehmen steht. Im schlechtesten Fall entsteht möglicherweise der Eindruck, dass das Unternehmen die von ihm propagierten Werte nicht wirklich vertritt.

Beides untergräbt letztendlich die Glaubwürdigkeit der Marke, was ihren Wert am Markt schmälert und es Kunden wie Mitarbeitern schwer macht, sich weiterhin zu engagieren. In Anbetracht der enormen Ressourcen, die Unternehmen in die Entwicklung ihrer Markenidentität und entsprechender Assets investieren, ist eine solide Brand Management-Strategie unabdingbar, um die Markenidentität wirksam zu schützen und zu kommunizieren.

Bild aus der Kategorie Mode und Lifestyle in Canto mit Dialogfenstern für Genehmigung und Freigabe.

So schützen Sie Ihre Markenintegrität

Heutzutage verwenden Unternehmen ihre Marken Assets in einer Vielzahl von Kanälen, um ihre Markengeschichte zu erzählen und eine größere Markenbekanntheit zu erreichen. Da sich die Zahl der potenziellen Kommunikationskanäle stetig erhöht, sind auch immer mehr Beteiligte an der laufenden Kommunikation und der Vermittlung von Botschaften beteiligt.

Ohne die geeigneten Werkzeuge, mit denen das Brand Management wirksam unterstützt wird, lassen sich die verwendeten Assets nur schwer überwachen und die Einhaltung der festgelegten Markenrichtlinien nur mit Mühe gewährleisten.

Zum Glück gibt es ein paar einfache Maßnahmen, mit denen Sie Ihr Brand Management stärken und die Gesamtintegrität Ihrer Marke aufrecht erhalten können.

1. Zentralisieren Ihrer Marken-Assets

Häufig verwenden Unternehmen mehrere Speichersysteme, um hybriden Teams und externen Mitarbeitern den Zugriff auf bestimmte Inhalte zu ermöglichen. Allerdings werden diese Systeme nur selten effektiv verwaltet. Das führt oft dazu, dass die Beteiligten viel Zeit mit der Suche nach den benötigten Assets verschwenden und kaum beurteilen können, ob die von ihnen verwendeten Inhalte den bestehenden Markenrichtlinien entsprechen.

Durch die Zusammenführung freigegebener Assets in einem zentralen System schaffen Brand Manager eine einheitliche Informationsquelle, wodurch Unklarheiten beseitigt werden und die Zusammenarbeit vereinfacht wird. Außerdem ist ein solcher Ort ideal für die Speicherung sämtlicher Markenrichtlinien, in denen die visuelle Identität, die Sprache und der Stil aller markenbezogenen Inhalte klar dokumentiert sind.

Indem diese Richtlinien an einem öffentlichen und leicht zugänglichen Ort hinterlegt werden, können Sie allen Mitarbeitern im Unternehmen (sowie externen Beteiligten) ganz unkompliziert klare Anweisungen zum Erstellen und Verwenden der Marken-Assets erteilen und somit die Markenintegrität insgesamt schützen.

Und weil die Markenrichtlinien direkt zusammen mit den Marken-Assets gespeichert werden, ist die Wahrscheinlichkeit von Missverständnissen oder Flüchtigkeitsfehlern minimal. Sämtliche markenbezogenen Elemente befinden sich an einem Ort und alle Mitarbeiter haben bei Bedarf darauf Zugriff.

Aktualisierte Titelseite eines Magazins in einem Digital Asset Management-System mit Versionsverwaltung.

2. Einrichten von Genehmigungsverfahren

Wenn Sie eine einheitliche Informationsquelle für Marken-Assets schaffen wollen, brauchen Sie dafür geeignete Freigabeprozesse, mit denen Sie den Status der Inhalte überwachen und dafür sorgen können, dass sie Ihrem gesamten Markenauftritt entsprechen. Indem Sie einen Genehmigungsprozess einrichten, in dem die Nutzung der Assets überprüft wird, vermeiden Sie die Art von Unstimmigkeiten und unsachgemäßer Verwendung, die Ihrer Markenintegrität schaden können.

Sollten die Inhalte nicht den vorgegebenen Richtlinien entsprechen, markenfremdes oder gar nicht lizenziertes Material enthalten, können sie für eine Revision gekennzeichnet werden. Erst anschließend dürfen sie zur allgemeinen Verwendung in die Medienbibliothek aufgenommen oder auf öffentlichen Kanälen verbreitet werden.

3. Einführen einer Versionsverwaltung

Die meisten erfolgreichen Marken entwickeln sich im Laufe der Zeit weiter, egal ob sie umfassende Änderungen oder nur kleine Aktualisierungen vornehmen, um auf dem Markt konkurrenzfähig zu bleiben. Gerade bei digitalen Assets können Änderungen jedoch zu Unklarheiten hinsichtlich der aktuellsten Version führen.

Ohne Versionsverwaltung kann es passieren, dass Teams versehentlich veraltete Versionen nutzen oder weitergeben. Und wenn Kunden unterschiedliche Markenauftritte gleichzeitig wahrnehmen, sinkt die Wahrscheinlichkeit einer stärkeren, positiven Verbindung zu Ihrem Unternehmen.

Werkzeuge zur Versionsverwaltung sorgen dafür, dass nur die jeweils aktuellsten Versionen der Marken-Assets bereitgestellt werden. Dadurch sparen Sie Zeit, vermeiden Doppelarbeit und festigen die Markenintegrität.

So verbessert eine Digital Asset Management-Software Ihr Brand Management

Anwendungen für das Digital Asset Management (DAM) spielen eine entscheidende Rolle in jeder erfolgreichen Brand Management-Strategie. DAM-Software wurde speziell entwickelt, um Unternehmen beim Organisieren, Verwalten und Freigeben von Assets wie Fotos, Grafiken, Videos und Schriftarten im Rahmen der Teamarbeit zu unterstützen.

Als einheitliche Informationsquelle vereinfacht sie die Erstellung und Weitergabe von Marken-Assets. Mithilfe benutzerdefinierbarer Arbeitsabläufe lässt sich die Nutzung und Überprüfung von Assets regeln. Funktionen zur Versionsverwaltung gewährleisten, dass alle Beteiligten stets mit der aktuellsten Fassung eines Assets arbeiten.

Canto bietet sämtliche DAM-Funktionalitäten, die Ihr Unternehmen braucht, um sicherzustellen, dass sämtliche Ihrer Inhalte stets verfügbar sind und im Einklang mit Ihrer Marke stehen. Dank leistungsstarker Suchfunktionen und vielfältiger Möglichkeiten zur Weitergabe von Inhalten fördert Canto Ihre Brand Management-Strategie, ohne dass Sie dabei auf die Flexibilität verzichten müssen, die Sie zur skalierten Erstellung von Inhalten brauchen.

Um mehr darüber zu erfahren, wie die innovativen Funktionen von Canto Ihrem Unternehmen helfen können, die Markenintegrität zu wahren, registrieren Sie sich noch heute für Ihre kostenlose Testversion.