So entwickeln Sie ein effektives Modell für bessere Markenresonanz

Verfasst am von

Markenresonanz beschreibt, wie ein Kunde in Bezug auf die Marke eines Unternehmens denkt oder empfindet. Sie kann mittels Kampagnen geschaffen werden, die einem wirksamen Markenresonanzmodell folgen. Die folgende Anleitung stellt ein Modell vor, das sich bei der Förderung von Kampagnen bewährt hat.

Vergessen Sie auch nicht, dass Markenresonanz auch die Kundenbindung fördert. Gleichermaßen sorgt die treue Kundschaft durch Mund-zu-Mund-Propaganda für weiteres Unternehmenswachstum. Angesichts dieser Überlegungen gilt es, die Markenresonanz eingehender zu untersuchen.

Was ist Markenresonanz?

Die Markenresonanz betrachtet die emotionale und kognitive Beziehung von Kunden zu einem nach Markenrichtlinien gestalteten Objekt, z.B. einem Einzelhandelsartikel. Sie befasst sich außerdem mit der Art und Weise, wie Kunden die Marke eines Unternehmens wahrnehmen. Unternehmen entwickeln verschiedene Markenresonanzmodelle, die zum Ziel haben, Kundenbeziehungen aufzubauen. Je intensiver die Beziehung eines Kunden zu einer Marke, desto höher wird die Markenresonanz eingestuft.

Nur weil man sich an ein Markenresonanzmodell hält, bedeutet das keineswegs eine Einschränkung hinsichtlich der Reihenfolge oder Strategie von Kampagnen. Allerdings muss man ein Modell einsetzen, dessen Wirksamkeit erwiesen ist. Mit den folgenden Strategien für Markenresonanzmodelle können Sie Ihre Marke so gestalten, dass Markenresonanz erzielt wird. Die folgenden beiden Markenresonanzstrategien haben sich in der Vergangenheit als wirkungsvoll erwiesen. Es empfiehlt sich also, diese Strategien in Ihren eigenen Kampagnen umzusetzen.

In der Mitte eines Tisches mit verschiedenen Dingen liegt eine Kreidetafel, auf der das Wort 'Marke' steht, dem Kernbegriff für die Markenresonanz.
Markenresonanz bezeichnet die Beziehung eines Kunden zu Ihrer Marke.

Markenleistung veranschaulichen und mit Markenbildern koppeln

Für eine entsprechende Resonanz Ihrer Marke sollten Sie unter anderem demonstrieren, dass sie ein leistungsstarkes Unternehmen repräsentiert. Aus Sicht des Branding bedeutet dies, dass Sie eine Verknüpfung zwischen der Marke und Kampagnen schaffen müssen, die sich auf bisherige Erfolge des Unternehmens gründen. Das könnte ein Projekt sein, das die Kunden daran erinnert, wie Ihre Firma einmal etwas Wichtiges perfektioniert hat. Frühere Erfolge zu erwähnen, ohne dabei überheblich zu klingen, ist nicht leicht, also gehen Sie subtil vor.

Auch wichtig ist der hohe Wiedererkennungswert Ihres Logos. Wahrscheinlich haben Sie bereits ein Markenlogo entwickelt, wenn Sie Markenresonanz schaffen wollen. Nun müssen Sie über das Image des Logos bei den Betrachtern entsprechende Empfindungen wecken. Beispielsweise könnte eine Firma eine Kampagne durchführen, in der ein Slogan im Zusammenhang mit einer Naturkatastrophe verwendet wird. Die Erlöse der Kampagne würden dann an einen Hilfsfonds gespendet, wobei das Logo positive Gefühle bei den Kunden hervorrufen würde, die es sehen.

Eine Hand setzt aus Holzklötzen das Wort 'Marke' zusammen, was der Kernbegriff der Markenresonanz ist.
Achten Sie darauf, dass Ihr Markenlogo einen hohen Wiedererkennungswert hat.

Bedeutung der Marke etablieren und Bekanntheitsgrad erhöhen

Um Markenresonanz zu erzielen, müssen die Menschen Ihre Marke zunächst erst mal bemerken. Das erreichen Sie mit Marketingkampagnen mit dem Schwerpunkt Markenbekanntheit. Diese Art von Positionierung muss auch die verschiedenen Arten berücksichtigen, wie sich die Verbraucher an eine Marke erinnern.

Ferner sollte bewertet werden, wie oft die Kunden sich an die Marke in Situationen erinnern, in denen sie sich für Ihr Produkt entscheiden. Evaluieren Sie, ob die Marke wahrgenommen wird, und erarbeiten Sie einen Maßnahmenkatalog, um sicherzustellen, dass die Verbraucher in entscheidenden Momenten an Ihre Marke denken.

Achten Sie darauf, Ihre Marke immer so zu positionieren, dass sie für Kunden von Bedeutung ist. In dieser Phase kommt es auf Timing und Platzierung an.

Hier ein schönes Beispiel: Eine Firma platzierte ihr Schild neben einer viel befahrenen Autobahn. Der Gedanke war, dass jeder im Berufsverkehr es sehen sollte. Die Firma vermietete Wohnungen und wollte zeigen, wie angenehm es wäre, wenn man nicht so weit fahren müsste. Auf diese Weise wird dem Kunden die Bedeutung der Marke zu dieser speziellen Tageszeit unmittelbar vor Augen geführt.

Beim Aufbau einer Marke muss jeder Schritt von Firma zu Firma anders beurteilt werden. Auch variiert die Art und Weise, wie jede einzelne Phase optimal und erfolgreich abgeschlossen werden kann. Identifizieren Sie die Arbeitsschritte, die für Ihr Unternehmen den größten Nutzen bringen, um so eine lohnenswerte Markenresonanz beim Kunden zu erzielen.

Casey Schmidt – Content Manager and Industry Expert | Canto

Casey Schmidt ist Content Manager bei Canto und interessiert sich dafür, komplexe Themen zu erfassen und für unsere Leser leicht verständlich zu machen.