Kann man bei den Bilddateien TIFF in ORF konvertieren? Es lassen sich zwar viele Bildformate in andere umwandeln und auch abspeichern, doch ist dies nicht immer möglich (oder wünschenswert). Diese Anleitung gibt Ihnen einen Überblick darüber und nennt auch Alternativen.

Was ist eine TIFF-Datei?

Das TIFF-Bildformat ist ein Rasterbild, das erhebliche Sicherheitsfunktionen bietet. Die Abkürzung TIFF steht für Tagged Image File Format. Es handelt sich um ein Dateiformat, das Metadaten in jeder Datei speichert. Obwohl es nicht das zugänglichste verfügbare Dateiformat ist, kann es ohne Drittanbietersoftware sowohl in Windows als auch auf dem Mac geöffnet werden.

Was ist eine ORF-Bilddatei?

Das ORF-Bildformat ist das standardmäßige Dateiformat für alle mit einer Olympus-Kamera aufgenommenen Fotos. Die Abkürzung ORF steht für Olympus Raw Image File. Diese Dateien sind sehr groß, da sie eine hochauflösende, unbearbeitete Darstellung jedes Fotos enthalten. Im Grunde bildet eine ORF-Datei alle Aufnahmen ohne jeglichen Qualitätsverlust exakt ab. Eine ORF-Datei lässt sich mithilfe des Olympus Viewers leicht öffnen, dem Aushängeschild der Software von Olympus.

Großaufnahme einer Olympus-Kamera.
Das ORF-Bildformat ist im Wesentlichen ein direktes Abbild eines Fotos.

Kann man TIFF in ORF konvertieren?

Wenn Sie den Plan haben, Ihre TIFF-Dateien ins ORF-Format zu konvertieren, denken Sie wahrscheinlich an die möglichen Vorteile der ORF-Datei: Sie würden qualitativ hochwertige Bilder erhalten, auf denen die Fotodetails am besten zu erkennen sind.

Ein solcher Wunsch ist nachvollziehbar, doch leider kann man nicht TIFF in ORF konvertieren. Denn das ORF-Format ist ausschließlich für Benutzer von Olympus-Kameras gedacht, die ihre Bilder von der Kamera auf einen Computer übertragen wollen. Zwar lässt sich ein ORF-Bild dann in andere Bildformate konvertieren, aber darin erschöpft sich seine volle Funktionalität.

Normalerweise kann man Bilder auch in einem ganz anderen Format speichern, was im Grunde einer manuellen Konvertierung gleichkommt. Beim ORF ist das aber nicht der Fall. Das Format ist einfach zu speziell auf bestimmte Zwecke ausgerichtet. Auch gibt es keine automatisierten Konverter, die eine Umwandlung von TIFF in ORF vornehmen können. Sollten Sie jetzt enttäuscht sein, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen: Sie können auch in einige andere Bildformate konvertieren, die Sie sicher mehr als zufrieden stellen werden.

Zwei Pfeile weisen in entgegengesetzte Richtungen.
Die Konvertierung von TIFF in ORF scheint zwar sinnvoll, ist aber unmöglich.

Welche Alternativen gibt es?

Vielleicht wollten Sie TIFF in ORF konvertieren, weil Sie ein Bildformat haben wollten, das Ihnen eine hohe Qualität und eine hohe Auflösung bietet. Zwar ist diese Konvertierung nicht möglich, doch existieren andere Bildformate, die vergleichbare Eigenschaften aufweisen.

Ist Ihnen eine hohe Auflösung wichtig, dann sollten Sie ins PNG-Format konvertieren. Dieses Dateiformat nutzt eine verlustfreie Komprimierung und kann daher die Bildqualität beibehalten.

Legen Sie großen Wert auf handliche Dateigröße und Zugänglichkeit, sollten Sie als Ziel Ihrer Umwandlung das JPEG-Format wählen. Dabei handelt es sich um einen relativ kleinen, gut handhabbaren Dateityp, den Sie schnell mit Kunden und anderen Projektbeteiligten teilen können. Beachten Sie, dass JPEG ein komprimiertes Dateiformat ist – das bedeutet, dass das Bild etwas von seiner Auflösung verliert.

Lassen Sie sich nicht davon entmutigen, dass man TIFF nicht in ORF umwandeln kann. Tatsächlich gibt für die gewünschten Funktionen und Vorteile bessere Möglichkeiten. Vergewissern Sie sich, dass Sie auch in Zukunft über einige Alternativen informiert sind.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.